Mähroboter (Rasenmähroboter, Robotermäher)

Mähroboter (Rasenmähroboter, Robotermäher) Ein Mähroboter, bzw. Rasenmähroboter oder Robotermäher ist ein Gefährt, das im Bereich der Gartentechnik bereits schon seit einigen Jahren im Einsatz ist. Die ersten Geräte waren dabei sehr störungsanfällig. Aufgrund des praktischen Einsatzes konnten die Konstrukteure aber Erfahrungen sammeln, die dazu beigetragen haben, dass die heutigen Mähroboter weniger störanfällig geworden sind.

Ein Mähroboter ist ein Gerät, das ohne das Führen von einem Menschen auskommt. Er mäht dabei um Bäume, Sträucher und Pflanzkübel herum, wie auch um Wäschespinnen und um Gartenmöbel. - Unter Umständen auch um den neugierig gewordenen Hund,

der im Garten herum tollt.

Von Experten wird den Mährobotern für die kommenden Jahrzehnte dabei ein regelrechter Boom vorausgesagt. Im Moment ist es noch der Preis, der viele Rasenbesitzer davon abhält, einen Mähroboter anzuschaffen. Die Preise für einen Mähroboter liegen nämlich im Bereich von einem kleinen
href="http://www.hausgarten.net/gartengeraete/benzinmotorgeraete/aufsitzmaeher-rasentraktoren.html">Aufsitzmäher.

Roboter werden dabei den Menschen künftig in weiteren Lebensbereichen immer mehr Arbeiten abnehmen - zunehmend  auch im privaten Bereich, so wie heute schon der Mähroboter. Ihre Erfindung und Verbreitung haben sie dabei der Tatsache zu verdanken, dass sich Mann und auch Frau das Rasenmähen gerne abnehmen lassen.

So ganz ohne menschliches Zutun geht es aber bei den sich heute auf dem Markt befindlichen Mährobotern noch nicht. Bevor der Mähroboter seiner Bestimmung nachkommt und den Rasen mäht, sind einige Vorarbeiten notwendig, die von Menschen erledigt werden müssen.

Zunächst einmal muss man überall dort einen Begrenzungsdraht für den Mähroboter verlegen, wo dieser letztlich mähen soll. Der hierfür verwendete Draht ist sehr dünn und wird mittels Nägeln im Boden befestigt und muss dazu noch bis zu 30 cm tief eingegraben werden. Der Mähroboter erkennt anhand des Drahtes die zu mähende Fläche sowie Hindernisse, die er umfahren muss. Die Hindernisse müssen aber auch mit Draht umlegt werden.

Einzelne Mähflächen können auch miteinander verbunden werden. Das funktioniert, indem man die Enden der Schleifen in die Kontakte eines Schalters führt. Dieser wird an eine Steckdose angeschlossen. Wenn der Strom dann eingeschaltet wird, erkennt der Mähroboter die Begrenzung.

Ein derartiges Gerät sollte man auf jeden Fall beim Fachhändler kaufen. Dort ist es in der Regel selbstverständlich, dass man als Käufer von einem Mähroboter eine ausführliche Einweisung in die Funktionsweise des Gerätes erhält. Auch ein kleiner Praxistest ist in der Regel inbegriffen.