Die Bonsaischere - großes Werkzeug, kleiner Baum

Die Bonsaischere - "großes" Werkzeug, kleiner Baum BonsaischereFür das kleine Bonsaibäumchen gibt es unterschiedlicheBonsaischeren, diese werden je nach Größe und Alter des Baumes angewandt. Aber natürlich kommt es auch auf die Stärke der Äste an.

Die kleine Bonsaischere

Für Einsteiger ist dies genau die richtige Wahl. Die kleine oder schmale Bonsaischere wird für Bäumchen mit sehr dünnen Ästen bzw. mittlerer Aststärke verwendet. Sie kann auch zum Schneiden der Knospen oder zum Blätterstutzen genommen werden.

Die große Bonsaischere


/>Geeignet ist die große Bonsaischere für Bäume, die bereits dickere Äste haben, da diese Scheren mit größeren Griffen ausgestattet sind, als die kleinen Scheren. Dadurch hat so eine Schere eine größere Hebelwirkung, dies erleichtert das Schneiden der Äste und erfordert weniger Kraft. Natürlich lassen sich auch mit dieser Bonsaischere die Blätter und Knospen abtrennen.

Bonsai - Stutzschere

Die Stutz- oder Astschere wird für größere und sehr dicke Äste verwendet.
Der Unterschied zu den kleinen Bonsaischeren ist der, dass diese Scheren wie normale Gartenscheren mit einer Federung ausgestattet sind.

Bonsaischeren für jeden Zweck

Natürlich gibt es auch noch Spezialwerkzeuge für die einzelnen Funktionen, um ein Bonsaibäumchen schöner zu gestalten. Da wäre zum Beispiel noch die,
  • Bonsai schneidenBlattschere, diese ist sehr schmal und ist deshalb sehr genau und schnell in der Anwendung. Damit kann jedes noch so feine Blättchen bearbeitet werden.
  • Knospenschere, ist wirklich nur zum Schneiden der Knospen geeignet, da sie eine sehr geringe Hebelkraft aufweist und somit keine Zweige schneiden kann.
  • sehr schmale und lange Schere, für feine Schnittarbeiten
    im inneren der Baumkrone geeignet.
  • Konkavzange, ist ähnlich wie die große Stutzschere, besitzt aber einen Zangenkopf und wird deshalb nur zum Stutzen von dicken Ästen benutzt.
Hersteller der Bonsaischere

Die meisten Bonsaischeren werden in Asien gefertigt. Die häufigsten Produktionsstätten sind in China oder in Japan zu finden. Hobby und Profigärtner diskutieren darüber, welche Scheren die bessere Wahl sind. Die chinesischen Bonsaischeren sind meistens etwas billiger, allerdings sind sie nicht ganz so robust und nach vielen Käuferaussagen, sehr schnell ausgeleiert, was zu  schwerwiegenden Verletzungen der Äste führen kann. Denn ist die Hebelwirkung einer Schere nicht stark genug, oder die Federung hat zu viel Spielraum, dann werden die Äste nur zerquetscht und lassen sich nicht sauber abschneiden.

Die japanischen Scheren hingegen sind zumeist sauberer verarbeitet und versprechen längere Haltbarkeit. Deshalb werden von vielen Gärtnern nur die Japanproduktionen eingesetzt.

Das Material einer Bonsaischere

Die meisten Bonsaischeren werden aus Stahl hergestellt. Da Stahl hauptsächlich aus Eisen besteht ist dies genau das richtige Werkzeug für Schnittarbeiten an Ästen etc.
Die Scheren werden aus hochwertigem Edelstahl, aber auch aus schwarzem Stahl hergestellt. Manche Scheren sind am Griff mit einem Softschaumgummi oder weichem Plastik überzogen, um einen besseren Halt beim Schneiden zu haben. Außerdem schützt dies die Finger bei langer Anwendung.

Edelstahl oder schwarzer Stahl?

Vor- und Nachteile


Beide Materialien sind gleich stark und halten auch einiges aus, allerdings gibt es einen erheblichen Vorteil der Edelstahlscheren, diese sind zu 100 Prozent rostfrei! Das heißt das Edelstahlscheren

gar nicht auf Feuchtigkeit reagieren und somit wesentlich pflegeleichter sind. Der Nachteil von Edelstahl, es ist wesentlich teurer.

Schwarzer Stahl hingegen, muss direkt nach jeder Anwendung gesäubert und gepflegt werden. Sollte man dies des öfteren versäumen, dann kann der Stahl sehr schnell zu rosten anfangen, was nicht nur die Schneidekraft des Werkzeugs wesentlich verschlechtert, sondern auch die Lebensdauer der Schere um einiges verkürzen kann.

Wenn die schwarze Stahlschere regelmäßig mit Öl und Scherenpflege behandelt wird, lässt sich dies vermeiden. Der Vorteil der schwarzen Bonseischere ist, dass diese im Handel um einiges billiger angeboten wird.

Bonsaischeren und ihre Preiskategorien
  • Kleine Bonsaischeren bis große Bonsaischeren aus schwarzem Stahl kosten zwischen 10 und 20 Euro.
  • Kleine Bonsaischeren bis große Bonsaischeren aus Edelstahl kosten fast das doppelte, der Preis liegt bei mindestens 30 bis 40 Euro.
Wissenswertes zur Bonsaischere

Es gibt auch Scheren, die nur verchromt, bzw. teflonbeschichtet sind, diese liegen preislich bei 8 bis 20 Euro. Diese sind laut Hersteller auch rostfrei!