Thema: Bokashi Erfahrung!

  1. #1
    Bokashi Erfahrung!
    Hallo alle zusammen
    Meine Frage ist kennt sich jemand mit dem bokashi Verfahren aus. Ich habe zwar schon selbst welches hergestellt aber ich dachte vllt kann man sich hier noch Tipps und Tricks austauschen.
    Und zwar wäre meine erste wichtige Frage wie man die fertige bokashi Mischung in dem Eimer richtig in der erde weiter verarbeitet so das es weiter fermentieren kann. Hab es zwar schon geschafft aber bei meinem letzten Versuch wEis ich nicht recht ob ich es richtig mache. DIe nächste Frage wäre wie lagert man am besten die fertige erde im sommer und im Winter ohne das es schlecht/ schimmlig wird. Und meine nächste Frage ist wie ihr euer bokashi herstellt was verwendet ihr nimmt ihr zusätzlich Keramik Pulver mit rein oder reicht auch Holzkohle ist ja auch eine gute lebensbedingte Umgebung für Mikroorganismen? Bedanke mich im voraus

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    7.330
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hi Lasz,

    ließ dich mal durch diesen alten Thread.

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...rra-preta.html ("Terra Preta")

    Da haben sich schon Leute mit Bokashi beschäftigt. Mir selber fehlt da leider die Erfahrung, also kann ich dir nicht weiterhelfen.

    Liebe Grüße, Pyromella

  3. #3

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Okay danke

  4. #4
    Avatar von elis
    Registriert seit
    27.01.2017
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    USDA-Klimazone
    6b
    Beiträge
    228
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallo Lasz !

    Das finde ich ja super, das hier eine EM-Szene ist Ich selber arbeite schon seit 13 Jahren mit der EM-Technologie und mache mir mein Bokashi selber bzw. auch meine Terra Preta. Habe eine gute Holzkohle-Quelle. Freunde von mir haben eine Holzgaseranlage, von denen bekomme ich die Holzkohle. Tu sie nur selber mit EM-aktiv aufbereiten, dann tu ich sie verwenden. Mache mir mein Bokashi aus Küchenabfällen und aus Gartenabfällen. Erzähle mir mal wie Du das genau machst und stelle Fragen. Dann kann ich mir ein Bild machen wie weit Dein Wissen ist und kann Dir besser antworten.
    Vielleicht melden sich die anderen User auch, die damit Erfahrungen haben, damit ein Erfahrungsaustausch stattfinden könnte. Wäre schön. Ich bin immer noch begeistert von dieser Technologie und habe sie schon total in mein Leben integriert. Das ist mein Bokashikübel, ich habe zwei davon. Man braucht zwei, damit der Kreislauf funktioniert. Du siehst, ich fermentiere auch Orangenschalen. Die Mikroorganismen spalten alles auf, sogar die Gifte.
    lg. elis

    lg elisBokashi Erfahrung!-04.jpgBokashi Erfahrung!-01.jpg

  5. #5

    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    im Osten Deutschlands
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    616
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallole,
    Auch ich arbeite seit Jahren mit Bokashi. Und bin voll überzeugt davon.
    Ich gebe aber weder Schalen von Südfrüchten noch Essensreste in meinen Eimer. Auch wenn dies angeblich absolut möglich wäre.
    Dazu kommt auf jede Schicht EMaktiv pur, RoPro-Streu als Aktivator sowie Diabas Urgesteinsmehl. Wichtig ist, regelmässig den Bokashi-Saft abzulassen. Den fülle ich in dunkle alte Flaschen (z.B. alte Weinflaschen aus Grün- oder Braunglas) und verwende ihn verdünnt als Dünger beim Giessen. Ist der Eimer voll bleibt dieser 14 Tage stehen und kommt dann in eine ca. 15-20cm tiefe Rinne zwischen den Pflanzreihen.
    Was ich feststellen musste:
    + Der Bokashi fördert auch das Unkrautwachstum.
    + Keinen Bokashi in Beete auf welchen Pflanzen wachsen sollen die keinen Mist bekommen sollen. Zum Beispiel nicht ins Möhrenbeet.

    s'schwäble

  6. #6
    Avatar von elis
    Registriert seit
    27.01.2017
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    USDA-Klimazone
    6b
    Beiträge
    228
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallo schwäble !

    Das freut mich ja, EM-ler hier zu finden. Ich bin auch total überzeugt davon, arbeite ja auch schon lange genug und weiß dadurch, das es wirklich funktioniert.

    lg elis

  7. #7

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Also bisher hab ich mein bokashi Eimer selber gebaut aber muss sagen des geht vllt1-2 mal dann sind sie nicht mehr dicht genug. Aufjedenfall hab ich bisher nur EMA in die sprüchflasche...und die küchen Reste hab ich in den Eimer fest gedrückt dann ema drauf gesprüht und fest verschlossen alle zwei Tage das selbe.. und täglich den flüssig Dünger heraus laufen lassen. Ohne irgend ein pulver oder so 2-3 Wochen fermentieren lassen als der Eimer voll war und dann hab ich ein großen Eimer mit Alter erde gemischt zu Hälfte gefüllt den fermentierten bokashi rein getan flächig verteilt und dann wieder erde drüber fest gedrückt und noch mal angesprüht mit Ema und dann mit einer dunklen Folie einiger Massen dicht abgeschlossen und nach 4 Wochen Ca war es zersetzt zu erde bis auf einzelne schalen aber die waren auch irgendwann weg aber ich weiß nicht ob das Keramik pulver wichtig ist was ich auch gelesen habe oder o das ema reicht..wie macht ihr das detailliert vllt hat ja jemand Lust das zu erklären

  8. #8

    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    im Osten Deutschlands
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    616
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallole @Lasz,
    Ich habe mir 2 Bokashi-Eimer von der Chiemgauer EM'lern geleistet. Welche einfach in der Handhabung sind und seit Langem zuverlässig ihren Dienst leisten!
    Zur Bokashi-Herstellung zerkleinere ich meine Abfälle, befeuchte diese ordentlich mit EMa, dann kommt Urgesteinsmehl + RoPro-Streu drauf. Keramikpulver verwende ich nur sporadisch. Das ganze wird durch Drücken gut verdichtet. Ist der Bokashi-Eimer voll darf er noch ca. 2 Wochen ruhen. Anschliessend grabe ich in einem Beet eine tiefe Furche, verteile den Bokashi in dieser und gebe dem Boden etwa 4 Wochen Zeit den Bokashi zu"verarbeiten".
    Allerdings haben bei mir, entgegen der EM-Aussage, Fleisch- oder Essens-Reste nichts im Bokashi verloren.

    Grüssle
    s'schwäble

    PS: Allerdings landet bei mir mehrmals im Jahr grossflächig Basalt-Urgesteinsmehl und EMa auf den Beeten. Da ich hier ungerne Links zu Quellen setze gebe ich Solche nur per PN ab.

  9. #9
    Avatar von elis
    Registriert seit
    27.01.2017
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    USDA-Klimazone
    6b
    Beiträge
    228
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallo !

    Der Keramikpulver gebe ich 1mal im Jahr gemischt mit Urgesteinsmehl direkt auf den Boden. Man braucht nur 5 g pro qm Boden. Das Pulver hat eine hohe antioxidative Wirkung. Durch die feine Vermahlung weist es eine große Oberfläche aus. EM-Keramikpulver sorgt für ein energetisch strukturiertes, harmonisches Wirkungsfeld.
    Ich mache ja mein Bokashi mit Holzkohle, also Terra Preta. Das muß ja erst vererden damit man es verwenden kann. Das geschieht bei mir in einem Schnellkomposter. Der wird nur einmal im Jahr geleert, immer im Herbst. Dann verteile ich das auf den Boden wo ich es hinhaben will und mulche nochmal mit Laub und Rasenschnitt, was ich halt gerad habe.

    lg elis

    Bokashi Erfahrung!-em-vortrag2016-091.jpgBokashi Erfahrung!-bokashi-terrapreta0511.jpgBokashi Erfahrung!-bokashi2216.jpg

  10. #10

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Danke Elis für deine Erfahrung ich werde das alles mal so ausprobieren 😉

  11. #11
    Avatar von elis
    Registriert seit
    27.01.2017
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    USDA-Klimazone
    6b
    Beiträge
    228
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallo Lasz !

    Die Holzkohle braucht eben so lange, bis sie die Nährstoffe gespeichert hat, aber dann ist es wirklich Dauerhumus, der sich nicht mehr abbaut. Im Gegenteil, die Holzkohle sammelt immer rumliegende nicht gebrauchte Nährstoffe und ist ständig am sammeln und aufbewahren. Was will man mehr. Der weiße Schimmel im Kübel ist der gute Schimmel, über den freue ich mich immer. Aber jedesmal ist da keiner drauf.

    lg. elis

  12. #12

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Danke euch allen werde euch berichten sobald mein neues Set da ist und ich anfangen kann

  13. #13

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Schwäble danke deiner Infos es ist alles angekommen und wie es aussieht ist es auch ein gutes Unternehmen danke dir herzlich

  14. #14

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallo alle zusammen
    Ich bin es nochmal und zwar wollt ich mal wissen ob ich auch brot/Brötchen in den bokashi werfen kann ohne das was passiert?
    Und wie es bei Käse aussieht?

    Viel Dank im voraus

    LG

  15. #15
    Avatar von elis
    Registriert seit
    27.01.2017
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    USDA-Klimazone
    6b
    Beiträge
    228
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Hallo Lasz !

    Bei Brot passiert nichts negatives und auch nicht bei Käse. Wenn es ein Hartkäse ist solltest ihn klein schneiden, dann wird er schneller verarbeitet. Viel Erfolg weiterhin.

    lg. elis

  16. #16

    Registriert seit
    15.01.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    61
    AW: Bokashi Erfahrung!
    Vielen Dank Elis ☺️

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.