Thema: Wechsel-Pflanzschalen Frühjahr/Herbst (Blumenzwiebeln)

  1. #1
    Lächeln Wechsel-Pflanzschalen Frühjahr/Herbst (Blumenzwiebeln)
    Hallo liebes Gartenforum.

    Ich bin vor kurzem umgezogen und kann nun endlich meinen grünen Daumen im kleinen Vorgarten testen - das heißt aber auch, dass meine Gartenerfahrungen bis jetzt leider sehr hmm... nunja gering sind....

    Von meiner Mutter habe ich zwei identische Pflanzschalen geschenkt bekommen und habe mich da auch schon ein wenig eingelesen = auf Löcher in den Schalen im Boden achten gegen Staunässe; am besten auf kleine Füße stellen, damit das Wasser auch unten ungehindert auslaufen kann; Drainage unten mit Tonscherben/Blähton und Vlies und dann erst die Erde mit den Blumenzwiebeln.
    Ich liebe Blumen in warmen Tönen - gelb/orange vor allem, aber auch weiß und rot finde ich sehr schön.

    Leider ist in dem Vorgarten nur für eine Pflanzschale Platz und nun kam mir folgende Idee... , weiß aber nicht, ob das in der Praxis so funktioniert.
    Eine Schale für Frühjahrsblumen nutzen und die zweite Schale dann für Sommer-/Herbstblumen.

    Also konkret:

    (1)
    Die erste Pflanzschale möchte ich mit Herbstzwiebeln bepflanzen, die im Frühjahr austreiben. Ich wollte das in dieser Lasagnetechnik/Sandwichtechnik geschichtet machen, über die ich im Netz gelesen habe. Ich dachte so an eine Auswahl von Schneeglöckchen, Krokussen, Narzissen und/oder Tulpen.
    Wenn die dann verblüht sind, wollte ich oben die welken Blätter abschneiden und die Schale - so wie sie ist - dann in meinen kühlen Keller stellen (dunkel, kühl, aber kein Frost). Ich möchte ungern die mühsam geschichteten Blumenzwiebeln durcheinander bringen und zum Dazupflanzen für Sommer/Herbst ist an sich auch kein Platz mehr dank der Lasagnetechnik. Zum draußen lassen habe ich leider auch keinen Platz, wenn ich meine zweite Pflanzschale für die Herbstblumen nutzen möchte. Aber ich dachte mir: ob ich die z.B. Narzissen-Blumenzwiebeln ausgrabe und im Keller trocken zwischenlagere oder sie in der trockenen Erde (würde im Keller natürlich nicht gießen), kühl und dunkel lasse, dürfte doch keinen Unterschied machen. Oder?

    (2)
    Dann würde ich im Frühjahr die zweite Pflanzschale mit Frühjahrszwiebeln, die im Spätsommer/Herbst blühen, bepflanzen. Ich dachte da vor allem an Dahlien, die ich so schön finde. Wenn dann ca. im Mai die erste Schale "leergeblüht" ist, würde ich die erste Schale - wie oben gesagt - in den kühlen, dunklen Keller stellen und die zweite Schale rausstellen, die dann im Sommer blüht. Da Dahlien ja draußen nicht überwintern können, würde ich nach dem Blühen alles Verwelkte oben abschneiden und diese zweite Schale dann in den kühlen, dunklen Keller zum kompletten Überwintern stellen. Auch hier: ich wollte die Zwiebeln an sich nicht ausgraben, sondern in der Erde lassen und im Keller wird nicht gegossen = trocken, lichtgeschützt und kühl ohne Frost.

    (3)
    Nach dem Verblühen der Dahlien im Herbst würde ich sie also in den Keller stellen und meine erste Schale mit den winterharten Herbstzwiebeln (Schneeglöckchen, Tulpen etc.) wieder rausstellen, die dann über Winter draußen bleibt bis die letzten Tulpen verblüht sind.
    Ich würde also die Schalen mit den Pflanzen dann immer 2x im Jahr austauschen:
    Schale 1 mit den Herbstzwiebeln kommt von ca. Oktober bis Mai raus
    Schale 2 mit den Frühjahrszwiebeln kommt von ca. Mai bis Oktober raus
    Ansonsten würde ich die Zwiebeln vollständig in Ruhe lassen und nichts ausbuddeln oder so.

    Kann das so funktionieren??? oder habe ich da irgendeinen Denkfehler? Wäre toll, wenn ich da aus der Praxis von Euch Hilfestellung bekäme.

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten schon jetzt und einen schönen Sonntag wünscht die Lia

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.395
    AW: Wechsel-Pflanzschalen Frühjahr/Herbst (Blumenzwiebe
    Hi, also du kannst natürlich Schalen bepflanzen je nach Jahreszeit ABER.... und nun verzeih so wie du es möchtest funktioniert das mit Schalen nicht ganz.

    1. Auch Blumenzwiebeln also die Blumen die daraus wachsen brauchen Nährstoffe und in Schalen, Töpfen etc. sind die nach einer Saison verbraucht.

    2. Blumenzwiebeln vermehren sich, hast du z.Bsp. 2 Krokusse gepflanzt hast du nach einem Jahr 4-10 unter der Erde.
    Es wird also zu eng in der Schale.

    3. Die Frühlingsblumen brauchen Frost zum blühen, deshalb pflanzt man die Zwiebeln jetzt so von Sept-Oktober ein und läßt sie dann draußen.
    Da musst du auch auf Schalen achten die nicht reißen bei Frost oder Platzen also weniger Ton oder Stein nehmen eher Plastik für den Winter.

    Mach es einfach so das du immer frisch pflanzt, also jetzt eine Schale machen fürs Frühjahr und rausstellen, die kannst du dann wenn sie ausgeblüht sind in den Keller stellen wie du es vor hattest aber musst zum nächsten Herbst frische Erde nehmen und die Zwiebeln neu schichten, die vermehrten Zwiebeln verschenken oder wegschmeißen.

    Wobei ich mich hier frage wenn es ein Vorgarten ist ,warum nicht direkt in die Erde setzten ,da könnten sie bleiben auf Dauer und sich auch vermehren?
    Würd in die Schale dann lieber für den Herbst / Winter Erika mit Eisblumen und einer kleinen Zypresse setzten, das sieht doch hübscher aus als wenn der Topf da quasi leer steht, denn die Frühlingsblumen kommen ja erst im Frühling.

    Na ja und dann für jede Jahreszeit ebend auch wieder Schalen frisch bepflanzen.
    Dahlien werden sehr hoch ob die für Schalen geeignet sind weiß ich nicht.
    Hatte ne Zwergdahlie gekauft für einen Topf auf dem Balkon aber selbst die wurde gut 1,20m hoch.
    Gibt ja aber auch noch viele andere schöne Blumen für Töpfe und Schalen, da hast du ja dann die frei Auswahl im Frühjahr.
    Da die eh immer neue gedüngte Erde brauchen also du wieder neu bepflanzen musst würde lieber dann einjährige Blumen nehmen und nicht Zwiebeln oder Wurzeln, diese Pflanzen werden meist staudenartig und sehr hoch und brauchen mehr Platz.

  3. #3
    Avatar von poldstetten
    Registriert seit
    20.07.2017
    Ort
    Niederbayern
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    37
    AW: Wechsel-Pflanzschalen Frühjahr/Herbst (Blumenzwiebe
    Ja , so ähnlich betreibe ich das schon seit mehr als 20 Jahren. Ich verwende schwarze Plastiktöpfe (20cm Dm und ca 25 hoch beim Gärtner gekauft.)
    Im Herbst kommen Tulpen hinein und der Topf wird in der Erde versenkt. Im März setze ich Dahlien in ähnliche Töpfe und gebe sie ins GWH zum vortreiben. Nach dem 15 Mai ziehe ich die abgeblühten Tulpentöpfe heraus und in das gleiche Pflanzloch kommen die vorgetriebenen Dahlien, die schon 30 cm hoch sind und z.T. schön blühen. Ich hatte vor einigen Jahren einmal gleichzeitig Tulpen und Dahlien an einem Karfreitag am blühen.
    Die Tulpen entsorge ich allerdings auf dem Komposthaufen, die blühen im 2 Jahr nicht mehr sicher. Oder bringen nur noch einige Blätter.
    In den Tulpentöpfen habe ich unten einen Kaninchendrakt ca 20x20 cm hineingegeben. Die Feldmäuse können nicht an die Zwiebeln ran.

  4. #4
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.734
    AW: Wechsel-Pflanzschalen Frühjahr/Herbst (Blumenzwiebe
    In die Schale mit den Tulpen etc. kannst Du im Frühjahr noch einige Hornveilchen pflanzen. Wenn die Spitzen der Zwiebelblumen zu sehen sind, einfach einige Pflanzen dazwischen drücken. Wenn dann die Tulpen verblüht sind, müssen nur die Köpfe abgeschnitten werden und die Schale sieht bis Mitte Mai gut aus.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.