Spindelmäher - Rasen mähen

Spindelmäher zum Rasenmähen

Zugegeben, hierzulande kennt man den Spindelmäher noch nicht so sehr. Er ist eines der Gartengeräte, die nur selten verkauft werden, weil Otto-Normal-Verbraucher doch nach wie vor eher auf den Sichelmäher zurückgreift. Wer jedoch seinem Rasen etwas Gutes tun will und dementsprechend für weniger Verletzungen an den Gräsern beim Mähen sorgen will, der sollte sich durchaus für einen Spindelmäher entscheiden.

In England, wo der englische Rasen zu Hause ist, nutzt man den Spindelmäher schon seit Jahr und Tag. Und auch hier wird sich jeder,

der sich einen englischen Rasen wünscht, für den Spindelmäher entscheiden.

Der Spindelmäher gehört im Übrigen auch zu den Urahnen der Rasenmäher. Vor gut 175 Jahren wurde der erste Rasenmäher - ein
Spindelmäher - erfunden. Dabei verfügt der Spindelmäher über eine Walze, die auch als Spindel bezeichnet wird und mit Messern besetzt ist. Diese Walze dreht sich an einem feststehenden Gegenmesser vorbei. Der Schnitt der Gräser erfolgt dabei ähnlich wie mit einer Schere, sodass man mit dem Spindelmäher auch ein dünnes Blatt Papier schneiden könnte. Dies ist übrigens auch die gebräuchliche Technik, um zu überprüfen, ob die Spindel noch scharf genug ist.

Die Messer werden dabei spiralförmig auf der Walze angebracht. In der Regel kommen bis zu fünf Messer zum Einsatz. Will man einen besonders feinen Schnitt erhalten, können auch Spindelmäher mit zehn Messern eingesetzt werden.

Ebenfalls kann der Spindelmäher deutlich tiefer schneiden, als der Sichelmäher. So kann das Wachstum und die Entwicklung der bodennahen Rasentriebe deutlich begünstigt werden. Hierfür ist es natürlich erforderlich, den Rasen auch entsprechend zu pflegen, ihn ausreichend zu düngen und vor allem mit guter Bewässerung vor der Austrocknung zu schützen.

Besonders wichtig ist es auch, dass man weiß, dass Spindelmäher nur bestimmte Grashöhen schneiden können. Diese betragen die Hälfte des Durchmessers der jeweiligen Spindel. Hat die Spindel dabei nun einen Durchmesser von 14 Zentimeter, darf das Gras maximal sieben Zentimeter hoch sein, sinnvoller ist sogar eine niedrigere Grashöhe.

Besonders häufig werden die Spindelmäher dabei dort eingesetzt, wo es auf sehr niedrigen Rasen ankommt. Etwa im Golfbereich. Ein zu hoher Rasen würde de Abschlag des Golfballs dabei verhindern. Auch im Fußball kommt der Spindelmäher zum Einsatz. Hier ist er vor allen Dingen für die Einbringung diverser Muster, wie Kreise usw. erforderlich.