Like Tree3Likes
  • 1 Antwort von Supernovae
  • 1 Antwort von Supernovae
  • 1 Antwort von thomash

Thema: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?

  1. #1
    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?
    ...und wie befuellen...

    das ist hier die frage. ich muss mind. 16 stueck ggfs mehr bauen, werde dafuer wahrscheinlich europaletten verwenden, bin mir aber nicht sicher, ob es vor- oder nachteile bringt diese auf dem boden aufzusetzen oder auf stelzen zu bauen.

    hat jemand erfahrung, boden oder stelzen?

    die fuellung soll eine hoehe von 1m nicht ueberschreiten.

    von unten nach oben...

    aeste
    laub
    gras
    mutterboden
    duenger (pferdemist)
    komposterde
    pflanzen

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.148
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Hallo.
    Was meinst du wenn du von Stelzen redest?
    Ein Hochbeet sollte einen Kontakt zum Erdreich haben, da es im Prinzip nichts anderes als ein Komposter ist. Die Bodenlebewesen müssen einwandern können.

    Das Holz solltest du von unten gegen Bodenkontakt und somit gegen Feuchtigkeit schützen (Steine/+Dachpappe!) genauso wie die Innenwände (Teichfolie, kann benutzt werden!)

    Die Füllung ist soweit gut, ich mag noch anmerken: Grasschnitt? Oder Grassoden? Wenn du die Soden vom Ausschachten nimmst-gut! Aber mit der Erdseite nach oben.
    Grasschnitt nicht zu dick und nicht zu nass-sonst fault dir diese Schicht.
    Halbfertiger Kompost unter dem Pferdemist hilft bei der Aktivierung.

    Und zwischen den Schichten alles gut antreten, sonnst hast du in den ersten ein- zwei Jahren ein Problem mit dem Absacken.

    (generell würde ich dir auch empfehlen, nicht alle 16 Beete auf einmal anzulegen, dann kannst du aus den Fehlern der ersten Beete noch lernen...)

    Viel Erfolg und eine reiche Ernte.
    thomash gefällt das.

  3. #3
    Avatar von 00Moni00
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Österreich
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.441
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Mit Hochbeet auf Stelzen meinst vielleicht solche hier -

    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-dsc01083.jpg

    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-dsc02663.jpg

    Das sind aber nur hohe Beete, nur für Kräuter, Kakteen oder Pflanzen, die mit Erdreich von 30cm höhe auskommen.
    Die beiden oben hat mein Mann gemacht, Schwiegertochter nutzt es als Kräuterbeet und ich habe Kakteen drinnen.

    Richtige "Hochbeete" wie Supernovae oben beschrieben hat.

  4. #4

    Registriert seit
    12.06.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    199
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Zitat Zitat von Supernovae Beitrag anzeigen
    Hallo.
    Was meinst du wenn du von Stelzen redest?
    Ein Hochbeet sollte einen Kontakt zum Erdreich haben, da es im Prinzip nichts anderes als ein Komposter ist. Die Bodenlebewesen müssen einwandern können.
    stelzen=fuesse=minimaler kontakt zum boden. vorteil= evtl gute belueftung von unten, keine staunaesse. nachteil? keine ahnung, daher frag ich hier.

    die bodenlebewesen werden doch mit der komposterde reichlich mit eingebracht, zusaetzlich noch ein paar kompost-/regenwuermer und alles wird schoen locker und "fluffig". die fuellung kann ein paar wochen/monate einsacken bzw wird angemessen angedrueckt. ich moechte eine wurzelzone in der tiefe von mind. 50cm erreichen.

    meine idee war/ist, entweder die paletten mit steinen liften oder auf stelzen setzen. arbeitshoehe zw 1m-1,2m.

    zz weiss ich noch nicht, wie ich den boden gestalte, bei stuetzenverwendung. metallgitter oder einfach 'ne eu palette, mit definierten abflussoeffnungen. ich will die hochbeete ueber winter fertigstellen, so dass ich im fruehjahr schnell saat setzen kann. daher habe ich die nachbarn gebeten mir ihren winter-/herbstschnitt zu ueberlassen, was wohlwollend aufgenommen wurde.

    die eu paletten kann ich zu €2 per stueck, ggfs sogar kostenfrei bekommen.

  5. #5
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.148
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Zitat Zitat von BioBalkon Beitrag anzeigen
    stelzen=fuesse=minimaler kontakt zum boden. vorteil= evtl gute belueftung von unten, keine staunaesse. nachteil?
    Wenn du eine Belüftung von unten einbaust, befürchte ich, dass die Rotte nicht warm genug wird. (dann ist der Verfrühungseffekt weg)
    Staunässe kannst du durch die Drainage eigentlich nicht bekommen.

    Manche Erden aus dem Handel sind nochmal bearbeitet, ich bin nicht sicher ob diese Aktivation reicht.

    Momentan baue ich mein zweites Hochbeet. Ich benutze Pflastersteine die unter das Holz kommen, dazwischen Dachpappe.

    Ein richtiges Hochbeet sollte nach unten immer offen sein.
    Mach da nix drunter.(außer Kaninchendraht gegen evtl. Wühlmäuse) Warum magst du denn Stützen benutzen? Also woher kommt die Idee?

    Der Preis für die Paletten ist gut.
    00Moni00 gefällt das.

  6. #6

    Registriert seit
    12.06.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    199
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    die paletten haben verschiedene groessen. von 80cm bis 120cm...ich moechte eine mindestarbeitshoehe von 100cm erreichen und nach unten relativ sicher vor schaedlichsbefall sein (maeuse und andere "parasiten"). daher dachte ich, fuesse oder steine mit hoehe ca 20cm, sollte ausreichen.
    die kardinalfrage lautet, auf den boden oder auf fuesse/steine...vielleicht sollte ich beides machen und nach einer saison werde ich dann sehen, welches system "gewonnen" hat.

  7. #7
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.838
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Wenn du deine Konstruktion auf Füße stellen willst, dann brauchst du eine Art Bodenplatte, also irgendwas, das verhindert, dass dir Erde und andere Materialien einfach runterfallen. Nur fürchte ich, dass die Schicht aus Biomasse und Erde so schwer ist, dass der Boden spätestens nach einem Regen, wenn die Erde wassergesättigt noch mal schwerer ist, bricht.

    Du musst ja auch damit rechnen, dass Strauchschnitt, Grassoden etc langsam verrotten und zusammensacken, du auf jeden Fall in nächstem Jahr noch mal Erde/Kompost nachfüllen musst - dann wird die Schicht noch einmal schwerer.

    Das dürfte der Grund dafür sein, wieso man Hochbeete klassischerweise auf den Boden stellt und maximal mit Kaninchendraht gegen Wühlmäuse nach unten abdichtet.

  8. #8
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    1.148
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Du hast also Einwegpaletten zur Verfügung...

    Zur generellen Idee, die Abmessungen 800 x 600 mm, also Halbeuromaß, 1200 x 800 im Euromaß habe ich gefunden, dass heißt für mich das auf jeden Fall eine Seite gleich lang ist.
    Jetzt kommt es auf deine Planung an. Möchtest du einfach nur vier Paletten aneinander nageln? Dann ist nur wichtig, dass du vier gleiche Paletten hast. Eckpfosten sehe ich hier als megahilfreich.
    Desweiteren musst du die Lücken in den Paletten schließen! Dafür kannst du auch die kürzeren nehmen.

    Wie groß bist du?
    Ich bin knapp 1,80m. Das erste Hochbeet steht bei mir auf 0,87m-etwas zu niedrig. Das zweite wird so auf 0,95m enden-gerade richtig, wie die Küchenarbeitsplatte.
    1,10m ist warscheinlich zu hoch.

    Hast du dich schonmal im Internet wegen des Hochbeetbaus eingelesen?

  9. #9

    Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.680
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Du siehst wir haben hier viel Erfahrung mit Hochbeete.

    Alles was hier geschrieben wurde ist richtig.

    Ein Hochbeet ist nichts anderes als ein bepflanzbarer Komposthaufen. Darin herscht Leben. Es befinden sich in einem Hochbeet von 1 m. Höhe Länge und Breite vermutlich mehr Lebewesen als Menschen in ganz Deutschland leben.

    Wenn es trocken und klat wird ziehen sich viele dieser LEbewesen in tiefere Schichten zurück einige sogar direkt in den Erdboden und daher muss ein Hochbeet immer den Bodenkontakt haben.

    Wie richtig geschrieben wurde ist ein Hochbeet auf stützen eben nur ein hohes Beet und eine richtige Rotte wie es sein sollte nur eingeschränkt möglich.

    Ich bin ein Gegner von Hochbeeten. (Sowas gibt es auch)
    Hochbeete machen aus meiner Sicht mehr Arbeit als diese nutzen bringen. Es kann aber auch sinnvolle Gründe geben wieso man Hochbeete anlegt, daher würde ich zunächst mal Wissen wollen was dein Beweggrund ist DIR DAS ANZUTUN!!!!!

    KAnnst Du Dir nur in etwa vorstellen wiviel Kubikmeter Befüllungsmaterial du für dein Projekt benötigst?
    Hast du mal ausgerechnet wieviel Befüllungsmaterial du in den erste 2 - 3 Jahren in denen das Hochbeet um ca. 10cm pro Jahr absackt du brauchst?
    Mein Rücken hat mich dazu bewogen mein 6 meter langes und 1 m breites und hohes Hochbeet aufzugeben.

    Mit einem großen PKW Anhänger kannst du 1 qm Erde transportieren. ein kleiner LKW schafft max. 3 Kubikmeter.

    Wenn du nun 16 Hochbeete mit 1 m breite Höhe und Tiefe bauen willst brauchst du 16 Kubikmeter Befüllmaterial.

    Die Äste musst du möglichst kleinschneiden und möglichst dicht aneinader legen. So wie wir es damals gemacht hatten und dennoch hat sich die Erde enorm abgesenkt. Bei schlecht befüllten Hochbeeten können sich diese bis zur Hälfte absenken und wie schwierig es dann mit der Beetpflege wird kannst du Dir vorstellen.

    Hier siehst du mal wieviel sich unser perfekt befülltes Hochbeet nach einem Jahr abgesenkt hatte.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sand.JPG
Hits:	140
Größe:	420,8 KB
ID:	577223

    Wenn du 16qm Befüllmaterial aufhäufst, kannst du obendrauf ein Gipfelkreuz montieren.

    Das sind 2 Kubikmeter Erde multipliziere dies mit 8
    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-erde1.jpg

    Erkläre mal wieso du 16 Hochbeete willst und lass uns gemeinsam überlegen ob es nicht auch rückenschonendere Problemlösungen gibt.
    BioBalkon gefällt das.

  10. #10

    Registriert seit
    12.06.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    199
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    meine intension ist...bequemes bewirtschaften und hoeherer ertrag. dies habe ich ueberwiegend so im netz gelesen. 16stueck, weil ich recht viel platz habe. ich koennte auch 30 aufstellen, aber, eins nach dem anderen. die erste saison bleibe ich neugierig und "bescheiden". die befuellung ist fast geregelt. mehrere m³ aeste stehen im winter bereit, fuellboden kann ich ca 30m³ aushub (muttererde) einer hausbaufirma bekommen (kostenlos). duenger zw. 7m³-10m³ (pferdemist/rinderdung) selbstabholung frei, anlieferung gegen taschengeld.

    mir geht es jetzt nur noch darum, direkt auf den boden stellen oder auf fuesse. wie schon geschrieben, vielleicht mache ich beides und der "bessere" gewinnt. ein paar fuesse absaegen geht leicht. wenn aber die fuesse gewinnen, hab ich mehrarbeit die anderen hochbeete zu liften.
    Geändert von BioBalkon (22.10.2017 um 18:50 Uhr)

  11. #11

    Registriert seit
    12.06.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    199
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    hab dieses gefunden...http://www.hochbeet-ratgeber.at/ ...jede menge info's

  12. #12

    Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.680
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Glaube es mir du tust Dir keinen Gefallen damit.

    Bau ein Hochbeet und sammle Erfahrungen für 2 JAhre und entscheide dann neu. Ein Hochbeet bedeutet nicht nur bei der Errichtung, sondern auch im Betrieb mehr Aufwand.

    Deine Planung hinkt schon daran, dass du vermutlich zu wenig Halbkomostiertes bereitstellen kannst. Dieses ist aber obligatorisch um die Rotte und damit den Hochbeeteffekt überhaupt zu erreichen. Denn im Halbkompostierten werden die Mikroorganismen dem Beet zugeführt. Bis du wartest dass diese von selber einziehen kannes Jahre dauern.

    Bau als zweites ein Hügelbeet auf. Recheriere mal, das Prinzip ist identisch mit weniger Aufwand und vermutlich mehr Ertrag.

    Baue ein drittes Beet diesmal hebst du in der Erde ein zwei Spaten tiefes Loch aus und füllst dort 30 cm frischen Mist ein und buddelst es wieder zu, Die aufsteigende Wärme ist effektiver als jedes Hochbeet. Stichwort Mistbeet

    Und dann was willst du auf den Hochbeeten anbauen?

    Stell Dir mal Kartoffel auf dem Hochbeet vor. Sieht toll aus ganz bestimmt aber zum ausgraben must du aufs Hochbeet draufstehen um richtig Kraft ausüben zu können.

    Tomaten auf dem Hochbeet du wirst Dir eine Leiter zulegen müssen.

    Mehrjäriges zum Beispiel Erdbeeren: Im ersten Jahr sackt das Hochbeet bis zu 20 cm ab. Im zweiten Jahr ca. 15 cm im Dritten JAhr 10 cm. Dann sind die Erdbeeren 55cm unter dem Rand des Hochbeetes und bekommen obendrein weniger Licht.

    Wie funktioniert so ein Hochbeet?
    Es ist im Prinzip ein bepflanzter Komposthaufen. Sicher hast du schon kompostiert und weist wie schnell so ein Kompost in sich zusammenfällt und was vorher noch 1m. hoch war ist später nur noch 50 cm.

    Im ersten Jahr 20 cm die du nachfüllen must
    Im zweiten Jahr 15cm die du nachfüllen must
    Im dritten Jahr 10 cm die du nicht mehr nachfüllen must, denn dann ist die Rotte fertig.
    Im dritten Jahr darfst du dann das ganze Hochbeet komplett ausräumen und was auch immer mit dem Material machen und anschließend wieder komplett neu in den bekannten Schichtungen aufbauen, denn ansonsten ist dein Hochbeet eben nur noch ein hohes Beet.

    Hochbeete sind eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Gärtner denen es sonst zu langweilig ist.

    Nutz deine Zeit lieber einige Experimente zu machen

    z.B.
    • Hochbeet damit du mal selber weist was dass für ein Wahnsinn ist und wie wenig es bringt.
    • Vergleichsbeet auf ebener Fläche
    • Hügelbeet
    • Mistbeet
    Teste was besser ist und berichte hier im Forum darüber. Protokoliiere aber nicht nur den Ertrag sondern auch den verbundenen Aufwand und die Kosten.


    Und wenn du noch soviel Fläche hast dann mach dass was ich früher gemacht hatte als ich noch jung und gesund war Bunte Mischkultur oder Chaoskultur.
    Das ist nicht nur sehr ertragreich, sondern darüberhinaus noch wesentlich hübscher anzusehen als ein "Kastengarten".


    Links zur Rechereche:

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...aoskultur.html (Mischkultur oder Chaoskultur?) (Mischkultur oder Chaoskultur?)

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...chterbeet.html (Kartoffeln im "Achterbeet") (Kartoffeln im "Achterbeet")

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...schkultur.html (Die bunte Mischkultur statt Reihenmischkultur) (Die bunte Mischkultur statt Reihenmischkultur)

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...lo-tomate.html (Solo - Tomate) (Solo - Tomate)


    oder schau mal hier vorbei da diskutieren wir gerade aktuell darüber
    http://www.hausgarten.net/gartenforu...-von-kima.html (Nutzgarten Gemeinschaft von kima)

  13. #13

    Registriert seit
    12.06.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    199
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    danke fuer die denkanstoesse. ich werde es dennoch ausprobieren, jedoch nur mit EINEM hochbeet....erweitern kann ich immer noch. thx

  14. #14
    Avatar von 00Moni00
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Österreich
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.441
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Bio Balkon, musst nicht alles glauben was da oben im Beitrag geschrieben wird. Ich baue in meinem Hochbreet Tomaten an, Kohlrabi, Kræuter, Rettich, Salat, Paprika und heuer auch Erdbeeren. Funktioniert tadellos und ohne Leiter beim Ernten...

  15. #15

    Registriert seit
    12.06.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    199
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Zitat Zitat von 00Moni00 Beitrag anzeigen
    Bio Balkon, musst nicht alles glauben was da oben im Beitrag geschrieben wird. Ich baue in meinem Hochbreet Tomaten an, Kohlrabi, Kræuter, Rettich, Salat, Paprika und heuer auch Erdbeeren. Funktioniert tadellos und ohne Leiter beim Ernten...
    das glauben ist ja das problem. was soll ich glauben? ich finde/fand viele beitraege im netz, positiv als auch negativ. daher, was tun? klein ausprobieren und dann erweitern oder (wie geplant) 16stueck aufbauen, dauer mehreretage...um anschliessend ggfs bitter enttaeuscht zu werden. oder alles wie geplant und es funktioniert hervorragend?!

    bei mit stehen zz nur noch fragezeichen im gesicht.

  16. #16

    Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.680
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Welche Baumterial?

    Ich hab zwei günstige Vorschläge:

    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-hochbeete.jpg

    Palettenhochbeet, hast du oben ja schon selbst werwähnt.
    Problem ist, dass dieses Billigholz nicht witterungsbeständig ist wie z.b. Fichte oder gar Tropenholz.
    Des wegen brauchst du im Gegensatz zum abgebildeten unbedingt Holzschutz von außen und Innen. Innen ist der Holzschutz natürlich nicht so toll weil es giftig sein könnte. ICh denke Leinöl müsste hier die beste Varinante sein.
    Problem ist, dass der Holzschutz jährlich wiederholt werden muss du aber an der Unterseite wo die größte Feuchtigkeit und damit die größte Zersetzung ist du nicht ständig neu streichen kann.
    Hab schon gesehen, dass Holzbeete auf Terassenpaltten gesetzt wurden damit der Erdkontakt gemindert wird. Die Platten werden dann so verlegt, dass der größte Teil der Platte außen ist. Wählt man Platten mit sehr großem Durchmesser 60cm ++ man zusätzlich einen Weg außen herum hat und weniger Probleme mit Unkraut am Rand des Hochbeetes.

    Innen werden alle Holzhochbeete mit Folie ausgegleidet also so
    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-misthaufen2_geoeffnet.jpg

    Ich hab meine Hochbeete auch so gebaut dass man die Vorderseite bei Bedarf abschrauben kann. Wenn man mal das ganze Hochbeet ausräumen muss zum neu aufsetzen ist es leichter.

    Der Boden muss immer offen sein, damit im Boden lebende Organismen zu oder abwandern können.

    Aber nicht alle Lebewesen sollen zuwandern und daher ein dichter Kanninchendraht am Boden gegen Wühlmäuse, die gerne solch warme Orte zum Nestbau aufsuchen.

    Du siehst bei der Konstruktion oben dass ich eine Doppelkammer habe die andere alle Einzelkammern. Doppelkammern sind nicht so toll, weil der Erddruck schon gewaltig ist. Also besser Einzelkammerkonstruktion.

    Besser finde ich Steinhochbeete, weil diese ewig halten und wenn man diese aus Pflanzringen macht sind diese gar nicht mal so teuer.

    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-k-p1090912.jpg


    links siehst du die Pflanzringe nach Innen versettz was für ein Hochbeet ungünstig ist rechts stehen die Pflanzringe unmittelbar übereinader. Übereinander gesetzt ist der Erddruck den diese aushalten deutlich geringer aber für ein Hochbeet ausreichend wenn man die großen Ringe wählt.

    Viel schöner wäre es wenn du diese z.B. in S Form oder anderen Rundformen aufbauen würdest wobei einige Pflanzringe dann versetzt sind andere direkt übereinander stehen.

    Wenn du nur aus Pflanzringen ein Hochbeet bust kannst du natürlich keine Hochbeetbeschichtung sondern nur reine Erde einbringen. Du kannst diese aber auch im Kreis oder im Viereck bauen und dann im Innern die Hochbeetbeschichtung einbringen. außen dann nur Erde.
    In die Pflanzringe setzt du dann rundum Hängepflanzen z.B. Eine Wildtomate die ihre Trieb nach unten bringt oder aber Hängeerdbeeren. Erdbeeren - wie oben genannt - haben im Hochbeet nichts verloren auch wenn es tausendfach im Internet so angepriesen wird. Grund ist wie oben beschrieben weil die Erde absinkt. Da du aber die Pflanzringe außen nur mit Erde befüülst sind demnach außen die Erdbeeren möglich.

    Du kannst dann auch mehrere Konstruktionen in unterschiedlichen Formen auf dem Grundstück setzen, dann wird aus dem KAstengarten ein romatnischer Ort. Je abwechslungsreicher du die Formen mit versetzt nicht versetzt höher und tiefere Hochbeete wird es richtig schön.

    Mit einem Hochdruckreiniger kann man auch dafür sorgen dass die Pflanzringe lange Zeit optisch schön bleiben.

    Auf meinem Grundstück stehen 1000++ Pflanzringe. Bei mir ist es natrlich durch Hanglage bedingt und auch nicht mit Hochbeetbefüllung aber ich finde dass diese PFlanzringe wenn sie gut bepflanzt sind nicht so schlecht aussehen wie ihr Ruf.
    Achte jedoch auf rotbraune, die grauen sehen eher schäbig aus.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	k-P1090356.JPG
Hits:	122
Größe:	137,8 KB
ID:	577379

    hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-pflanzmauer1.jpg hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stelzen?-baustelle1.jpg

  17. #17

    Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.680
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Hier noch Anregungen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1090004.jpg
Hits:	121
Größe:	699,9 KB
ID:	577395

    Du kannst auch ein 3m oder höheres Hochbeet bauen mit Treppe als Zugang.
    Dabei kannst du dann versetzte Pflanzringe einsetzen, sodass du auch in dem überhohen Hochbeet bequemm auf den versetzen Pflanzringen stehen kannst um begem zu gärtnern. In dem Falle aber unten mit fester Erde befüllen und nur max. 1,5m hoch Hochbeetbeschichtung, da ansonsten die Zauserstoffzufuhr für die Rotte fehlt. und nicht breiter als max 2 m. eher nur 1,5m sonst kommt es zur Fäulniss und Gestank statt zur Kaltrotte.

    So könnte eine Treppe dazu aussehen
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Treppenbau.JPG
Hits:	116
Größe:	175,6 KB
ID:	577396

    oder ein Kräutergarten
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kräutterbeet.jpg
Hits:	120
Größe:	676,1 KB
ID:	577397

  18. #18
    Avatar von Elkevogel
    Registriert seit
    21.04.2007
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    4.853
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    Hallo Biobalkon,

    ich mag Hochbeete und freue mich über meine zwei sehr.
    Meine Hinweise und Erfahrungen:
    1. auf den Boden stellen und nur billige Platten oder Pflastersteine für die Pfosten als Bodenschutz drunter oder rundum als Mähkante.
    Kaninchendraht als Bodenschutz gegen Wühlmäuse muss sein.
    2. Füllung wie beschrieben ist gut. Rasenschnitt bitte nicht, der schimmelt in der Mitte einfach nur - umgedrehte Rasensoden sind prima (drauf achten, dass beim einschichten KEIN Halm nach oben schaut - es kann sein, dass er überlebt, wächst und sich fröhlich vermehrt). Absacken um 20 - 40 cm in den ersten 2 - 3 Jahren ist zu erwarten. Ist abhängig von der Verdichtung beim Füllen und vom Material. Einiges Holz verrottet schnell, anderes langsamer.
    3. Besser und günstiger als Teichfolie ist Drainagefolie mit Noppen.
    Mit den Noppen nach außen angetackert begünstigt sie die Belüftung der Holzkonstruktion. Das kann Teichfolie nicht.

    Und ja, ich würde auch erstmal mit 2 - 3 Hochbeeten anfangen und Erfahrungen sammeln. Ausbauen lässt sich das immer noch. Eins ist zu wenig um vergleichen zu können. Wenn Platz und Material vorhanden sind - gleich 3 aufbauen.
    2 für Gemüse und 1 für Kräuter (mit magerer Erde).
    Zu den Maßen: hier passte es zufällig auch für einen schon "vor Hochbeet" vorhandenen Frühbeetkasten. Der wurde vorher im Beet aufgestellt und steht jetzt im Frühjahr auf dem Hochbeet. Als Abdichtung ist ein Brett im HB versenkt und die Lücke bis zum Frühbeetkasten wird mit einem Streifen Folie geschlossen.
    Gehalten wird die Konstruktion mit 4 Schraubhaken.
    Klappt gut.

    Viel Spaß bei der weiteren Planung und
    LG
    Elkevogel

    Rasenschnitt als Mulchschicht ist prima: dünn aufgebracht trocknet er schnell ab und leicht untergehackt ist er ein super Bodenoptimator.

  19. #19
    Avatar von abelonee
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    OL
    Beiträge
    2.097
    AW: hochbeete selber bauen, auf dem boden oder auf stel
    habe bis heute keine arbeit mit dem hochbeet. ausser alte pflanzen raus.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.