Like Tree1Likes
  • 1 Antwort von Hero

Thema: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?

  1. #1
    Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Vor einer Woche stand die Rose noch gut da, es geht um diese hier: http://www.hausgarten.net/gartenforu...ml#post1762373 (2017 - Rosen im Garten)

    ... aber gestern hab ich an manchen Blattunterseiten solche grell orangefarbenen Gebilde entdeckt:

    Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?-2017rsn05.jpg

    Bisher hab ich das nur an dieser einen Rose gefunden. Sie blüht zwar immer noch lebhaft, lässt aber auch viele Knospen hängen, die nicht mehr aufblühen werden.

    Was kann ich machen?

    Schade, sie hatte so wunderschön angefangen ...

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Rentner
    Registriert seit
    22.11.2016
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    776
    AW: Schädling oder Pilz?
    Hallo Rosa,

    das sieht nach "Rosenrost" aus.

    Gruß,
    Pit

  3. #3
    Avatar von tina1
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    Sachsen-Anhalt/Saalekreis
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    31.014
    AW: Schädling oder Pilz?

  4. #4
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Schädling oder Pilz?
    Rosenrost kenn ich auch nur mit schwarzen Flecken auf der Blattoberseite, sieht aus wie ne orangene Wolllaus
    aber in dem Link steht ja auch was davon mit dem orange....

    Wenn nicht viel befallen ist kannst du es vielleicht noch rausschneiden?
    Rosen trieben ja noch mal durch.

  5. #5
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Schädling oder Pilz?
    Oh je Rosenrost, wer braucht denn sowas! Danke, Pit, du hast recht wie immer.

    Tina, der Link ist sehr hilfreich, danke!

    Stupsi, es sind vor allem die bodennahen Blätter befallen, und wenn ich die abschneide, steht die Rose unten völlig kahl da ... ob sie nochmal treibt, weiß ich nicht, ist ja eine einmalblühende historische Rose, ich hab sie erst 2 Jahre und weiß nicht sicher, wie sie sich so benimmt.

    Hab so eine orangefarbene Pustel mal aufgemacht, da ist tatsächlich so viel Farbe drin, dass man damit malen könnte ... jedenfalls versteckt sich kein Tierchen innen drin, und dieses Orange schmiert überall rum, wenn man nicht aufpasst.

    Rosenpilzfreikram hab ich noch nie gesprüht ... muss jetzt aber wohl sein, hm? Aber wie, auf die Blattunterseiten?!?

  6. #6
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Schädling oder Pilz?
    Nachdem es eine einmalblühende Rose ist, wartest Du die letzten Blüten ab und schneidest dann alle Triebe so weit ab, bis das Mark im Inneren weiß ist. Danach müssen alle befallenen Blätter entfernt werden, auch die vom Boden.
    Bei einem Frostschaden sind die Pflanzen anfälliger für Rosenrost.
    Wenn die Krankheit da ist, hilft kein Spritzmittel mehr!
    Die Rose treibt dann noch in diesem Jahr aus und blüht nächstes Jahr wieder.
    Rosabelverde gefällt das.

  7. #7
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Schädling oder Pilz?
    Zitat Zitat von Hero Beitrag anzeigen
    Wenn die Krankheit da ist, hilft kein Spritzmittel mehr!

    Das hätte ich nicht gedacht.

    Danke für deinen wertvollen Rat, Hero, ich werd alles so machen, wie du sagst, denn ich mag diese Rose so sehr und will sie unbedingt retten.

    Hatte mich so gefreut, dass sie dieses Jahr so gut gewachsen war und im Vergleich zum Vorjahr fast doppelt so hoch & breit ist, aber das wird wohl alles der Schere zum Opfer fallen?

    Ja, sie hatte ziemlich Frost abbekommen, weil sie exponiert steht und keinen Schutz hatte ... dachte, den bräuchte sie nicht, ich Schaf.

    Kann ich noch irgendwas tun, um zu verhindern, dass der Rosenrost auf die anderen Rosen übertragen wird? Hab immerhin schon eine eigene Rosenschere nur für das Sorgenkind ...

  8. #8
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Wenns Dich beruhigt, kannst Du die anderen Rosen gegen Rosenkrankheiten spritzen oder aber ein Pflanzenstärkungsmittel verwenden.

  9. #9
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.406
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Am besten im Frühjahr alle Rosen mit verdünnter FRISCHmilch besprühen.
    1 Liter Milch mit 5 Litern Wasser .
    Andere nehmen bis zu acht Liter Wasser.
    http://www.heimwerker.de/garten/gart...n-mehltau.html

    Im Herbst mache ich das dann nochmal, wenn die meisten Blätter ab sind.
    Bislang sind meine Rosen gesund geblieben, ab und zu mal ein geschädigtes Blatt,
    das ich sofort beseitige.

  10. #10
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Ja, das Rezept ist mir geläufig, Anne, aber ich hab's noch nie angewendet, weil es den Rosen hier bislang immer gut ging. Zum Beispiel ist es windig genug, dass das Laub immer rasch trocknet, und Pilzbefall tritt nur so wenig auf, dass man nichts machen muss - bisher jedenfalls.

    Aber bisher hatte ich eben auch noch nie so blöde Spätfrostschäden.

    Hero, was wären denn Pflanzenstärkungsmittel? (Denn düngen meinst du ja sicher nicht.)

  11. #11
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Vitanal wird von uns Rosenfreunden verwendet.

  12. #12
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Wird unbedingt besorgt! Danke dir!!

  13. #13
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Noch eine (dumme?) Frage: ist für den Rosenrost zufällig der gleiche Pilz verantwortlich wie für den Malvenrost?

    Denn den hab ich dieses Jahr auch in unglaublichen Mengen. Sieht farblich ja auch etwa gleich aus. Meine Stockrosen sind komplett perforiert.

  14. #14

    Registriert seit
    16.06.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    213
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Meine Rosen hatten bisher keinen Rosenrost, heuer aber bei einer alten Rose so massiven Befall, dass ich richtig erschrocken war; so richtig dicke orangene Knuppel auf der Blattunterseite und den Achseln (bezeichnet man das so?)
    Hab alles Befallene entfernt, seh aber, dass das wenig genutzt hat.
    Kann ich diese alte Rose kräftig herunter schneiden?

    Rosabelverde: Malvenrost befällt meine Stockrosen jedes Jahr. Rosenrost kenne ich erst seit heuer. Viele Fragezeichen??????

    Gruß
    wilde Gärterin

  15. #15
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Zitat Zitat von wilde Gärtnerin Beitrag anzeigen
    Rosabelverde: Malvenrost befällt meine Stockrosen jedes Jahr. Rosenrost kenne ich erst seit heuer.

    Bei mir ist beides dieses Jahr erstmals aufgetreten, aber ich hab den Garten ja auch erst vier oder fünf Jahre. Die befallene Rose ist übrigens auch eine alte Sorte.

    Wenn ich den Rosenrost rausschneiden wollte, müsste ich sie bodennah abrasieren!

  16. #16

    Registriert seit
    16.06.2017
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    213
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Zitat Zitat von Rosabelverde Beitrag anzeigen
    Bei mir ist beides dieses Jahr erstmals aufgetreten, aber ich hab den Garten ja auch erst vier oder fünf Jahre. Die befallene Rose ist übrigens auch eine alte Sorte.

    Wenn ich den Rosenrost rausschneiden wollte, müsste ich sie bodennah abrasieren!

    Rosabel, ich habs gewagt und die Rose geschnitten; nicht bodennah, sondern unterschiedlich hoch, so zwischen 20 - 40 cm, alles, was ich an Blättern finden konnte, aufgelesen, den Boden vorsichtig oberflächlich gelockert und den Stock mit guter, neuer Erde versorgt und gut gegossen.
    Ich hoffe, es tut ihr gut. Und nächstes Jahr werde ich vom Austrieb an Schachtelhalmbrühe gießen und spritzen und zerstäuben

    Gruß
    wilde Gärtnerin
    Geändert von wilde Gärtnerin (06.07.2017 um 17:50 Uhr)

  17. #17
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Viel Glück dir und deiner Rose. Ich gestehe, ich trau mich nicht. Aber vermutlich hast du das einzig Vernünftige gemacht ... Hältst du uns auf dem laufenden, wie es deiner Pflanze weiter ergeht?

  18. #18
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Rosabel, schneide mal einen befallenen Trieb etwas zurück und sieh Dir das Mark im Inneren an. Wenn das hellbraun ist, muß der Trieb ab. Soweit, bis das Mark weiß ist.
    Alles andere hilft nicht!
    Die Rose treibt noch dieses Jahr kräftig aus und blüht im nächsten Jahr wieder.

    Die Rosen konnte man nicht gegen die Spätfröste schützen.
    Das war einfach ein besonders blödes Wetterextrem.

  19. #19
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Schön, Hero, dann werd ich das morgen mal so machen.

    Die Rose sieht derzeit sowas von verwüstet aus, da ist mir jedes Mittel recht, um sie zu retten. Sie hat sich doch die ersten 3 Jahre hier so wohl gefühlt.

    (2½ Meter weiter steht übrigens die englische Wollerton, und die hat bisher nichts von dem Rosenrost angenommen!, die hat im Gegenteil die gesündesten Blätter aller Rosen hier im Garten. (Bisher. Ich will nicht zu laut schreien.))

  20. #20
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Bei dem Spätfrost hatten meine Rosen ziemliches Glück, doch beim Zurückschneiden der verblühten Rosen waren viele Triebe zu sehen, bei denen die oberste Knospe erfroren war. Da muß dann die Schere ran und der Trieb wird bis zum nächsten Blatt eingekürzt.

  21. #21
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Zitat Zitat von Hero Beitrag anzeigen
    Rosabel, schneide mal einen befallenen Trieb etwas zurück und sieh Dir das Mark im Inneren an. Wenn das hellbraun ist, muß der Trieb ab. Soweit, bis das Mark weiß ist.

    Genau so hab ich's gemacht, Hero. Die ganze Pflanze sowie ihre 4 Ausläufer hab ich so weit runterschneiden müssen, dass von den einzelnen Stielen nicht mehr als 10 bis 30 cm übrig blieben. Laub war keins mehr dran, und das abgefallene hab ich entfernt.

    Das ist jetzt gut 3½ Wochen her, und die Rose denkt nicht dran, neu auszutreiben, obwohl es gut geregnet hat ... ist da noch Hoffnung? (Staunässe hat sie garantiert nicht, die gibt's bei unserer Bodenbeschaffenheit nicht.)

  22. #22
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Nachdem Du die Rose so weit zurückschneiden musstest, müssen sich die noch vorhandenen Augen erst entwickeln, um austreiben zu können.
    Geduld gehört zum Gärtnern.

  23. #23
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Ach so. Ich dachte, im Sommer ginge das schneller ... du hast ja recht mit der Geduld, ich vergesse das aber immer wieder.
    Danke fürs Hoffnungmachen!

  24. #24
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Hero, du hast natürlich recht gehabt, die Rose hat wieder gut ausgetrieben. Entschuldige, dass ich so ungläubig war!

    Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?-2017rsn15.jpg

    Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?-2017rsn14.jpg

    Tut mir leid, nur unscharfe Bilder, weiß nicht wieso. Frage ist nun: was muss ich machen, damit der Rosenrost nicht wieder auftritt?

    Nebenfrage: kann man aus der Form und Farbe der neuen Blätter eventuell schließen, um was für eine Rose es sich überhaupt handelt?

    Hier ist sie nochmal mit Blüten zu sehen:

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...ml#post1762373 (2017 - Rosen im Garten)
    Geändert von Rosabelverde (14.09.2017 um 03:49 Uhr)

  25. #25
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Rosenrost an Rosen - wie bekämpfen?
    Jetzt soll die Rose erst mal wachsen- in Ruhe!
    Vor dem Winter würde ich sie anhäufeln und mit etwas Reisig einpacken, weil die Neuaustriebe noch zart sind.
    Nachdem Du geschrieben hattest, daß das eine alte Rose ist, tippe ich aufgrund der Blätter auf eine Remontanrose.
    Das waren mit die ersten Rosen, die mehrmals im Sommer blühten.
    Warten wir auf die Blüten im nächsten Jahr.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.