Akku-betriebene Baumsäge

Akku-betriebene Baumsäge

Für Holzarbeiten im Garten schaffen sich viele eine Baumsäge an. Sie erlaubt es, vom Boden aus Sägearbeiten an Bäumen vorzunehmen. Das mindert zum einen den Aufwand für solche Arbeiten und zum anderen wird die Verletzungsgefahr minimiert.

kettensaege3_flSchließlich muss man beim Verwenden einer Baumsäge nicht auf eine Leiter klettern.

Baumsägen werden in verschiedenen Arten angeboten. Die einfachste Ausführung ist die Anbringung eines Sägeblattes an einem mehr oder weniger langen Stiel. Oftmals wird auch ein Teleskopstiel verwendet, welcher eine flexible Länge erlaubt. Diese Säge wird durch reine

Muskelkraft betrieben.

Eine weitere Variante ist die elektrische Baumsäge. Wie der Name bereits verrät, wird sie mit Strom verwendet. Als letztes stellt sich die Akku-betriebene Baumsäge vor. Sie bringt die Vorteile der elektrischen Baumsäge mit, verzichtet allerdings auf das oft als störend empfundene Kabel.

Die Merkmale der Akku-betriebenen Baumsäge

Von der Optik her unterscheidet sich die Akku-betriebene Baumsäge nicht wesentlich von den anderen verfügbaren Sägen in diesem Bereich. Sie besitzt einen Stiel, einen Griff und ein Sägeblatt. Zusätzlich verfügt sie über einen Akku, welches das charakteristische Merkmal ist. Die Leistung des Akkus und dessen Ladezeiten unterscheiden sich von Modell zu Modell.

Der Vorteil einer Akku-betriebenen Baumsäge ist die große Freiheit, die man mit ihr hat. Kein Kabel behindert die Arbeiten. Damit ist die Baumsäge mit Akku-Betrieb noch effektiver einsetzbar. Da man völlig frei in der Handhabung ist, kommt man in große Höhen und kann auch tief in undurchdringliches Dickicht mit der Säge vordringen. Eine Baumsäge
wird zwar vornehmlich für Arbeiten in Bäumen eingesetzt, sie kann aber ebenfalls waagerecht zum Ausschneiden von Gehölzen genutzt werden.

Auf was sollte man beim Kauf achten?

Sicherheit steht bei Arbeiten mit einer Baumsäge an erster Stelle. Deshalb sind die Sägen bereits vom Hersteller mit den verschiedensten Sicherheitsdetails ausgestattet. Das beginnt beim Griff. Er ist gummiert und daher besonders rutschsicher. Die Gummierung sorgt außerdem dafür, dass ein hoher Komfort erreicht wird, man also keine Blasen oder Druckstellen bei der Benutzung der Säge bekommt.baumschnitt_fl

Im Griff befindet sich außerdem ein Sicherheitsschalter. Ein Großteil der Baumsägen funktioniert nur, wenn man diesen Schalter permanent gedrückt hält. Lässt man los, geht die Säge sofort aus. Ist die Akku-betriebene Baumsäge zusätzlich mit einem Teleskopstiel ausgestattet, ist dieser zumeist aus Fiberglas. Dieses Material ist extrem belastbar und splittert bei einem eventuellen Bruch nicht.

Möchte man seine Säge häufig transportieren, kann man ein Modell wählen, welches sich auseinandernehmen lässt. Das ist bei den meisten Baumsägen der Fall. Ebenfalls wichtig ist ein Schutz für das Sägeblatt. Dieses ist allerdings in der Regel im Lieferumfang enthalten.

Damit die Kette reibungslos läuft, kommt Öl zum Einsatz. Das muss man in regelmäßigen Abständen nachkaufen und in den dafür vorgesehenen Behälter geben. Bei einem Produkt von einem Markenhersteller ist eine geringe Menge Öl für eine erste Füllung dabei. Sie reicht eine Weile aus.

Die Preise solcher Baumsägen

Die Akku-betriebenen Baumsägen sind nicht so teuer, wie man etwa vermuten mag. Ihr Preis beginnt bei ca. 80 Euro und geht ungefähr hinauf bis 200 Euro. Natürlich kann es zu Ausreißern nach

oben und unten kommen. Kauft man eine Akku-betriebene Baumsäge im Angebot kann sie auch mal 50 Euro kosten.

Legt man dagegen Wert auf ein hochwertiges Produkt von einem namhaften Hersteller, können die 200 Euro gleichfalls überschritten werden. Was man ausgeben möchte und welches Modell man bevorzugt, liegt im eigenen Ermessen. Sicher spielt es weiterhin eine Rolle, was man mit der Säge machen will. Sie gibt es für verschiedene Schnittstärken.