Like Tree3Likes
  • 1 Antwort von bergedorferin
  • 1 Antwort von swift_w
  • 1 Antwort von swift_w

Thema: Nistkastenfrage - Spatzen

  1. #1
    Nistkastenfrage - Spatzen
    Hallo,

    leider hab ich nix gefunden und die Vogelmensa ist soo lang....

    Wir haben hier nette Spatzen wohnen, aber im Frühjahr besetzen sie liebend gern die Schwalbennester für Ihre Brut. Was passiert, wenn die Schwalben wieder herkommen, und die Hausbesetzer entedecken kann man sich wohl denken....

    Im Internet werden ja viel die Spatzenreihenhäuser angeboten, die find ich auch ganz gut und wir haben an der Ostwand viel Platz dafür, aber - irgendwo habe ich auch gelesen, Spatzen mögen keine dichten Nachbarn, andere sehen es wieder anders.

    Was ist hier die Meinung? Möchte demnächst sehen, daß ich eine bzw. mehrere geeignete Behausungen für die Spatzen bekomme.
    Der grüne Daumen gefällt das.

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Wurzelelfe
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    Das Dorf der Wasserräder im mittleren Franken
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    840
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Hier bei uns nisten die Spatzen rund ums Haus auf dem Dach. Ich kann sie aus unserer Wohnung (DG) gut beobachten. Wir hatten letztes Jahr 16 Nester.
    Was ich nicht bestätigen kann, ist dass die Spatzen dicht an dicht brüten. Es brüten zwar viele an einem Ort, allerdings in reichlichem Abstand voneinander.

    Von daher rate ich dir zu mehreren einzelnen Nistkästen, maximal zum Doppelnistkasten, davon mehrere, die in großem Abstand zueinander aufgehängt werden.

  3. #3
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.335
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Hallo, Bergedorferin,
    bei mir leben die Spatzen in Kolonien, also alle dicht beieinander.
    Zwar nicht in vereinzelten Nistkästen , oder Ähnlichem, sondern ganz einfach
    in meinem Dachüberstand .
    Sie hüpfen in die Dachrinne, und sind dann weg !
    Da es 18 laufende Meter sind, ist die Kolonie natürlich etwas größer !
    Da wohnen sie schon ca. 14 Jahre, und ich weigere mich ganz entschieden
    diese Wohngemeinschaft zu untersuchen ( eventuelle Schäden am Gebäude )

    Noch ist alles trocken ( von innen ) und irgendwann lohnt sich die Reparatur
    ganz bestimmt.
    Aber, ich mag diese kleine Vogelschar, mit ihrem Geschilpe und versorge sie auch im Winter gut, ca. 1 kg Futter am Tag .Anhang 315013

  4. #4
    Avatar von bergedorferin
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    336
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Unser Haus hat so 35 m Länge, aber immer entern sie die Schwalbennester - und wenn die eigentlichen Hausherren heim kommen - dann räumen die auf - ob es fiept oder nicht.........

    Daher hab ich wohl Faulpelzspatzen, Brutplätze sind hier wirklich en masse, man muß aber auch mal selber "Schnabel" anlegen. Aber um die Hausbesetzung zu unterbindenn wollte ich halt adäquate Neubauwohnungen anbieten

    Verpflegung - da seh ich keine Probleme - die finden bei den Pferden massig

  5. #5
    Avatar von Wurzelelfe
    Registriert seit
    07.01.2011
    Ort
    Das Dorf der Wasserräder im mittleren Franken
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    840
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Gibt es die Möglichkeit die Neubauwohnungen in der Nähe der Schwalbennester aufzuhängen? Vielleicht nehmen sie diese dann statt der Schwalbennester an?

  6. #6
    Avatar von bergedorferin
    Registriert seit
    23.06.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    336
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Der Unterschied wäre - die Spatzehäuser kämen auf die Ostseite, die Westseite ist mit Schwalbennestern voll und die will ich nicht entfernen.

    Auf der Ostseite sind auch die Spatzenlieblingshecken, da haben wir komischerweise nur 3 Schwalbennester, um diie wird sich richtig gehauen, daher denke ich, daß das die bessere Seite ist.

    Ich vermute mal die Kleinen sind einfach stinkefaul. Futter - liefern die Ponys, die Nester liefern die Schwalben - warum eigentlich selber machen???

    Fehlt halt nur noch die perfekte Behausung - und da scheitert es an Reihenhaus oder nicht..............

  7. #7
    Avatar von swift_w
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    729
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Verschiedene preisgünstige, bewährte Nistgeräte

    Hallo Bergedorferin,

    Sperlinge gehen sehr gern in Seglerkästen;
    siehe Holz-Mauerseglerkasten ganz unten;
    mit aufklappbarer Frontseite und jetzt nur noch mit dem günstigeren Langloch 32 x 65 mm;
    werden in weinigen Tagen geliefert.

    http://handwerksprodukte.de/Tierschu...n/Kleinvoegel/

    In solche Universalkästen gehen außer Mauerseglern auch oft andere
    Höhlenbrüter/Gebäudebrüter rein:
    Haus- u. Feldsperling, Star, Meisen, Trauerfliegenschnäpper;
    sogar oft der Hausrotschwanz als Nischenbrüter !

    Seite von Mehlschwalbenfans/Koloniebesitzer siehe hier
    - u.a. Beitrag Nr 1455.
    In solche bewährte Mehlschwalben-Kunstnester mit nur 20 mm Schlitzhöhe passen Haussperlinge nicht mehr durch.
    Plus kein Dreck an Hausfassade, Fensterbank und davor durch Kotauffangbretter.

    Wie viele von Mehlschwalben besetzte Nester/Bruten gab es denn ca. in diesem Jahr an eurem Haus ?
    Wieder zahlreiche Sperlinge drin; auch mit Bruten ?

    VG
    Swift_w
    Geändert von swift_w (06.11.2013 um 13:02 Uhr)
    Lavendula gefällt das.

  8. #8
    Avatar von Mr.Ditschy
    Registriert seit
    10.05.2013
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    5.242
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Zitat Zitat von bergedorferin Beitrag anzeigen
    Im Internet werden ja viel die Spatzenreihenhäuser angeboten, die find ich auch ganz gut und wir haben an der Ostwand viel Platz dafür, aber - irgendwo habe ich auch gelesen, Spatzen mögen keine dichten Nachbarn, andere sehen es wieder anders.
    Hmm, also unsere Spatzen brüten meist zusammen unter der Dachkantel usw., also unmittelbar immer auf einem Fleck. davon gibt es aber zwei Kolonien.
    Nur sehr selten sieht man einzelne Nester (eins war mal in einem Starenkasten).

    Deshalb würde ich auch eher die Einzelkästen nehmen und die alle 50cm aufhängen, kann dann ja immer nach belieben verändert werden.

  9. #9
    Avatar von swift_w
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    729
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Hallo,

    Einzelkästen für Sperlinge - eben, eben.
    Oft gehen sie auch nach mehreren Jahren nicht in die gut gemeinten 3er-Spatzen-Reihenhauskästen
    - Frust tritt auf bei Ansiedlern! - Hab ich schon oft gelesen.
    In die von mir genannten Seglerkästen in meinem vorigen Beitrag gehen die "Frechen" auf jeden Fall.

    VG
    Swift_w
    Lavendula gefällt das.

  10. #10
    Avatar von Murmelchen
    Registriert seit
    23.05.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    7.236
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    bei uns brüten Spatzen in der freien Natur, ganz ohne Nisthilfe

    Die Nistkästen werden besucht von Rotkehlchen, Heckenbraunellen und co.

  11. #11
    Avatar von Der grüne Daumen
    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Südniedersachsen
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    3.163
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Zitat Zitat von Wurzelelfe Beitrag anzeigen
    Hier bei uns nisten die Spatzen rund ums Haus auf dem Dach. Ich kann sie aus unserer Wohnung (DG) gut beobachten. Wir hatten letztes Jahr 16 Nester.
    Was ich nicht bestätigen kann, ist dass die Spatzen dicht an dicht brüten. Es brüten zwar viele an einem Ort, allerdings in reichlichem Abstand voneinander.

    Von daher rate ich dir zu mehreren einzelnen Nistkästen, maximal zum Doppelnistkasten, davon mehrere, die in großem Abstand zueinander aufgehängt werden.
    Guck mal im Internet unter Spatzen - Reihenhaus
    Lässt sich einfach nachbauen...

    Meins sieht so aus

  12. #12

    Registriert seit
    28.11.2008
    Ort
    Nordlicht
    Beiträge
    7.841
    AW: Nistkastenfrage - Spatzen
    Der Haussperling brütet gerne in Gruppen, der Feldsperling lieber in Ruhe. Kommt also immer drauf an welche Art man im Garten hat.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.

       

Ähnliche Themen zu Nistkastenfrage - Spatzen