Thema: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(

  1. #1
    Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Hallo Zusammen.
    Leider habe ich seit etwa vier Jahren immer das gleiche Problem.
    Meine Gurkenpflanzen und Tomatenpflanzen scheinen einzugehen
    Ich habe gegen Mehltau irgendsoeine Lösung gegossen aus dem Baumarkt, hat aber nix geholfen, v.a. über die Jahre hinweg.
    Um Hilfe wäre ich sehr dankbar, da ich mit Freude mein Gewächshaus betreine und mich das Ganze ärgert.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170809_152459-1-.jpg   Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170809_152448-1-.jpg  

    Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170809_152439-1-.jpg   Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170809_152409-1-.jpg  

    Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170809_152343-1-.jpg  

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Supernovae
    Registriert seit
    18.07.2016
    Ort
    NR-zwischen Duisburg/Venlo
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    918
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Einige Pflanzen haben Versorgungsprobleme. Düngst du? Mit was und wie oft?

    Wie sehen die Neuaustriebe aus?

    Mehltau: http://www.hausgarten.net/gartenforu...fahrungen.html (Hexengebräu - Herstellung - Anwendung - Wirkung - Erfahrungen) Kostet fast nichts und hilft super!

  3. #3

    Registriert seit
    09.08.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    3
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Ich dünge mit Naturdünger, vor ca. einem Monat.
    Wie oft soll man denn Düngen und mit was am besten?
    Soll ich das Hexengebraü jetzt noch verwenden oder ist es schon zu spät und erst nachste Saison anfangen?
    Schon einmal besten Dank.
    Hier noch Bilder von den Beutrieben Gurken und Tomaten.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170810_133715-1-.jpg   Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170810_133731-1-.jpg  

    Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(-20170810_133746-1-.jpg  

  4. #4
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.554
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Ich würde jetzt auf jeden Fall noch düngen.

    (Ich selber dünge meine Topftomaten 1x wöchendlich mit einem Flüssigdünger auf Vinassebasis und habe vor, dies so lange zu tun, wie die Pflanzen noch neue Blüten reiben. Flüssigdünger hat den Vorteil, dass die Nährstoffe schnell zur Verfügung stehen.)

    Bist du dir mit dem Mehltau sicher? Ich hatte noch nie welchen, hätte mir den aber immer anders vorgestellt.

  5. #5

    Registriert seit
    09.08.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    3
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Ich bin mir nicht hundert pro sicher.
    Hatte auch schon so ein gespinnst auf den manchen Blättern vermehrt auf der Unterseite.
    Hat jemand evtl. einen "Dungungsplan"?
    Mit was düngt man am besten wie oft?
    Habe Tomaten und Gurkenpflanzen-Zier und Feldgurken

  6. #6
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.554
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Gespinnste? Das klingt aber ganz fies nach Spinnmilben. Und ich wollte dich noch fragen, ob du irgendwas Saugendes unter deinen Blättern gefunden hättest.

    Kommt dir von solchen Bildern etwas bekannt vor?



    Im Gewächshaus müsstest du eigendlich gut mit Raubmilben - rechtzeitig eingesetzt - arbeiten können. Aber das wird dir erst in der nächsten Saison helfen. Für Versuche, wie du aus dieser Saison noch etwas retten kannst, schau mal bitten in diesen Thread.

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...kongarten.html (Spinnmilben im gesamten Balkongarten :()


    Düngeplan? Das ist schwierig. Bestimmt kann man das berechnen, wieviel welche Pflanze braucht, aber dafür müsstest du erst mal wissen, was in deinem Boden ist.

    Worein pflanzt du zu Saisonbeginn? (Tauscht du die Erde im Geächshaus aus, versetzt du sie mit frischem Kompost oder Mist...)

    Dann gilt es, in der Saison die Pflanzen zu beobachten. Ich fange an zu düngen, wenn ich allererste Mangelsymptome sehe - also wenn die Blätter ganz leicht heller werden. Es gibt diverse Dünger auf dem Markt, am Einfachsten besorgst du dir einen universellen Beerendünger (ja, auch Gurken und Tomaten sind Beeren!) und verwendest ihn so, wie auf der Packung angegeben - oder in halber Konzentration, dafür aber doppelt so häufig, wenn dir ein gleichmäßigeres Düngen lieber ist.

    Viel Glück!

    Und wenn noch was unklar ist oder du später unsicher bist, so sind hier immer Leute, die du fragen kannst. Die meisten von uns beißen nicht.

    Liebe Grüße, Pyromella

  7. #7
    Avatar von billymoppel
    Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    5.211
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    ich seh da mosaikvirus - und zwar sowohl bei den tomaten als auch bei den gurken.
    sollte das so sein, ist deine erde mit sicherheit verseucht, was die jährliche wiederkehr erklären würde.

  8. #8
    Avatar von Tubirubi
    Registriert seit
    04.10.2010
    Ort
    Mittelhessen
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    10.969
    AW: Kranke Gartengewächshauspflanzen :-(
    Nein, die Tomate hat keinen Mosikvirus. Der Schopf würde ganz anders aussehen.
    Wieviele Tomaten hast Du? Kannst Du bitte Fotos von den Köpfen der anderen Tomatenpflanzen einstellen?

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.