Like Tree2Likes
  • 2 Antwort von Rentner

Thema: Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildlaus?)

  1. #1
    Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildlaus?)
    Guten Tag,

    heute habe ich an einem unserer Kirschlorbeersträucher einen sehr heftigen Schädlingsbefall festgestellt.

    Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildlaus?)-kirschlorbeer2.jpg

    Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildlaus?)-kirschlorbeer3.jpg

    Vor ca. 6 Wochen, als ich zum letzten Mal unsere Sträucher näher begutachtet habe, habe ich noch nichts festgestellt.

    Nach Recherchen im Netz müsste es sich um die Maulbeerschildlaus handelt, die unserem Kirschlorbeer zusetzt. Andere Sträucher in unserem Garten sind noch nicht befallen, auch nicht andere Kirschlorbeersträucher.

    Was kann ich dagegen tun, und vor allem wann sollte ich aktiv werden?

    Derzeit sind es -4 Grad, sollte ich warten, bis die Temperaturen wieder über dem Gefrierpunkt sind?

    Ich habe von Tipps gelesen, dass man die Läuse mit einem in Spiritus getränktem Tuch abstreifen soll; manche empfehlen, dass die Läuse unter Hinzuziehen einer Mischungs aus Wasser, Schmierseife und Spiritus abgebürstet werden sollen. Andere empfehlen den Strahl eines Hochdruckreinigers. Einig scheint man sich darüber zu sein, dass bei diesem Schädling herkömmliche Insektizide nicht weiterhelfen.

    Da alle dickeren Äste des Strauches befallen sind (teilweise auf ca. 1 Meter Länge), frage ich mich, ob der Strauch überhaupt noch zu retten ist oder ob ich die Äste lieber abschneide, entsorge und einen neuen Strauch pflanzen soll. Kränklich sieht der Strauch, was die Blätter angeht, allerdings nicht aus.

    Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildlaus?)-kirschlorbeer1.jpg

    Könnt Ihr mir hier weiterhelfen?

    Vielen Dank,

    hirsel

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    22.11.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    815
    AW: Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildla
    Hallo,

    ich kann dir die Behandlung mit dem Hochdruckreiniger wärmstens empfehlen.
    Ich kenne Baumschulen, die ihn vor dem Einwintern bei diversen Gehölzen vorbeugend gegen Schädlinge im Überwinterungsstadium einsetzen.
    Dass man da nicht mit 120 bar arbeiten sollte, dürfte klar sein.

    Gruß,
    Pit
    00Moni00 und Rosabelverde gefällt das.

  3. #3
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.171
    AW: Schädlingsbefall am Kirschlorbeer (Maulbeerschildla
    Dann hätte ich meinen alten Oleander ja eventuell retten können!?! Als ihn die Schildläuse überfielen? (Aber auf so eine Idee muss man ja erstmal kommen bzw. gestoßen werden. Dankeschön, Pit! )

    Hirsel, viel Glück mit deinem Kirschlorbeer. An meinem hab ich solchen Befall noch nie gesehen.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.