Fugenbürste zur Unkrautentfernung, Unkrautbürste

Fugenbürste zur Unkrautentfernung So gepflegt sehen Gartenwege nur nach gründlicher Pflege mit Fugenbürsten ausDie Fugenbürste zur Unkrautentfernung ist eine Innovation im Gartenbereich. Ohne viel Kraftaufwand und lästiges Bücken, kann nahezu alles aus Fugen, Rinnen und Rissen entfernt werden, was nicht erwünscht ist. Die Fugenbürste ist sofort einsatzbereit, verfügt über ein genormtes Gewinde und passt somit auf jeden Besenstiel.

Fugenbürste - Fugen im neuen Glanz

Eine Fugenbürste dient der Reinigung von Fugen und Lücken in Mauerwerk oder Wegbefestigung. Durch den Einsatz

von verschiedenen Materialien gibt es Fugenbürsten für jede Oberfläche, ob robust oder empfindlich.

Einsatzgebiete
Eine Fugenbürste kann überall da, wo verfugt wurde oder engere Zwischenabstände bestehen, eingesetzt werden. Zu diesen Gebieten gehören Pflasterwege, Treppen, Mauerwerk, Zwischenräume von Begrenzungssteinen, Terrassen oder Balkone. Entfernt werden können abgelagerter Dreck, Moose, Flechten und Gras oder anderes Unkraut. Es ist jedoch darauf zu achten, dass man die passenden Borsten für die verschiedenen Untergründe verwendet, um Schäden vorzubeugen.

Varianten und Materialien von Fugenbürsten

Die Borsten bestehen meist aus Metall, manchmal auch aus speziellem und robustem Hartplastik. Kopf und Griff sind aus Holz, Alu oder Plastik. Manche Modelle gibt es auch mit Schwenkkopf. Dadurch ist die Benutzung vor allem für Ecken und runden Fugen einfacher. Entweder gibt es Modelle als Handbürste für den sehr flexiblen Einsatz oder als Bürste mit langem oder Teleskopstiel. Letzteres ist vor allem für Personen mit Rücken- oder Gelenkbeschwerden geeignet.

Es gibt auch ausgefallene Varianten, von elektrisch betriebenen Fugenreinigern bis hin zu Trimmern mit Aufsätzen für verschiedene Pflasterbeläge. Die Borsten - ob Stahl oder Plastik - sind leicht gegeneinander ausgerichtet. Dadurch werden abstehende Borsten weitestgehend vermieden und ermöglichen über lange Zeit eine optimale Reinigung von Fugen, ohne den Stein oder die Fließen dabei durch abstehende Drähte zu beschädigen.

Pflegehinweise
Auch wenn die Fugenbürste zur Reinigung dient, sollte sie selbst auch in Abständen gesäubert werden. Dazu reicht ein kurzes Bad in lauwarmem Wasser, um alle Schmutzpartikel zu entfernen. Meist reicht es jedoch schon aus, wenn die Bürste kurz an der Kopfseite ausgeklopft wird, sollten sich Schmutz oder Steine zwischen den Borsten verfangen haben.

Wenn Sie Pflasterflächen mit der Fugenbürste reinigen, muss der Unrat zum Schluss zusammengekehrt werdenVorteile von
Fugenbürsten

Metallborsten aus Stahl sind sehr langlebig und effektiv in der Reinigung. Sie benötigen keine spezielle Reinigung oder Lagerung, sind witterungsbeständig und rostfrei. Besitzt die Fugenbürste einen Schwenkkopf, ist die Kraftübertragung auf die Bürste optimaler als bei einer herkömmlichen Bürste. Teleskopstiele sind für die körperliche Gesundheit besonders gut geeignet. Sie lassen sich einfach und individuell an die eigene Körpergröße anpassen, wodurch die Körperhaltung unterstützt und die Reinigung erleichtert wird. Gardena bietet hier einen Bürstenkopf zum Aufstecken an den hauseigenen Combisystem-Stiel, der beim Kauf von Besen, Harke oder Rechen bereits dazu gehört. Dank den festen Borsten kann eine Fugenbürste aber auch in anderen Gebieten eingesetzt werden. So eignet sie sich auch hervorragend zur Reinigung von Rostgittern oder bewachsenen Ziersteinen.

Nachteile von Fugenbürsten

Besitzt die Fugenbürste Metallborsten, kann es zu mechanischen Schäden kommen. Steinpflaster oder -mauerwerk sind

davon eher seltener betroffen, jedoch sollte man bei Fließen oder Sandstein auf eine Fugenbürste mich weicheren Borsten zurückgreifen. Auch bei bereits bestehenden Witterungsschäden oder fehlerhafter Verfugung ist darauf zu achten. Bei Pflanzen mit tiefgreifenden Wurzeln wie Löwenzahn kann eine Fugenbürste jedoch nichts ausrichten. Diese müssen per Hand oder anderem Werkzeug vor dem eigentlichen Fugenreinigen entfernt werden. Die Holzvarianten dürfen nicht nass gelagert werden, da ansonsten das Holz schnell aufquillt und verwittert.

Plastikborsten werden schneller abgenutzt als Metallborsten. Sie sind daher weniger für Eruptivgesteine oder Betonplatten geeignet. Billige Bürsten mit Metallborsten sollten mindestens einmal im Jahr benutzt werden. Nach der ersten Verwendung kann es hier zu Rostansätzen kommen, die durch die Benutzung wieder entfernt werden.

Hersteller und Preise von Fugenbürsten

Da es sich bei der Fugenbürste um ein eher simples Produkt handelt, ist auch der Markt relativ überschaubar, da es keine großen Preisschwankungen gibt. Spezielle Hersteller braucht es hier nicht, der Baumarkt des Vertrauens bietet auch einfache Modelle zu günstigen Preisen an. Wer jedoch trotzdem auf Markenqualität besteht, ist bei diesen Herstellern gut aufgehoben: Gardena, Fiskars, prowin international, Wolf-Garten und Sienagard.
  • Die Freddy Fugenbürste zur Unkrautentfernung ist äußerst bequem, praktisch und gründlich. Sie verfügt über einen Stiel von 140 Zentimetern Länge. Der Stiel erspart das mühselige Bücken und schont auf diese Weise die Gelenke. Moos, Gras und Wildbewuchs können einfach aus den Fugen der Pflastersteine entfernt werden. Wegen der besonderen V-Anordnung der Stahlborsten, passt sich die Fugenbürste den Fugenmustern- und Größen optimal an. Die Freddy Fugenbürste kostet im Handel inklusive Stiel 7,50 Euro.
  • Die Unkrautbürste Bakker ist ein hochwertiges Gartenwerkzeug zur Unkrautentfernung. Der Stiel ist aus hartem, stabilem Holz gefertigt und mit Aluminium verstärkt. Die Stiellänge beträgt 150 Zentimeter. Der Komplettpreis für die Unkrautbürste beträgt 19,95 Euro.
  • Die Wip Unkrautbürste sorgt durch den langen Gerätestiel ebenso für eine leichte Arbeit, bei schonender Körperhaltung. Mühelos werden Unkraut und Wildwuchs entfernt. Die Wip Unkrautbürste ist inklusive Gerätestiel im Handel für 11,00 Euro erhältlich.
Die mühsame Reinigung von Gartenwegen geht mit Fugenbürsten leichter von der HandJe nach Hersteller und Material schwanken auch die Preise. Jedoch sind diese Preisunterschiede eher gering. So gibt es Modelle bereits ab 3 Euro, Markenprodukte liegen meist zwischen 10 Euro und 20 Euro, elektrische Fugenreiniger können teilweise bis zu 50 Euro kosten. Hinzu kommen bei Letzteren noch Kosten für Zusatzbürsten.

Wissenswertes zu Fugenbürsten in Kürze

  • Ganz ohne Strom und Chemie können mit diesen Bürsten Fugen gesäubert werden. Rinnen und Fugen werden in aufrechter Haltung gereinigt, so lassen sich alle Unkräuter, festsitzender Schmutz und hartnäckiger Kalk sehr leicht entfernen, Rücken und Knie werden geschont.
  • Die Fugenbürste zur Unkrautbekämpfung eignet sich optimal für Garten, Balkon und Terrasse. Der Fugenreiniger wird auch mit grobem Wildwuchs fertig.
  • Sind Gras, Löwenzahn oder Schachtelhalm etwas höher gewachsen, sorgt die Fugenbürste für schnelle Abhilfe. Saubere Wege, Bürgersteige und Terrassen das ganze Jahr, durch die einfache Handhabung.