Thema: Sand unterhalb von Tulpenzwiebeln

  1. #1
    Sand unterhalb von Tulpenzwiebeln
    Habe immer wieder gelesen, dass man Sand unter Tulpenzwiebeln tun soll bei schweren Böden. Nun habe ich zwar die Erde in den großen Töpfen mit Sand vermischt, aber bei viel Regen wird sie doch patzig. Also habe ich vorigen Herbst diesen Rat befolgt und speziellen, sehr teuren Tulpen diesen Luxus gönnen wollen, also das Loch ein bisschen tiefer gemacht und ein Häufchen Sand reingetan, dann erst die Zwiebel drauf. Weil ich schon dabei war, machte ich es mit ein paar anderen Tulpen auch so.

    Im Frühjahr kamen die teuren Tulpen überhaupt nicht, ich grub sie aus, sie waren verfault. Wurzeln hatten sie zwar gebildet, aber zu wenige. Ich kenne das von kleinen Tulpen in kleinen Töpfen, die ich irgendwann vergessen hatte zu gießen. Die Wurzeln vertrocknen, der Austrieb stirbt ab, und wenn gegossen wird, verfault alles. Diese Töpfe sind groß und stehen im Freien, die Erde war an der Oberfläche immer feucht (bei Minusgraden gefroren) – nur der Sand offenbar nicht. Die kräftigen Tulpen haben es geschafft, ihre Wurzeln so weit zu treiben, dass sie dann doch mal feuchte Erde erreichten, die heiklen teuren Rembrandt-Tulpen nicht.

    Ob es besser wäre, etwas Erde in den Sand zu mischen und das drunter zu tun, und dann auch noch um die Zwiebel herum, damit sie nicht im nassen Gatsch liegt? Vielleicht mag jemand seine Erfahrungen dazu schreiben .. ..
    Ich jedenfalls habe Tulpenzwiebeln in diesen Töpfen heuer wieder einfach nur eingegraben.

    Liebe Grüße
    Fjäril

    •   Alt Das könnte Sie auch interessieren
       

  2. #2
    Avatar von TK76
    Registriert seit
    22.09.2017
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    162
    AW: Sand unterhalb von Tulpenzwiebeln
    Hallo Fjäril,

    ich kenne mich eigentlich damit nicht aus!

    Allerdings habe ich diesen Tip hier auch bekommen.
    Was für Sand hast Du denn verwendet?

    Es sollte wohl kein Spiel-, Bausand sein.
    Schau mal hier, Beitrag 22 und 23!

    http://www.hausgarten.net/gartenforu...erbessern.html (Erde wie verbessern?)

    LG
    Tanja

  3. #3
    Avatar von Hero
    Registriert seit
    24.02.2011
    Ort
    bei Heilbronn
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    2.730
    AW: Sand unterhalb von Tulpenzwiebeln
    Das ist mir auch schon aufgefallen. Der Sand war immer nass.
    Versuche es doch mal mit feinem Kies oder Split unter den Zwiebeln.
    Seramis oder Blähton ist sicherlich auch möglich.

  4. #4

    Registriert seit
    12.04.2011
    Ort
    Hohenlohe
    USDA-Klimazone
    7b
    Beiträge
    7.680
    AW: Sand unterhalb von Tulpenzwiebeln
    Sinn und Zweck des Sandes soll sein, dass sich die Wurzeln leichter ausstrecken können, was in Lehmboden manchmal etwas schwer ist.

    Die Wurzeln von Zwiebeln sind sehr kurz und Sand in der Erde drin saugt sich mit Feuchtigkeit voll und wird gerne zu nass. Fäulnissgefahr steigt.

    Ferner ist Sand nährstoffarm.

    Dein Problem ist der Sand mit zuviel Regen und zu wenig Nährstoffen.

    Besser ist es die Erde allgemein aufzulockern. Wenn du den Sand mit dem Lehm vermischt wirst du keine Probleme mehr haben.

    'Alternativ mische ich auch gerne häcksel mit in die Erde, was die Erde lockert und belüftet. dies fördert auch den Regenwurmbestand und führt damit zur dauerhaften Lockerung der Erde.

    •   AltWerden Sie Mitglied und surfen Sie werbefrei.