Thema: Fuchsien-Nachwuchs überwintern

  1. #1
    Fuchsien-Nachwuchs überwintern
    Hi, Pflanzenfans,
    ich hab da mal 'ne Frage...
    Beim Einräumen meiner Fuchsien (sind ziemlich große Büsche, relativ alt) habe ich vom "Abschnitt" sowas wie Stecklinge gemacht. Anzuchterde und so, haben auch Wurzeln gebildet, Austrieb und sogar Blüten. Vor einigen Wochen sind sie in Töpfe mit richtiger Erde umgezogen, was bei einigen bissel Probleme mit den Würzelchen gab. Dachte halt, die brauchen jetzt Futter. So, nun stehen die Kleinen in meiner warmen Küche am Fenster und lassen teilweise die Blätter fallen. Was tun?
    1. Zurückschneiden?
    2. Raus aus der Wärme?
    3. Zurückschneiden und dunkel stellen? ( So überwintern die Mamas im Keller.)
    4. Auf den Kompost? Bitte nicht
    Wer weiß Rat? Ich bedanke mich im Voraus.
    Tschüssikowski
    Orangina

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Eisenkraut
    Registriert seit
    15.01.2012
    Ort
    Unterthingau / Allgäu
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    322
    AW: Fuchsien-Nachwuchs überwintern
    Liebe Fuchsigärtnerin!
    nimm die Fuchsien aus der warmen Küche, denn die bewurzelten Stecklinge sind von der Mutterpflanze her noch Kälte u. Frischluft gewöhnt. Gib sie entweder in einen kalten Raum (weil sie noch jung sind), oder in den dunklen Keller unter + 10 Grad. Dort verbringen meine Fuchsen u. andere KÜBELPFLANZEN seit vielen Jahren die kalte Jahreszeit frostfrei, 1 x im Monat giessen, kleinere Pflanzen öfters. Ab 15. März stelle ich sie wieder ans Licht im kalten Wintergarten,- dort bekommen sie in kürzester Zeit neue Blätter. Weihnachtliche Grüsse v. Eisenkraut.

  3. #3
    Avatar von Orangina
    Registriert seit
    02.12.2016
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    603
    AW: Fuchsien-Nachwuchs überwintern
    Hallo Eisenkraut,
    danke für den Rat. Ich glaube, Du hast vllt. meinen Kleinen das Leben gerettet. Sie stehen zwar immer noch am Fenster, aber in einem kühlen Raum und sehen ganz vielversprechend aus. Auch hab ich das Gefühl, dass das, was so als Austrieb noch dran ist, relativ kräftig ist. Man soll aber den Tag nicht vor dem Abend loben. Schau'n mer mal...
    Fuchsische Grüße
    Orangina

  4. #4
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Fuchsien-Nachwuchs überwintern
    So junge Stecklinge würde ich nicht dunkel stellen, das gilt eher für ältere Pflanzen die vertragen das.
    Stell sie hell also lasse sie ruhig da am Fenster so bei 10-16 Grad, auf der Fensterbank ist es ja immer etwas kühler als im Zimmer.
    Die müssen ja noch anwurzeln in der Erde und dafür sollte es mindestens 10 Grad haben.
    Das sie die Blätter jetzt verlieren ist nicht so schlimm, wenn die neuen kleinen kommen (schätze so ab Januar wenns wieder heller draußen wird) dann siehst du daran auch das sie gut eingewurzelt sind.
    So ab März kannst du sie dann auch wärmer stellen und mehr gießen.
    Jetzt nur die Erde nie ganz austrocknen lassen aber nicht zu viel Waser geben.

  5. #5
    Avatar von Orangina
    Registriert seit
    02.12.2016
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    603
    AW: Fuchsien-Nachwuchs überwintern
    Na, dann ist ja alles gut, Temperaturbereich ist genau so und gießmäßig vergesse ich die nicht. Bin eher jemand von der Sorte viel hilft viel. Aber ich werde schon aufpassen.
    Danke
    LG
    Orangina

  6. #6
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Fuchsien-Nachwuchs überwintern
    Wenn sie keine Blätter hat dann kann sie nicht so viel verdunsten wie sonst und die Wurzeln können verfaulen, also besser sparsam sein in der Zeit

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.