Blumenzwiebelpflanzer - Blumenzwiebelsetzer

Blumenzwiebelpflanzer Um Blumenzwiebeln zu setzen, müssen schnell hintereinander Pflanzlöcher ausgehoben werdenEin Blumenzwiebelpflanzer eignet sich vor allem zum Ausheben von Pflanzlöchern, in die dann Blumenzwiebeln eingebracht werden können. In der Regel ist ein Blumenzwiebelpflanzer rund 30 cm lang und 15 cm breit und wiegt rund 500 Gramm. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass er aus einem hochwertigen Qualitätsstahl gefertigt ist, sodass eine größtmögliche Langlebigkeit gegeben ist.

Blumenzwiebelpflanzer - einfach und schnell Blumenzwiebeln pflanzen

Ein Blumenzwiebelpflanzer ist das perfekte Gerät, um in

kurzer Zeit eine große Anzahl von Blumenzwiebeln zu setzen. Die Löcher für die Blumenzwiebel werden durch Größe und Breite des Blumenzwiebelpflanzer einfach in die Erde gebohrt und bieten somit den perfekten Platz für die Blumenzwiebeln. Das Gerät entstand durch die Idee, nie mehr die falsche Größe bei Löchern für die Zwiebeln zu bohren, die sonst zu tief oder zu hoch sitzen oder nicht genügend Platz haben. Solche Fehler passieren oft beim selbstständigen Ausheben der Löcher.

Klein oder groß?

Blumenzwiebelpflanzer sind schon seit längerer Zeit bekannt und werden schon von vielen Hobbygärtnern genutzt. Das Prinzip ist einfach:

  1. Vor dem Bohren in die Erde wird ein kleiner Hebel gedrückt, der am unteren Ende das Loch öffnet.
  2. Als nächstes wird der Pflanzer bis zur gewünschten Tiefe in die Erde getrieben und der Hebel losgelassen.
  3. Nun schließt sich die Öffnung wieder und die Erde kann aus dem Loch entfernt werden.
  4. Danach wird die Blumenzwiebel eingesetzt.
  5. Einen Blumenzwiebelpflanzer gibt es dabei in zwei Varianten, die sich nicht in der Funktion, nur in der Größe unterscheiden. Der Blumenzwiebelpflanzer für die Hand ist meistens 25 cm lang und kann eine Pflanztiefe von 15 cm erreichen. Er wird durch einen Griff in die Erde getrieben und der Gärtner muss dabei in die Hocke gehen. Die großen Pflanzer sind bis zu 90 cm lang. Somit muss sich der Anwender nicht bücken. Der Mechanismus wird dabei über den Fuß betätigt, was bei einer großen Menge von einzupflanzenden Zwiebeln sehr komfortabel ist. Die überschüssige Erde wird einfach nach Öffnen des Mechanismus auf eine Sammelstelle gegeben oder nach dem Setzen der Zwiebeln wieder in das Loch gegeben.

Verwendete Materialien

Ein Blumenzwiebelpflanzer kann aus mehreren Materialien hergestellt sein. Die gängigste Variante ist Metall. Damit können die Löcher auch in feste Böden gegraben werden, ohne dass der
href="http://www.hausgarten.net/gartengeraete/kleingeraete/pflanzer.html">Pflanzer Schaden nimmt. Plastik wird nur bei sehr weichen Böden empfohlen. Der Handgriff bei kleinen Blumenzwiebelpflanzern ist aus Holz, Metall oder Kunststoff. Bei der großen Variante ist der Stiel meist aus Holz, damit der Pflanzer leichter bedient werden kann. Die verschiedenen und folgenden Hersteller nutzen dabei die gleichen Komponenten, aber oft andere Materialien.
  • Sneeboer: der bekannteste Hersteller von Blumenzwiebelpflanzern aus Holz. Die niederländische Firma produziert schon seit Jahren die hochwertigsten Pflanzer. Die Stiele sind aus Esche und der Pflanzer aus rostfreiem Stahl. Eine andere Variante ist aus rostfreiem Stahl, wobei das komplette Stück gegossen wird.
  • Gardena bietet auch Blumenzwiebelpflanzer an, die aus lackiertem Stahl gefertigt werden.
  • Wolf-Garten
  • XCLOU GARDEN nutzt auch Plastik
Blumenpflanzer bringen eine deutliche ArbeitserleichtungPreisspannen bei Blumenzwiebelpflanzern

Blumenzwiebelpflanzer sind eine gute Möglichkeit um

den Rücken zu schonen. Dabei sind sie sehr günstig und qualitativ hochwertig zu bekommen. Der Günstigste wird von FLO für etwa 2 Euro geboten und ab da geht es bis etwa 90 Euro für die Stielmodelle von Sneeboer. Qualitativ unterscheiden sie sich ein wenig, denn die teureren Modelle sind meist langlebiger und sobald viele Zwiebeln gepflanzt werden müssen, rentiert sich eine sehr langlebige Version. Günstige Blumenzwiebelpflanzer können oft strapaziert werden und schnell brechen oder verbiegen, auch wenn der Stahl stark ist. Soll der Pflanzer eine einmalige Anschaffung sein, lohnt sich ein Modell von Sneeboer.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile der Blumenzwiebelpflanzer sind ersichtlich. Löcher für Blumenzwiebeln sind sehr schlecht von Hand zu schaufeln und für Gärtner, die sich mit der Materie nicht auskennen, auch schwierig. Die richtige Tiefe für die jeweilige Zwiebel muss ausgehoben werden. Der Pflanzer besitzt eine Skala und somit kann auf den Millimeter genau abgemessen werden, wie tief das Loch sein muss, damit die Zwiebel richtig wächst. Durch den Pflanzer kann sehr viel Zeit gespart werden, denn das Ausheben des Loches, das Säen der Zwiebeln und das Stopfen des Loches erfolgt in drei kurzen Schritten. Auch wenn der Pflanzer die Arbeit erleichtert, kann er nach langem Arbeiten keine Linderung für den Rücken geben. Manchmal stecken die Pflanzer fest, was häufig bei fester Erde passiert. Sonst erspart der Pflanzer sehr viel Arbeit und zu empfehlen.

Wissenswertes zu Blumenzwiebelpflanzern in Kürze
  • Der Blumenzwiebelpflanzer ist im Grunde eine Röhre, die oben einen Griff besitzt, durch den Druck auf die Erde ausgeübt werden kann. Unten ist der Blumenzwiebelpflanzer scharf angeschliffen, sodass er problemlos in das Erdreich gleiten kann.
  • Kaufen kann man einen Blumenzwiebelpflanzer in jedem gut sortierten Baumarkt und auch viele Gartenfachgeschäfte haben ein solches Hilfsmittel im Programm. Des Weiteren wird man auch im Internet fündig, wenn man auf der Suche nach einem Blumenzwiebelpflanzer ist.
  • Die Preise sind dabei sehr unterschiedlich, liegen in der Regel jedoch zwischen 6 und 10 Euro. Beim Kauf sollte man zudem darauf achten, dass der Griff ergonomisch geformt ist und auch gut in der Hand liegt. Somit ist ein leichtes und beschwerdefreies Arbeit gewährleistet.

  • Mit einem Blumenzwiebelpflanzer lassen sich Blumenzwiebeln sehr schnell und vor allem professionell verpflanzen. Dabei gibt es auch automatische Blumenzwiebelpflanzer, bei denen die Blumenzwiebeln in eine Vorrichtung gegeben werden und dann automatisch in das Erdreich eingelassen werden.
  • Die Kosten für einen solche komfortablen Blumenzwiebelpflanzer sind allerdings viel höher und liegen bei rund 30 bis 50 Euro. Er bietet sich auch nur dann wirklich an, wenn man sehr viele Blumenzwiebeln einzusetzen hat. Die mechanische Varianten ist für den Hausgebrauch meist völlig ausreichend.