Gartenhelfer die jeder besitzen muss

Gartenhelfer die jeder besitzen muss Viele Gartenarbeiten gehen leichter von der Hand, wenn man die geeigneten Gartengeräte parat hat. Beim Kauf sollten Sie auf Qualität achten und nur Geräte anschaffen, die für Sie wirklich von Nutzen sind.

Es gibt einige Geräte, die keinem Gärtner fehlen dürfen, doch sollten Sie mit Bedacht und entsprechend dem speziellen Bedarf in Ihrem garten kaufen. Es ist viel besser, wenige qualitativ hochwertige Geräte zu erweben, die dann auch ein Leben lang halten, als eine große Summe in sehr viele so genannte Sonderangebote zu stecken, die nur schlecht funktionieren

und bald entzweigehen.

Beinahe jeder Gärtner benötigt einen Spaten, eine Grabegabel, eine Harke, eine Hacke und eine Schaufel sowie eine Schere. Wenn der rasen einen großen Teil des Gartens einmal einnimmt, kommen Sie nicht ohne Fächerbesen, und Rasenkanteschere aus, und zum schneiden der Hecken benötigen Sie eine Heckenschere, elektrische Geräte stellen eine gute Alternative dar, haben jedoch ihren Preis.
Bekannte Markenartikel sind die sicherste Wahl, doch urteilen Sie am besten selbst, ob ein bestimmtes Produkt Ihren Ansprüchen genügt. Spaten und Grabegabel bestehen gewöhnlich aus Stahl mit einem Anstrich gegen Rostansatz. Wenn der Rostschutz abgenutzt ist, hilft regelmäßiges Putzen mit einem öligen Lappen gegen Rost. Verchromte Geräte oder solche aus rostfreiem Stahl sind kostspieliger und behalten ihren Glanz über viele Jahre, sofern sie nicht zu stark zerkratzt werden, auch lassen sich polierte Oberflächen leichter in die Erde stoßen als stumpfe
und rostige.

Spezialgeräte, die die Arbeit erleichtern
Im Alter oder bei gesundheitlichen Behinderungen kommt es häufig vor, dass bestimmte Gartenarbeiten schnell zu schwer oder sogar unmöglich werden. Im Handel gibt es jedoch Geräte, die Ihnen die Arbeit in solchen Fällen entweder erleichtern oder erst erlauben.
Kultivatoren mit sternförmigen Rädern, auch Gartenwiesel oder Sternjäter genannt, werden zum Lockern leichter Böden verwendet. Die Räder sitzen an einem Rahmen, der mit einer Hacke ausgestattet ist. Wenn das Gerät, das mit einem langen Stiel ausgestattet ist, über die Bodenoberfläche bewegt wird, erzeugt es eine feine Krume und entfernt dabei kleine Wildkräuter. Die Tiefe der Bodenlockerung bestimmen Sie durch den Winkel, in dem Sie den Stiel halten. Der Kultivator kann auch nur mit einer Hand bedient werden.
Langstielige Greifer bestehen aus Metallbehältern an den Enden von zwei langen Stielen, die scherenartig aneinander befestigt sind. Mit dem Gerät können Sie problemlos Gartenabfälle aufheben, ohne sich zu bücken.
Langstielige Unkrautjäter sind eine Hilfe beim Entfernen von unerwünschten Wildkräutern an unzugänglichen Stellen und ersparen das Bücken. Anders als eine normale Hacke besitzt das Gerät einen Greifer zum Ausreißen der gelockerten Wildkräuter.

Langschenklige Astscheren sind Schneidewerkzeuge, mit denen man Äste bis zu einem Durchmesser von 3cm entfernen kann. Die beiden Griffe sind meist 45- 55cm lang und erlauben dadurch auch das Entfernen von Zweigen, die sich in der Strauchmitte befinden.
Sensen und Sicheln gibt es mit verschieden geformten Klingen an kurzen oder langen Stielen und helfen beim Schneiden von hohem festem Gras.

Motorgeräte im Einsatz
Früher verstand man unter motorbetriebenen Gartengeräten eigentlich nur Rasenmäher und Kettensägen. In den zurückliegenden Jahren wurden jedoch immer mehr

Geräte entwickelt, die zahlreiche Gartenarbeiten spürbar erleichtern. Wie auch beim Rasenmäher liegt der Vorteil all dieser Geräte darin, dass man zeitaufwendige Arbeiten müheloser und schneller verrichten kann. Ein gutes Beispiel ist ein elektrischer Unkrautjäter mit langem Telekopstiel, der ein bequemes Arbeiten im Stehen ermöglicht, wodurch der Rücken geschont wird.