Frontlader

Frontlader

In der Landwirtschaft hat man seit Jahrzehnten zahlreiche mechanische Hilfsgeräte, die die Arbeit erheblich erleichtert haben. So gibt es schon seit den 1970er Jahren Traktoren, die über eine höhere Motorleistung verfügen, als damals die Traktoren zu den Pionierzeiten.

Für die Traktoren wurden zahlreiche Geräte entwickelt, die dem Landwirt allerlei Tätigkeiten, die er früher mit der Hand erledigen musste, abnehmen. Der Landwirt sitzt dabei nur noch am Steuerpult des Traktors. Eines dieser Anbauteile für einen Traktor ist zum Beispiel der Frontlader.

Bei einem Frontlader handelt es sich um eine Schwinge, die sich für den Anbau an einen Traktor eignet.

Man bezeichnet einen solchen Traktor dann als Frontlader-Traktor. Zum Einsatz kommen Frontlader in der Landwirtschaft oder aber in Bauhöfen von Kommunen. Hier wird ein Frontlader in der Regel an einen Unimog angebaut.

Eingesetzt wird ein Frontlader dabei zum Bewegen und Anheben von Lasten, wie zum Beispiel Strohballen oder Heuballen. Betrieben wird ein Frontlader über die Hydraulik des Traktors, bzw. des Unimogs. Darüber hinaus kann der Fahrer des Frontlader-Traktors den Frontlader auch mechanisch vom Fahrersitz aus bedienen. Wenn man ein derartiges Anbausteil an einem Traktor montiert, muss man sich darüber im Klaren sein, dass
ein intensiver Frontladereinsatz zu einem höheren Verschleiß der Vorderachse des Traktors führt.

Man unterscheidet bei den in der Landwirtschaft verwendeten Frontladern zwischen zwei Arten. Zum einen gibt es den konventionellen Frontlader, der einzig zum Heben und Senken der Schwinge geeignet ist. Diese Art von Frontlader eignet sich lediglich zum Ausleeren der Schaufel. Ein solcher Frontlader verfügt nur über eine elektromechanische Steuerung.

Bei der zweiten Bauform eines Frontladers, dem Industrie-Frontlader ist sowohl ein Ausleeren als auch ein Heranziehen der Schaufel möglich. Diese Art von Frontladern befindet sich heute in der Regel in der Landwirtschaft im Einsatz, wobei dieser bei einem Traktor eine besondere technische Ausstattung der Hydraulikanlage voraussetzt. Es ist dabei so, dass die hydraulischen Hubzylinder nicht nur einfach wirkend, sondern doppelt wirkend ausgelegt sein müssen. Dies ist unerlässlich, wenn der Hubzylinder ausgefahren und auch wieder eingefahren werden soll.

Frontlader kann man - wenn man es nicht als Neugerät kaufen möchte - günstig als Gebrauchtgerät erhalten. Ein kleiner Traktor mit Frontlader ist zum Beispiel schon zu einem Preis von unter 10.000 Euro zu erhalten. Es gibt zahlreiche Gebrauchtmaschinenhändler, die Gebrauchtmaschinen auch im Internet anbieten. Schnäppchenjäger versuchen ihr Glück auch schon mal bei Internetaktionen.