Like Tree2Likes
  • 1 Antwort von Pyromella
  • 1 Antwort von Stupsi

Thema: Tazetten ziehen - ein Versuch

  1. #1
    Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ich habe ein Bischen mein Herz an die Weihnachtstazetten verloren und verstehe kaum, wieso sie noch relativ unbekannt sind. 2012 bekam ich zufällig bei meinen niederländischen Zwiebelhändlern meine ersten Tazettenzwiebeln und habe sie in der Familie verteilt. Meine eigene habe ich brav über Wasser auf einem Glas gezogen und war erstaunt über die vielen, kleinen Blütchen und den Duft, den sie ausströmen.

    Tazetten ziehen - ein Versuch-p1020147.jpg

    Mir wurde aber gesagt, dass es kaum möglich sei, sie zu überdauern und zu einer zweiten Blüte zu bekommen.

    Letztes Jahr durfte ich sehen, dass die alte Nachbarin meines Elternhauses, eine Frau mit wirklich grünen Daumen, ihre Tazettenwiebeln eingetopft hatte. Was dann aus den Zwiebeln, die mir in voller Blüte gezeigt wurden geworden ist, weiß ich aber nicht.

    Diesen Winter habe ich mal wieder Tazettenzwiebeln gekauft, diese aber auch in Erde getopft. Die Zwiebeln waren schon etwas ausgetrieben, als ich sie aus ihrer Tüte zog und am 3.1. eintopfte - mit ca 2/3 der Zwiebel über der Erde. Erst wollten die Triebe nicht wachsen und trockneten sogar etwas ein. Ich habe ein Wochenende eine Tüte drübergestülpt. In der feuchten Luft trieben die Zwiebeln, aber es bildete sich auch Schimmel. Es war also nur eine sehr kurzfristige Sache. Inzwischen blühen von drei Stielen zwei.

    Tazetten ziehen - ein Versuch-p1040168weihnachtstarzette.jpg

    Ob aus den anderen Zwiebeln noch Blüten treiben, ist abzuwarten. Aber ich will versuchen, die Zwiebeln im Sommer wieder Kraft sammeln zu lassen und hoffendlich die Zwiebeln zu neuer Blüte zu bekommen. Ich weiß, dass ich dieses Jahr nicht die Einzige bin, die Tazetten auf der Fensterbank stehen habe. Vielleicht mag sich von euch ja noch jemand an diesem Sommerprojekt beteiligen und sich mit mir austauschen. (Auch frühere Erfahrungen und Tipps sind herzlichen willkommen.)

    Liebe Grüße, Pyromella
    Marcel gefällt das.

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von Frau Spatz
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Zwischen Dümmer See, Moor und Kühen
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    1.706
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Wunderhübsch sind die Tazetten.
    Name und die von Dir gezeigten Blüten waren mir bisher unbekannt.

    Danke, dass Du hier berichtest.

    Jetzt bin ich neugierig geworden!

  3. #3
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Frau Spatz, ich hoffe, dass ich dich infizieren kann und dass du im kommenden Winter auch Tazetten anziehst. (Hab eben geschaut, die Zeit, in der man Zwiebeln bekommt, scheint für diese Saison vorbei zu sein. Zwiebeln sind erst wieder für Herbst 2017 zu bestellen.)

  4. #4
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Meine derzeit blühende Sorte hat etwas andere Blüten, mit mehr Rüschen, und duftet zum Umfallen. Hab zwar ein Foto gemacht, find aber grad die Kamera nicht, bitte um etwas Geduld!

    Ich hab sie nicht selbst angezogen, sondern sie als Bestandteil eines Geschenkkorbs mit weiteren vorgetriebenen Zwiebelpflanzen bekommen. Sie wachsen in Erde, aus der die Zwiebeln zu gut einem Drittel rausschauen.

    Vor 2 Jahren hatte ich schon mal vorgezogene Tête-à-Tête-Narzissen, die ich nachher ins Beet gesetzt habe. Voriges Frühjahr haben sie wieder geblüht; ob sie dieses Jahr auch wiederkommen, bin ich gespannt.

    Mit den Tazetten hatte ich genau das gleiche vor: nach der Blüte einfach ins Beet setzen - vorausgesetzt der Boden ist frostfrei - in der Hoffnung, dass sie nächstes Jahr wiederkommen. Wenn ich sie nicht in den Garten setzen könnte, wüsste ich nicht, wie ich die Zwiebeln über den Sommer bringe. Das gelingt mir ja schon mit Amaryllis nie. Was hast du geplant?

  5. #5
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ich wollte meine Zwiebeln quasi als Grünpflanzen auf der Fensterbank weiterpflegen. Ich hoffe, ich denke regelmäßig ans Düngen. Vielleicht wird ja was draus.
    (Mit Amaryllis habe ich auch kein Händchen, hatte mir vor Weihnachten aber auch noch eine vorgetriebene gekauft, bei der jetzt der dritte Blütenstiel kurz vor der Blüte steht. Die will ich ebenso behandeln, mit eintrocknen lassen klappte es bei mir nie.)

  6. #6
    Avatar von (>Tiarella<)
    Registriert seit
    24.10.2016
    Ort
    Nordniedersachsen
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    360
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ich hab schon so oft vor den hübschen Tazetten gestanden, mich aber nicht getraut, sie zu kaufen, weil ich Angst habe, dass sie zu doll duften. Ich bin da nämlich ziemlich empfindlich. Hyazinthen z.B. kann ich nicht im Haus haben, weil ich von deren intensiven Duft Kopfweh bekomme. Duften die Tazetten ähnlich intensiv?

  7. #7
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Für mein Empfinden duften Hyazinthen intensiver. Draußen finde ich Hyazinthenduft toll, in der Wohnung mag ich sie auch nicht. Der Tazettenduft ist für meine Nase deutlich angenehmer. Schade, dass ich dir nicht eine Nase voll Duft zum Testen schicken kann.

  8. #8
    Avatar von (>Tiarella<)
    Registriert seit
    24.10.2016
    Ort
    Nordniedersachsen
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    360
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Okay, dann werde ich mir nächstes mal einfach welche kaufen. Ich finde die nämlich so verdammt hübsch.

  9. #9
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Mach das. Und wenn sie für dich dann doch zu stark duften, dann verschenkst du sie. Duft ist ja etwas sehr Subjektives.

  10. #10
    Avatar von Joaquina
    Registriert seit
    01.05.2015
    Ort
    Vorderpfalz
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.939
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Pyro, das ist wirklich interessant. Man lernt nie aus. Ich kannte Tazetten bisher nicht.
    Ich finde sie ähneln von dem Zwiebeltrieb her einer Amaryllis.
    Beim Duft bin ich auch sehr empfindlich, aber sie gefallen mir sehr gut. Bin gespannt wie dein Experiment weitergeht.
    Geändert von Joaquina (30.01.2017 um 11:58 Uhr)

  11. #11
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Meine Tazetten duften deutlich intensiver als Hyazinthen, sind ja beide Arten im Korb und ich kann unmittelbar vergleichen. Die Tazetten sind entschieden die Grenze des für mich Erträglichen, obwohl ich sonst nicht duftempfindlich reagiere. Im Zimmer könnte ich sie nicht aushalten, auf dem Hausflur stehen sie aber gut.

    Vielleicht liegt's an der Sorte? Da meine wie gesagt ein klein wenig anders aussieht als die auf Pyros Foto, wird's wohl auch hier verschiedene Sorten geben?

    Pyro, wolltest du deine denn nach dem Blühen im Wasser stehen lassen oder in Erde setzen?

  12. #12
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Rosabel, meine Tazetten stehen dieses Jahr schon in Erde, die "über Wasser Variante" habe ich im Winter 2012/2013 ausprobiert. Ich muss mal aktuelle Fotos schießen und einstellen.

  13. #13
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ähm ja. Meine Tazetten sind leider verwelkt, bevor ich noch einmal Fotos schießen konnte. Ich habe immer entweder nicht ans Knipsen gedacht, oder es war gerade dunkel und Blitzbilder hatten wir ja schon.

    Damit alles, was mit den Tazetten zu tun hat, hier gesammelt wird, füge ich mal ein paar Zitate aus Stupsis Minibalkon an:

    Zitat Zitat von Stupsi Beitrag anzeigen

    Hab ganz vergessen mal ein Foto einzustellen von deinem Weihnachtsgeschenk als es blühte , schau mal .....
    Anhang 543296
    Zitat Zitat von Pyromella Beitrag anzeigen
    Deine Tazette ist wirklich schön geworden. Ich bin gespannt, ob wir es schaffen, dass sie nächstes Jahr wieder blühen. Meine sind inzwischen auch verwelkt. Schade drum.
    Zitat Zitat von Stupsi Beitrag anzeigen
    Meine auch aber sie haben noch grüne Blätter und die Knubbel unterhalb der ehemaligen Blüten sind auch noch da, hab sie jetzt kühl gestellt und warte mal ab was passiert?

    Weiß jetzt eh nicht wie man die weiterpflegt, wie ne Frühlingsblume? also einziehen lassen das Laub?
    Zitat Zitat von Pyromella Beitrag anzeigen
    Ich kann da auch nur testen und wollte sie jetzt erst mal wie die Amaryllis behandeln. Also jetzt immer mal wieder düngen und dann sehen, was passiert. Ich glaube, es ist Jolantha, die die Amaryllis einfach ganzjährig als Topfpflanze auf der Fensterbank mitpflegt. Das will ich jetzt sowohl mit der Amaryllis, wenn sie abgeblüht ist, sowie mit den Tarzetten versuchen. Das ab Herbst eintrocknen lassen habe ich schon bei der letzten, inzwischen verstorbenen Amaryllis nicht hinbekommen, das gebe ich auf. Entweder, sie blühen beide in einem Jahr wieder, oder sie stehen halt als Grünpflanzen rum.

  14. #14
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Danke fürs hier her verschieben so hab ich den auch entdeckt
    Dann stell ich mal mein Foto auch hier rein
    Anhang 543311
    am tollste finde ich den Duft, mhhhh

    Möchte sie auch durchbekommen, als Zimmerpflanze halten wäre auch ne Idee, ich denke wir müssen es schaffen das sie unterirdisch neue Zwiebeln bekommt...die blühen dann bestimmt wieder im nächsten Jahr.
    Pyromella gefällt das.

  15. #15
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ich hatte übrigens eine Zwiebel auf/über einem Wasserglas die fing an zu schimmeln, die zweite in Seramis die fing auch an weiß zu werden und in Sermis kippte die schnell um da die ja schwer werden durch die vielen Blüten mit dem langen Stengel, die anderen in Erde waren die beste Lösung!

    Draußen pflanzen habe ich schiss weil nicht alle Tazetten winterhart sind wie ich las, müsste man die Sorte kennen.....

  16. #16
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Und die Sorte kenne ich leider nicht und werde sie auch nicht herausfinden können. Mein Zwiebelhändler bezeichnete sie als Weihnachtstazetten und verstand Fragen nach einem genaueren Namen nicht. (Hatte schon beim Kauf versucht zu fragen.) Das kann Unwissenheit gewesen sein, oder ein Problem in der deutsch-niederländischen Verständigung.

  17. #17
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Frag den doch mal wie er die vermehrt, er verkauft sie ja schließlich

  18. #18
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Das kann ich aber erst machen, wenn ich das nächste Mal etwas bei ihm kaufe. Ich wäre mir auch nicht sicher, ob er nicht das ein- oder andere auch nur vom Großhändler holt und nicht selber zieht.

  19. #19
    Avatar von Billabong
    Registriert seit
    13.07.2010
    Ort
    Vorderpfalz, Rheinebene
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    20.657
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ihr Lieben,

    ich bin verwirrt. Mir wurde durch den Thread nicht klar, was die Narzissen- von der Tazettenhaltung unterscheidet. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was an der Tazettenzucht schwieriger sein soll, ist es doch eine Unterklasse der Narzissen, und Narzissen sind pflegeleicht...

    Also bin ich zuerst mal zu Wiki gepilgert:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Strau%C3%9F-Narzisse

    Dort habe ich als Hauptunterschied zu meinen Narzissen im Garten gefunden, dass Tazetten nicht winterhart seien, was ihr ja schon erwähnt hattet - na gut.

    Mit dieser Info bin ich aber nicht glücklich geworden, denn ich habe auch duftende Strauß-Narzissen, aber die sind winterhart, Bridal Crown und Winston Churchill zum Beispiel, und die laufen angeblich auch unter Tazette, steh zB hier:
    http://www.bluetendatenbank.de/web/N...75,1396,0.html

    Hier sind wieder andere genannt, die ich aber zumindest der Blütenform und -farbe nach ebenfalls im Garten habe:

    http://www.heimbiotop.de/narcissus.html#Tazetta

    Ich bleibe daher verwirrt. Ist die Unterscheidung nicht so deutlich? Habe ich zu oberflächlich gelesen? Gibt es auf den Shopseiten aus Marketinggründen gestiftete Verwirrung? Wissen es die Händler auch nicht genau? Liegt es am vollsonnigen (aber leider sehr bis ZU sandigen) Standort und an der milden Pfalz?

    Hier ein Schmankerl, das ich beim Suchen entdeckt habe: Eine fast duftlose Tazette, die ergo nicht zu intensiv duften kann:

    http://www.blumenzwiebel.nl/index.ph...%27+%C2%AE.htm

    Ich werde heuer mal beobachten, wie viele der mehrblütigen duftenden Narzisschen noch da sind. Und falls von euch jemand für mich den Lichtblick parat hat, immer her damit.

    Grüßle
    Billa

  20. #20
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ich hab auch schon viel im Internet dazu gelesen und irgendwo stand das die Tazetten minimale Fröste aushalten, ich denke also es liegt am Winter je nachdem wo man wohnt ob sie wieder kommen, also die Zwiebeln überleben.

    Ich hab beschlossen das einfach mal zu testen, heißt ich grabe sie einfach mal in mein Beet und schaue was passiert.
    Allerdings erst wenn die Fröste rum sind ,denn die sind ja jetzt nur wärme gewohnt, solange bleiben sie im Topf.

    Als Zimmerpflanze denke ich ist sie ungeeignet, da wird sie nicht mehr blühen da zu warm ganzjährig und in einem Topf wird sie auch kaum wegen Platzmangel in der Erde neue Zwiebeln bilden.

    Denke auch die verhalten sich wie andere Frühjahrsblüher und der Hinweis die blühen nur einmal dann muss man sie entsorgen kann nicht stimmen, irgendwie müssen die ja vermehrbar sein sonst könnte man die nicht weiter verkaufen, dann wären sie ausgestorben

  21. #21
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Billa, ich habe meine Tazettenzwiebeln von meinem niederländischen Händler auf dem Wochenmarkt.
    Die Beschreibung der Firma Gaissmayer, wie man die Tazettenzwiebeln behandeln soll, decken sich ziemlich mit dem, was ich in Erinnerung habe, was auf der Pflanzanleitung stand, als ich meine ersten Tazettenzwiebeln kaufte. (Die Anleitung habe ich nicht mehr.)

    http://www.gaissmayer.de/index/seite...-treiberei.htm

    Besonders ins Auge gefallen war mir der Schlusssatz, der sich mit dem deckte, was mir mein Zwiebelhändler sagte. "Nach der Blüte werden die Narzissen entsorgt. Sie sind frostempfindlich und für eine Auspflanzung im Garten nicht geeignet."

    Gut, die Zwiebeln sind frostempfindlich, das akzeptiere ich. Aber wieso soll man nach der Blüte die Zwiebeln entsorgen? Ich will halt ausprobieren, ob es nicht möglich ist, die Zwiebeln zu einer erneuten Blüte zu bekommen, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Pflanze naturgegeben nur einmal zur Blüte kommt und dann abstirbt. Ich bin dankbar für alle Tipps, wie ich das Ziel, eine erneute Blüte im nächsten Winter, erreichen kann. Wenn keiner eine bessere Idee hat, so werden meine Zwiebeln jetzt einfach als Topfpflanzen weitergepflegt, gedüngt und mäßig gegossen, damit die Zwiebeln neue Kraft tanken können.

  22. #22
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Wenn man das liest ist es doch ähnlich wie mit Amaryllis, Weihnachtsstern etc. die man ebend früher antreiben kann für diesen Weihnachts- oder Silvesterbrauch, die blühen ja eigentlich auch zu anderen Zeiten.

    Spannend währe zu wissen ob man sie vielleicht wie Dahlien behandeln kann wenn sie Frostempfindlich sind, vielleicht blühen sie dann im Sommer/Herbst und man holt sie ebend wieder vor dem Winter aus der Erde?

    Der Rat mit dem entsorgen kommt bestimmt nur weil man will das man sie neu kauft, ich denke nicht das das eine Einjährige ist, Zwiebeln sind eigentlich immer mehrjährig bzw. sie vermehren sich von alleine und die neuen Zwiebeln blühen auf jeden Fall wieder.

  23. #23
    Avatar von Billabong
    Registriert seit
    13.07.2010
    Ort
    Vorderpfalz, Rheinebene
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    20.657
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Okay, danke, dann verstehe ich jetzt die Herausforderung.

  24. #24
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Wir können das doch jetzt einfach mal testen,
    Pyromella du pflegst sie weiter als Zimmerpflanze,
    ich werde sie jetzt eintrocknen lassen und so ab April mal auspflanzen, mal sehen ob sie noch mal blühen zu einer anderen Zeit und im Herbst wieder raus machen
    und ein dritter läßt sie mal im Winter draußen oder ich ebend wenigstens eine Zwiebel.....

  25. #25
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Also draußen lassen kann sie maximal Billa mit ihrem milden, pfälzer Klima, oder ich in einer ganz geschützten Balkonecke. Aber die Frosthärte einer als nicht frosthart angegebenen Zwiebel auszutesten, halte ich nicht für sinnvoll.

    Ich habe gestern Abend noch mal etwas weitergelesen im Netz. Die meisten bezogen sich auf die Pflegeanleitung, die ich auch verlinkt habe. Aber einen Forumseintrag (nicht HG-Net) habe ich - ich weiß leider nicht mehr wo - gefunden, wo darauf hingewiesen wurde, dass die Tazettenzwiebeln einen Kältereiz brauchen, bevor sie blühen, sonst würde man zwei Jahre warten. Vielleicht landen meine Zwiebeln im Oktober oder November mal eine Woche auf dem Balkon, je nach Wetterlage. Es scheinen also andere den Versuch auch schon gemacht zu haben.

  26. #26
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Bis -5 Grad habe ich gelesen sind die winterhart, die Frage ist wie kalt ist es im Boden wenn es drüber sagen wir mal -15 Grad ist, das ist hier so die durchschnittliche kälteste Wintertemperatur ?

    Das mit dem Kältereiz weißt aber schon drauf hin das es keine Einjährigen sein können....
    Wo kommen die her, China?
    Müsste man mal wissen wie die da normal in der Natur wachsen wo die herkommen, also in was für einem Klima.

  27. #27
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Dass sie für hiesige Begriffe nicht winterhart sind, war mir anfangs nicht richtig klar, und meine Absicht, sie nach der Blüte einfach ins Beet zu setzen, hab ich sofort umgeworfen.

    Ob die wohl in einen Topf mit Gartenerde sollen und dann über Sommer in den Keller? So wie man andere Pflanzen überwintert, macht man es mit den Tazetten um ein halbes Jahr verschoben?

    Tazetten ziehen - ein Versuch-tztt2017.jpg

    Hier endlich mit Verspäääätung das angekündigte Foto meiner Sorte, die natürlich inzwischen verblüht ist. Die Frage des weiteren Verbleibs der Zwiebeln ist also akut.

  28. #28
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Rosabel, ich kann dir da aus eigener Erfahrung nicht helfen - immerhin versuche ich es ja jetzt selber das erste Mal, die Tazetten zum Wiederkommen zu bewegen. Ich denke mir nur, dass die Zwiebeln ja nach der Blüte einen Großteil ihrer Kraft verbraucht haben und jetzt erst mal neue Kraft tanken müssen, bevor sie ruhen und später wieder austreiben können - falls sie denn ruhen müssen.

  29. #29
    Avatar von Rosabelverde
    Registriert seit
    15.09.2012
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    USDA-Klimazone
    5b
    Beiträge
    8.056
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Falls keiner einen besseren Vorschlag hat, werd ich sie also in einen Blumentopf mit Erde und Sandbeimischung setzen und in eine möglichst lichtarme Terrassenecke stellen.

    Und abwarten.

  30. #30
    Avatar von Stupsi
    Registriert seit
    21.10.2008
    USDA-Klimazone
    7a
    Beiträge
    14.394
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Ich versuch gerade was anderes, hab das gießen ein gestellt damit das Laub welken kann, dann werde ich sie für ne Woche in den Kühlschrank legen und wieder einpflanzen und gießen, mal schauen ob sie dann wieder blühen

  31. #31
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Wenn ich Tazetten wieder zur Blüte bringen wollte, würde ich sie wie Amaryllis
    behandeln.
    Die Zwiebeln in Töpfe mit Erde pflanzen und im Haus bis nach der Blüte halten.
    In kühlen Räumen halten die Blüten länger!
    Während und nach der Blüte mehrmals flüssig düngen.
    Nach der Blüte kühler stellen und nach den letzten Frösten im Garten oder auf dem Balkon in Ruhe einziehen lassen.
    Danach können die Zwiebeln geputzt und trocken bis zum Herbst gelagert werden.
    Im Herbst wieder in Töpfe mit frischer Erde pflanzen.

  32. #32
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Danke für den Rat, Hero. Würdest du in der Zeit, in der die Zwiebeln einziehen soll, noch gießen, oder gar nicht mehr?
    Mit dem kühler stellen wird das schwer bei mir, aber ich versuche es. (Fensterbank im Schlafzimmer könnte eine Option sein.)

  33. #33
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.728
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Die Narzissen im Garten sind nach der Blüte noch einige Wochen grün und lagern dann noch Nährstoffe in der Zwiebel ein. Deshalb sollte noch 4 Wochen lang gegossen werden.
    Fensterbank im Schlafzimmer müsste passen. Nach dem Einziehen brauchen sie dann auch kein Licht mehr.

  34. #34
    Avatar von Pyromella
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Münster (Westfalen)
    USDA-Klimazone
    8a
    Beiträge
    8.836
    AW: Tazetten ziehen - ein Versuch
    Dann landet der Tazettentopf nach den Eisheiligen zum Einziehen in einer Balkonecke. Noch mal lieben Dank, Hero.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.