Benzinrasenmäher

Benzinrasenmäher

Benzinrasenmäher gehören zu den am häufigsten und am meisten verwendeten Rasenmähern überhaupt. Ihre Bedienung ist in der Regel einfach und auch die Wartungsarbeiten erfordern keinen großen Aufwand. Vielleicht ist gerade dies das Erfolgsgeheimnis diesen Typen von Rasenmäher.

Um beim Thema Wartung zu bleiben: hier können Sie nicht viel falsch machen, wenn ein paar einfache Regeln beachtet werden. Dazu zählt zum Beispiel, dass der Mäher beim Entfernen von Grasrückständen komplett ausgeschaltet sein muss, am besten, Sie nehmen sogar die Zündkerze zur Sicherheit heraus, ansonsten kann es böse Verletzungen geben, die

schon so manchem Gartenprofi erhebliche Blessuren zugefügt haben.

Um bei der Sicherheit von Benzinrasenmähern zu bleiben: eine regelmäßige Wartung sollte auf jeden Fall beachtet werden. Am besten Sie bringen den Rasenmäher jedes Jahr vor der ersten Benutzung, also im Frühjahr, zur Überprüfung. Diese übernehmen oft die Gartengeschäfte oder
Motorfachgeschäfte, wo Sie den Benzinmäher gekauft haben, Sie können aber auch andere Experten mit ähnlichen Aufgabenbereichen aufsuchen, ein Blick ins Branchenbuch hilft oft weiter.

So verschieden wie die Händler, die Sie dort finden werden, sind übrigens auch die Benzinrasenmäher selbst. Sie gibt es mit diversen Motoren. Bei den moderneren Varianten findet man in der Regel den Antrieb per 4-Takt-Motor, ältere Modelle kommen aber auch mit dem 2-Takt-Motor aus.

Welche Art von Motoren Sie beim Benzinrasenmäher bevorzugen, das finden Sie am besten durch die Nutzung der jeweiligen Rasenmäher heraus. Fest steht jedenfalls, dass die Bauart und der Antrieb heutzutage von guter Qualität sind. Grund dafür ist der Konkurrenzkampf, der sich gerade in der Gartentechnik immer weiter fortsetzt und natürlich auch die Hersteller von Benzinrasenmähern unter Druck setzt.

Für den Kunden umso besser, denn sie profitieren von der besseren Qualität. Apropos Qualität: auf das Messer und seinen Zustand kommt es beim Benzinrasenmäher neben dem Motor ganz besonders an. Warum? Weil nur bei gut geschärftem Messer ein guter und gleichmäßiger Schnitt möglich wird. Ist das Messer dagegen nur an bestimmten Stellen voll einsatzfähig und ansonsten stumpf oder verrostet, dann werden manche Grashalme später länger sein als die anderen und das sieht ungepflegt aus.

Heißt: bei guter und korrekter Wartung ist der Benzinrasenmäher leicht zu bedienen und eine große Hilfe im Garten. Mankos gibt es abgesehen von der Geräuschkulisse so gut wie keine. Aber keine Angst: die Benzinrasenmäher von heute sind im Gegensatz zu den Vorfahren sehr geräuscharm und angenehm.