Akku-Heckenschere - leiste und bequem verschneiden

Akku-Heckenschere Ob als Sichtschutz zum Nachbarn oder als Abgrenzung des eigenen Grundstücks, die Hecke wird immer beliebter in deutschen Gärten. Dabei werden die jungen Pflänzchen noch problemlos mit einer Haushalts- oder Gartenschere beschnitten, da sie nur sehr feine und leichte Äste haben. Später jedoch wird eine solche Schere kaum noch etwas ausrichten können, dann ist der Einsatz einer speziellen Heckenschere angebracht.

Hierbei hat man die Wahl zwischen einer manuellen, einer elektrisch betrieben und eben einer Akku-Heckenschere. Der große Vorteil bei letzterer

ist vor allem der, dass man die Hecke mit deutlich weniger Kraftaufwand als bei der manuellen Heckenschere schneiden kann. Auch ist man nicht von einer Stromversorgung wie bei der elektrischen Heckenschere abhängig.

Da diese meist nur durch lange Kabel, die über den ganzen Garten gezogen  werden müssen, möglich ist, stellt die elektrische Versorgung der Heckenschere oft auch eine große Stolpergefahr dar.
/>
Diese Probleme entfallen bei der Akku-Heckenschere, wobei auch diese natürlich gewisse Nachteile aufweist. So muss man ein deutlich höheres Gewicht bewältigen, da ja der eingebaute Akku auch noch mit gehoben werden muss. Besonders bei sehr hoch gewachsenen Hecken, bei denen man oft über Kopf arbeiten muss, kann dies bereits nach kurzer Zeit sehr anstrengend werden.

Auch reicht die Ladung des Akkus in vielen Fällen nur etwa eine Stunde, so dass die Hecke quasi in Etappen geschnitten werden muss. In Anbetracht des hohen Gewichtes dürfte das allerdings sehr angenehm für den Heckenschneider sein. Eine Pause von gut drei bis vier Stunden ist hier nicht selten, denn so lange dauert es meistens, bis die Akku-Heckenschere wieder völlig aufgeladen ist.

Generell sollte man den Akku aber immer vollständig entladen, bevor man ihn wieder auflädt. So ist eine deutlich höhere Lebensdauer gewährleistet. Andernfalls muss man den Akku vermutlich häufig auswechseln, was sehr schnell den eigentlichen Wert der Akku-Heckenschere überschreiten kann.

Bei der Pflege seiner Gartengeräte darf man auch die Akku-Heckenschere nicht vergessen. So sollten die Messer regelmäßig geschärft werden, da man sonst nicht lange Freude an dem Gerät haben wird.

Für etwa 90 Euro erhält man eine solche Akku-Heckenschere im Fachhandel, ob man sich nun wirklich für ein solches Modell entscheidet, hängt dabei immer auch von dem Nutzer ab. Wenn es Ihnen gefällt, Ihre Hecken etappenweise zu schneiden, ist die Akku-Heckenschere sicher die richtige Wahl. Auch bei sehr kurzen Hecken, die schnell geschnitten sind, empfiehlt sich der Einsatz.

Bei sehr großen und langen Hecken dagegen kann es mitunter Tage dauern, bis die gesamte Hecke fertig geschnitten ist. Dies sollten Sie vor einem Kauf also unbedingt bedenken.