Thema: Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert?

  1. #1
    Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert?
    Dieses Frühjahr hab ich Rosenkelch gesät.
    Nachdem ich die Saatschale wochenlang auf der Fensterbank gehätschelt habe, alle anderen Aussaaten schon längst pikiert waren, und von den Rosenkelch-Samen immer noch nichts keimen wollte, hab ich mich enttäuscht entschlossen, diese Schale auszuleeren.
    Doch was seh ich da? ein winzig kleines grünes Pünktchen befand sich auf der dunklen Erde.
    Also nochmal Gnadenfrist gewährt und tatsächlich wurde ein mickriges Pflänzchen daraus.
    Ohne mir große Hoffnungen zu machen, daß daraus mal eine ordentliche Pflanze würde, hab ich sie irgendwann auf die Terrasse gestellt.
    Anscheinend fühlte sich dieses kleine Rosenkelchpflänzchen hier wohl. Hurtig wand es sich an einem Stab empor und zu meiner großen Freuden zeigten sich auch bald die ersten Blüten.
    Den ganzen Sommer über wurde ich mit üppiger, nicht enden wollender Blütenpracht belohnt.

    Nun möchte ich diese schöne Pflanze natürlich heil über den Winter bringen.
    Kann jemand seine Erfahrungen mit mir teilen?

    Sie steht immer noch draußen, hier ein Foto von heute.

    Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert?-dscn6216.jpg

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.734
    AW: Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert
    Nachdem sich hier niemand meldet, möchte ich die Grundlagen für die Überwinterung nicht frostharter Pflanzen notieren:
    Temperatur ca. 5 bis 10 ° plus.
    Laubabwerfende Pflanzen können dunkel überwintert werden, müssen im frühen Frühjahr aber hell, doch immer noch kühl gestellt werden.
    Pflanzen, die im Winter das Laub behalten müssen hell und kühl überwintert werden.
    Ich hoffe, daß dir das weiter hilft.

  3. #3
    Avatar von bobbycharly
    Registriert seit
    21.07.2010
    Ort
    Am Riesrand (DON),Bayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    3.434
    AW: Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert
    Hallo Hero,

    dankeschön für deine Antwort.

    Da ich dieser Pflanze wahrscheinlich in meinen Räumlichkeiten nicht die wirklich ideale Überwinterungsumgebung bieten kann, versuche ich es einfach mal in meinem Schlafzimmer. Da ist es relativ kühl und hell.

    Da der Rosenkelch immergrün sein soll, würde es ihm in meinem Keller zu dunkel sein.

    Wenn es nicht klappt, sähe ich eben im Frühjahr neuen aus. Ich weiß nun ja, daß ich früher sähen muß, da er sehr lange zum keimen braucht.

    Jetzt bring ich es aber nicht übers Herz, die Pflanze draußen erfrieren zu lassen, oder sie gleich wie eine Einjährige zu entsorgen.
    Sie blüht ja immer noch soooo schön.

  4. #4
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.734
    AW: Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert
    Schlafzimmer ist eine gute Idee. Wenns frostfrei ist, immer lüften und nicht zuviel gießen. Dann müßte die Überwinterung klappen.

  5. #5
    Avatar von bobbycharly
    Registriert seit
    21.07.2010
    Ort
    Am Riesrand (DON),Bayern
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    3.434
    AW: Wer hat Erfahrung, wie man "Rosenkelch" überwintert
    OK,
    ich werd mir Mühe geben.
    Es würde mich schon freuen, wenn diese schöne Pflanze auch nächstes Jahr weiter blühen könnte.

    Nochmal besten Dank.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.