Like Tree2Likes
  • 1 Antwort von Timberlander
  • 1 Antwort von Rumbleteazer

Thema: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?

  1. #1
    Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Seit Jahren wohnt eine ganze Sippe von Spitzmäusen bei uns im jeweils mittleren Komposter. Die stören nicht, sind ohnehin Spitzmäuse.

    Jetzt die Hypothetische Frage:
    Kann das sogar gut sein für den Kompost?

    Ich finde z.B. erheblich weniger Engerlinge im fertigen Komposter als in den davorliegenden Jahren. Rote Würmer sind im reifen Kompost eh keine mehr drin, im mittleren (dem mit den Mäusen) aber mehr als genug, da fallen die, die wohl verspeist werden, kaum ins Gewicht.

    Und irgendwie glaube ich, seit die Tierchen da sind, verrottet es sogar schneller...

    Nur mal so, als kleines Gedankenspiel...

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.456
    AW: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Hi, na die fressen ordentlich mit, der Rest zerkleinert sich dann schneller

    Die guten Mäuse fressen auch Schädlinge das stimmt, ich glaub auch Schnecken.
    Freu dich drüber, draußen stören sie ja nicht und nagen nix kaputt im Gegensatz zu Wühlmäuse oder so.

    Ich glaub nur bei den Bauern sind sie nicht so beliebt weil sie halt auch gern die Ernte/Korn fressen aber was kann so eine kleine Maus schon wegfuttern ?
    Nur wenn sie viele Verwandte hat.....

  3. #3
    Avatar von Timberlander
    Registriert seit
    21.04.2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    339
    AW: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Zitat Zitat von Stupsi Beitrag anzeigen
    Hi, na die fressen ordentlich mit, der Rest zerkleinert sich dann schneller

    Ein ähnlicher Gedanke kam mir tatsächlich auch

    Empirisch beweisen wird man's wohl nicht können, aber allein der Glaube daran erwärmt schon das Gemüt...

  4. #4
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.456
    AW: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Hast du denn auch Küchenabfälle da ?
    Dann würde die Theorie bestimmt stimmen

  5. #5
    Avatar von Pepino
    Registriert seit
    19.03.2010
    Ort
    BW Weinbauklima
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    5.364
    AW: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Spitzmäuse gehören nicht zu den Mäusen, sondern zu der Ordnung der Insektenfresser. Dementsprechend ernähren sie sich fast nur von Kleingtier. Sie können an einem Tag die Menge, die ihrem eigenen Körpergewicht entspricht, vertilgen. Angeblich überwältigen sie auch Tiere, die größer sind als sie selber, z.B. die Wühlmaus. Nur ein geringer Bruchteil der Nahrung besteht aus Nüssen und Samen. Sie gelten in vielen Gebieten als gefährdet.
    Ich freue mich immer, wenn ich eine in meinem Garten feststelle.

  6. #6
    Avatar von Timberlander
    Registriert seit
    21.04.2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    339
    AW: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Zitat Zitat von Stupsi Beitrag anzeigen
    Hast du denn auch Küchenabfälle da ?


    Aber ja, da kommt so gut wie alles rein, nur keine Knochen etc.
    Das holen die sich teilweise aus dem frischen Kompost, leben aber im mittleren (nehme an, weil's da am ruhigsten ist).

    Fassen wir also mal zusammen - Es braucht:

    Den Kompostbeschleuniger aus dem Forum
    Sand
    Asche
    Spitzmäuse.

    Fertig ist der Superkompost.

    Hypothetisch, wie gesagt...
    Stupsi gefällt das.

  7. #7
    Avatar von Rumbleteazer
    Registriert seit
    23.04.2017
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    894
    AW: Mäuse im Komposter - Fluch oder Segen?
    Hallo,

    Spitzmäuse durchlöchern den Kompost permanent. Dadurch gibt es eine erheblich bessere Luftzirkulation, was den Kompost schneller reifen läßt.

    Wir haben selbst auch einige Spitzmäuse im Garten, nur beziehen die nicht den Kompost (ist denen wohl nicht warm genug, da der offen steht).
    Stupsi gefällt das.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.