Thema: Was bedeutet Feinplanie?

  1. #1
    Was bedeutet Feinplanie?
    Hallo,
    wir haben im November unsere Außenanlage (Mauer, Hang auffüllen, Terrasse, Wege, Auffahrt) vom Gartenbauer machen lassen.
    Aufgefüllt wurde 50cm mit Vorsieb, darauf 20cm Humus grob verteilt-im Heckenbereich 40cm.
    Der Gartenbauer meinte,das kann sich über den Winter schön setzen, sodass man im Frühjahr dann die Hecke pflanzen und Rasen anlegen kann.

    Jetzt haben wir kein Geld mehr und wollen das Ganze selbstmachen.

    Zur Zeit sieht die Fläche noch nicht wirklich plan aus:man sieht noch unfähr die Fußspuren von den Arbeitern und andere Rillen,darin sammelt sich das Regenwasser.
    Auch liegen noch relativ viele aprikosengroße Steine rum(ca. 3-5/qm) und vertrocknete Zweige.
    Die wollte er im Frühjahr beim Fräsen entfernen.

    Meine Fragen:
    Muss denn überhaupt noch gefräst werden?
    Ist mit Fräse Motorhacke gemeint?
    Ist denn der Boden (gekaufter Oberboden) nicht locker genug?
    Wenn ich mit der Motorhacke zugange bin mit komm ich denn da nicht an das steinige Zeug vom Siebschotter?
    Wenn ich noch versackte unregelmäßige Stellen mit Oberboden auffülle kann sich das bzw. wird sich das noch setzen? oder soll es sich sogar setzen?

    Oder muß ich das mit dem bereits liegenden Oberboden vom Herbst vermischen oder so?
    Wie gehe ich am besten vor?

    Und falls ich fräsen oder hacken muss, mach ich das bei eher trockener Erde?

    Fragen über Fagen, aber ich habe leider keine ähnliche Situation beschrieben gefunden. Über eure Hilfe wäre ich sehr froh!!!!


    •  

  2. #2

    Registriert seit
    20.12.2005
    USDA-Klimazone
    6a
    Beiträge
    6.194
    AW: Was bedeutet Feinplanie?
    Feinplanie ist die Herstellung einer trittfesten, gesetzten und für eine Anaat oder Rollrasen geeigneten Fläche. Eine Motorhacke ist ein Gerät zur maschinellen Bekämpfung von Unkraut- sie hat nur die Messer als "Räder". Eine Fräse oder Einachsschlepper, hat eine Antriebsachse und einen Messerkasten (und außerdem viel mehr PS ). Die Messer drehen sich schneller als bei einer Hacke, dadurch kriegst Du ein feineres Ergebnis hin. Wenn Du alles selber machen willst, wirst Du erst die Steine und Äste wegmachen (wies halt der Gartenbauer noch machen wollte), dann die Stellen an denen Erde fehlt mit geeigneter Erde auffüllen und mit einem Holzrechen flächig abrechen müssen. Also mit dem Rücken vom Holzrechen, nicht mit den Zähnen, die Erde glattziehen. Hier glaube ich wirst Du Dich schwer tun, da man dafür schon einige Praxiserfahrung braucht. Wenn Du das gemacht hast, ist die Walze dran. Nach der Walze wieder Dein Rechen, solange, bis die Feinplanie nach Deinem Gusto ist. Freilich machst Du das Ganze nicht bei Dauerregen, Du willst ja die Erde in Deinem Garten lassen und nicht mit der Maschine zusammen beim Verleiher abgeben.
    Die Beurteilung was bei Dir richtig oder falsch wäre, kann ohne Bilder keiner abgeben.
    Geändert von bolban (24.02.2012 um 10:36 Uhr)

  3. #3

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    3
    AW: Was bedeutet Feinplanie?
    Hallo bolban,
    Danke schon mal. Habe ein paar Fotos angehängt, hoffe man kann was sehen. Das war allerdings noch im Herbst, jetzt ist es es etwas sumpfiger....
    Mir ist noch nicht ganz klar, ob man bei frisch angefahrenem Oberboden überhaupt fräsen muss?
    Geändert von carola66 (27.10.2012 um 21:46 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    20.12.2005
    USDA-Klimazone
    6a
    Beiträge
    6.194
    AW: Was bedeutet Feinplanie?
    Hi,
    die Frage nach der Notwendigkeit eines (mehrmaligen) Fräsdurchgangs hat sich erübrigt-ja. Außerdem brauchst du jemanden der Dir Humus, Sand, Torf und wahrscheinlich Kalk in entsprechender Menge (Bodenprobe, Düngeempfehlung?) drüberzieht/einfräst. Danach wird oberflächig das Steinzeug abgerecht, da dürften ein paar Schubkarren zusammenkommen. Wasserrinnen dürfen auf der Feinplanie später nichtmehr zu sehen sein. Hier musst Du evtl noch eine Drainage einbauen, oder mit einem Erdbohrer so tiefe Löcher bohren (und mit Kies füllen), dass Wasser gut versickert wird. Ich bin mir nicht sicher, ob Du das hinkriegst, so wie Du nachfragst. Was will denn der Gartenbauer haben für diesen Job?

    lg
    Geändert von bolban (26.02.2012 um 01:44 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    23.02.2012
    Beiträge
    3
    AW: Was bedeutet Feinplanie?
    Danke nochmals für die ausführliche Antwort.
    Er will 12000 Euro inkl. Steuer , dabei sind gemischte , freie Hecke pflanzen, Feinplanie +Raseneinsaat, 10m3 Oberboden, 60m2 Staudenfläche und 50m Einzeiler als Mähkante.
    Von einer Drainage war nie die Rede , da wir ja wie gesagt mit Siebschotter aufgefüllt haben und dann 20-30cm frisch gelieferten Oberboden drauf verteilt haben.
    Die Mauer ist allerdings mit Schotter hinterfüllt.
    Meinst du es genügt, wenn wir ein Gefälle zur Mauer haben, dass es abfließt?
    Danke

  6. #6
    Marsusmar
    Gast
    AW: Was bedeutet Feinplanie?
    Wenn der Boden unter der Erde kein Beton ist brauchst du auch kein Gefälle. Wir haben stellenweise nur 15 cm Erde viel schlechtere Erde als deine, auf Strassenschotter. Und stehen auch nie im Wasser.
    Erde kann man durchaus wie Bolban beschreibt, mit der Harke verteilen. Wenn es nicht ganz gerade sein muss, sonst würde ich auch nicht selbst Walzen. Aber so was kann man immer nur selbst entscheiden, in dem man abwägt was einem wie wichtig ist. Eine begehbare Grünfläche die verhindert das du bei Regen Zentimeterweise Erde ins Haus trägst bekommst du jetzt schon. Willst du mehr musst du mehr tun.

    Gruß Suse