Like Tree2Likes
  • 1 Antwort von jolantha
  • 1 Antwort von blümchenpflücker

Thema: Pilze

  1. #1
    Pilze
    Ich bin ein absoluter Depp, was Pilze anbelangt. Vielleicht ist hier Jemand pilzkundig und kann mir sagen, um was für Prachexemplare es sich hier handelt.
    Was würde ich ohne Euch machen.
    Lieben Gruß Eva
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Pilze-bann17.jpg   Pilze-bann16.jpg  


    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2

    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    574
    AW: Pilze
    Hallo Eva,

    Pilze sicher nach einem Foto zu bestimmen ist eigentlich unmöglich, zumal man dazu auch mindestens die Unterseite und den Stiel sehen müsste.
    Das erste Foto könnte ein Schirmling, spitzschuppiger oder kegelschuppiger, sein. Ist aber nur eine vage Vermutung.

    LG blümchenpflücker

  3. #3
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.406
    AW: Pilze
    Eva,
    ich kenn die Beiden auch, aber nicht mit Namen.
    Sie gehören aber zu denen, die ich nicht nehme .
    Ich nehme nur die mit Schwamm drunter ( Maronen , Butter - Birken und Steinpilze)
    Da bin ich auf der sicheren Seite

  4. #4
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.837
    AW: Pilze
    Das zweite Bild könnten Schwefelkappen sein, ob grüne oder graue kann man ohne die Unterseite des Pilzes zu sehen nicht feststellen. (Und ob überhaupt Schwefelkappen lasse ich mich auch nicht drauf festnageln. Das ist nur eine Vermutung.)

  5. #5

    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    574
    AW: Pilze
    Hallo jolantha,

    das hatte ich seit frühester Jugend auch so gemacht. Allerdings habe ich mich hier im Forum vor 2 bis 3 Jahren von einem offensichtlich sehr fachkundigen User eines besseren belehren lassen müssen. Er schrieb, dass es durchaus gefährlich sein kann sich nur nach dem "Schwamm" zu orientieren. Es gäbe auch dort giftige Exemplare. Mir war bissher nur der Satanspilz, der sich aber deutlich verfärbt und der bittere Gallenröhrling bekannt. Es gibt wohl auch einen essbaren Röhrenpilz, der sein Gift erst in Verbindung mit Alkohol entwickelt, also vorsicht beim Bierchen zum Essen. Wie gesagt, ich gebe nur weiter, was ich hier gelernt habe. Hat mich aber doch ein wenig wachsamer gemacht.
    LG Blümchenpflücker

  6. #6
    Avatar von jolantha
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.406
    AW: Pilze
    Blümchenpflücker,
    und der bittere Gallenröhrling bekannt. Es gibt wohl auch einen essbaren Röhrenpilz, der sein Gift erst in Verbindung mit Alkohol entwickelt, also vorsicht beim Bierchen zum Essen. Wie gesagt, ich gebe nur weiter, was ich hier gelernt habe. Hat mich aber doch ein wenig wachsamer gemacht.

    Mit dem Gallenröhrling hab ich mir mal eine Pilzmahlzeit versaut, den nehme ich nicht mehr .
    Den Röhrenpilz, der sein Gift erst in Verbindung mit Alkohol entwickelt, kenn ich nicht.
    Aber sollte eigentlich kein Problem sein, sauf ich eben erst, wenn ich die
    Pilzmahlzeit überlebt habe
    Okolyt gefällt das.

  7. #7

    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    Hamburg
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    574
    AW: Pilze
    Wollte damit auch nur sagen, dass es offensichtlich nicht so einfach ist, generell zu sagen ich nehm nur die Pilze mit Schwamm. Sicherlich kann man auch erst saufen, wenn man die Pilzmahlzeit überlebt hat. Setzt allerdings voraus, dass man weiß, dass sich dort im Magen geheimnisvolle Dinge ereignen können, wenn der Pilz auf das Pils stößt und das es offensichtlich auch giftige Pilze mit Schwamm gibt. Also Obacht beim Pilze sammeln.
    jolantha gefällt das.

  8. #8
    Avatar von karlh
    Registriert seit
    11.07.2009
    Ort
    Erfurt
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    1.600
    AW: Pilze
    Ach, man jeden Pilz essen, zumindest eine Mahlzeit.

  9. #9
    Avatar von Borstel2
    Registriert seit
    08.03.2013
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    1.096
    AW: Pilze
    Karl da muss ich dir recht geben man kann jeden Pilz essen aber manche eben nur ein mal ich weiss auch nicht wo manche User die hier antworten ihre Kenntnisse her haben.Also ich kenn in Europa keinen einzigen Röhrenpilz der tödlich giftig ist ausserdem ist jeder Pilz roh gegessen giftig der eine mehr der andere weniger genau so sollte man bei und einige Zeit nach der Pilzmahlzeit auf Alkohol verzichten.Nun nochmal zu den Röhrenpilzen ich kenn 3Pilze die nicht so geniessbar sind
    -Schönfussröhling,Dickfussröhrling - bitter- es gibt aber Leute die ihn abkochen
    die Restbitterkeit stört sie nicht
    -Gallenrörling,Bitterling- -ungeniessbar- versaut jedes Pilzgericht es können
    Magenbeschwerden auftreten
    -Satansröhling- -schonenswert-gut durchgeschmort ist er nicht giftig


    aber zum eigentlichen Thema 100%ige Bestimmung an Hand von Bildern ist wirklich nicht möglich das linke Bild sollte der Riesenschirmling sein beim rechten würde ich Samtfussrübling oder Flämling vermuten.


    v.g.Bernd

  10. #10
    Avatar von ingistern
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Mittelfranken
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    4.811
    AW: Pilze
    bin neugierig geworden, da isser der Antialkoholiker:

    Hexenröhrling (die Kopie funzt ned aus dem Net...)


    aber solche "wennaber-Pilze" nehm ich auch nicht mit..."nur ganz jung" oder " nur abgekocht" etc etc...
    ist mir zu kompliziert...Rotkappen, Steinpilze, Maronen, Schirmlinge, Birkenpilze, Blut-Reizker, Goldröhrlinge, Butterpilz, Rotfußröhrling, ...dann hörts schon auf...aber meist reicht die Beute

  11. #11
    Avatar von ingistern
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Mittelfranken
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    4.811
    AW: Pilze
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Down...nroehrling.htm

    ok....andere "Kopie"...die geht..

  12. #12
    Avatar von Borstel2
    Registriert seit
    08.03.2013
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    1.096
    AW: Pilze
    Ingistern hast du einen zu viel genascht oder was willst du uns mit deinen beiden Posts sagen?vorallem mit deinem Link.
    der flockenstielige Hexenröhrling auch Schusterpilz genannt und der netzstielige Hexenröhrling sind beide hervorragende Speisepilze und stehen im Geschmack dem Steinpilz nicht nach.
    v.g.Bernd

  13. #13
    Avatar von ingistern
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Mittelfranken
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    4.811
    AW: Pilze
    Ha!!...Bernd ....ich nasche oft zuviel ..

    alsoooo...in dem Link steht die Sache mit dem Alkohol.....

    guggst du:

    Netzstieliger Hexenröhrling, Rotstrumpf, Saupilz, Netzhexe

    Von diesem Pilz kommt das Sprichwort „Alkohol zum Pilzgericht meiden“, verursacht Magen-Darm-Beschwerden. Er wurde mit dem „Flockenstieligen Hexenröhrling“ verwechselt; dieser bereitet mit Alkohol keinerlei Probleme!

    ************************************************** ************************************************** ***************************

    Trotz dieser Warnung wird er häufig auch ohne Probleme gegessen!

    Es wird vermutet, dass Personen, die sehr selten Alkohol trinken und ausnahmsweise zu einem Pilzgericht mit dem Netzstieligen Hexenröhrling mal ein Gläschen Wein getrunken haben, plötzlich Bauchschmerzen bekommen haben. Die Chance, Beschwerden zu bekommen, liegt bei ca. 1-5 %.

    Das Pilzgift: Coprin, wie z.B. beim Faltentintling, wurde nicht nachgewiesen!



    Also das beide gute Speisepilze sind, streitet keiner ab...nur halt die Sache mit dem Alkohol...5% vertragen`s halt nich´

    Alle Unklarheiten beseitigt?

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.