Kettensäge / Motorsäge

Kettensäge / Motorsäge Eine gute Kettensäge zeichnet einen starken Motor in Verbindung mit einfacher Handhabung und wenig Wartung, geringer Verbrach, und einem langlebiges Produkt aus.

Was nützt eine gute Kettensäge, mit der einfach umzugehen ist, kaum Wartung benötigt, die aber wenig Leistung bringt? Unter Umständen sind sie schneller beim Sägen wenn Sie dann eine Handsäge benutzen, denn bei schwacher Leistung klemmt die Sägekette zum Beispiel gerne im Holz fest und springt dann ab.
Schenken wir darum zuerst einmal dem Motor Beachtung. Wie bei anderen Motor betriebenen Geräten ist es wichtig, dass bei einem geringen Verbrauch

der Kraftstoff trotzdem optimal verbrannt und der Wirkungsgrad des Motors dadurch erhöht wird. In der Kombination mit allen Punkten jedoch verbürgt ein hohes Drehmoment und ein guter Drehzahlbereich entscheidet letztendlich über die höhere Beschleunigung, die Leistung des Motors.

Bei Betrieb von Kettensägen werden viele Schmutzpartikel, größere und schwerere durch die Luft gewirbelt. Der Motor, wenn er eine Luftkühlung hat, so wie die meisten, saugt diese mit ein. Da eine Kettensäge in der Regel wie ein Haarfön funktioniert, kann man sich diesen Punkt vielleicht leichter vorstellen. Die Angesaugte Luft wird durch ein Schwungrad in Bewegung versetzt. Um bei dem Beispiel des Haarföns zu bleiben, hier
werden dann die Haare eingesaugt, und es ziept ordentlich, ist das Haar noch festgewachsen. Diese rotierende Luft nimmt nun die darin enthaltenen Schutzpartikel mit und führt sie einem Filtersystem zu. Wird der Filter nicht regelmäßig gewechselt und oder gereinigt kommt es schnell zu einer Überhitzung des Motors. Ist dem eigentlichen Filter, dessen Austausch, bei einer Motorsäge zu den teuren Instandhaltungskosten gehört, ein zusätzlicher Filter vorinstalliert, der wiederum einfach und günstig gewechselt oder gereinigt werden kann, hat das eigentlich Filtersystem sehr längere Austauschinterfalle. Dies ist eine Ausrüstung, die von mehreren Herstellern angeboten wird.

Wichtig für längeres und ungewohntes Arbeiten ist auch ein Antivibrationssystem. Auch dies haben die meisten Motorsägen als Standartausstattung. Trotzdem sollte man darauf achten. Es garantiert nämlich ein Kräfteschonendes Arbeiten und die Motorsäge lässt sich leichter handhaben. Ältere Maschinen sind mit diesem Komfort noch nicht ausgestattet und nach dieser doch recht ungewohnten Arbeit, wenn sie lange dauert, können Sie abends die Arme kaum noch bewegen. Bei den Kettensägen, die mit einem Antivibrationssystem ausgestattet sind, arbeitet man leichter und schonender.
Wichtig ist auch ein kleiner elektronischer Starter. So spart man sich teilweise das lange und beschwerliche, mühsame herausziehen der Zündschnur. Es wird zwar nicht völlig ausgeschlossen, aber die Rückschlagkraft ist deutlich gedrosselt und belastet so nicht ganz so stark die Gelenke und die Muskeln.

von Gabriele Sinzig-Freese