Laubrechen - Der Rechen fürs Laub

Laubrechen Die Hauptaufgabe des Laubrechens besteht, wie der Name schon sagt, darin, das herabgefallene Laub zusammenzurechen. Wobei man jedoch eher von einem Fegen oder Aufsammeln reden kann. Denn obwohl der Rechen fast immer wie ein Kamm mit einem besonders langen Stiel aussieht, kämmt er den Rasen nicht, sondern fegt ihn eher.

Mehr über Rechen-Arten:
- Laubrechen
- Rasenrechen
- Holzrechen
- Gartenrechen
- Heurechen

Der Laubrechen ist dabei meist mit einem Holzstiel versehen. Dieser

sorgt für den nötigen Halt. Immer häufiger finden sich jedoch auch Stiele aus
Kunststoff. Diese bieten einen entscheidenden Vorteil. Sie sind oft als Teleskopstange ausgerichtet und können so an die jeweilige Körpergröße der einzelnen Nutzer angepasst werden. Damit kann auch durchaus das Kind einmal zur Gartenarbeit herangezogen werden, zumal es ja oft auch gerne mithelfen würde. Man muss dann nicht einmal einen gesonderten Rechen für Kinder kaufen.

Die Zinken des Laubrechens sind dabei meist aus Metall gefertigt, was das Gewicht doch etwas verringert und ein Arbeiten mit weniger Kraftaufwand ermöglicht.

Außerdem findet man auch noch einen gefächerten Laubrechen. Durch die Fächerung der Zinken, die häufig auch noch in der Breite verstellbar sind, kann man auch mit hohem Druck arbeiten und so auch widerspenstige oder feucht gewordene Laubblätter mühelos zusammenrechen. Dabei wird der Laubrechen in einem sehr flachen Winkel über den Boden bewegt - dies verringert die Gefahr des ungewollten Steckenbleibens mit dem Rechen im Boden doch erheblich.

Allerdings bietet der gefächerte Laubrechen auch einen Nachteil - dieser besteht vorrangig in dem etwas geringeren Fassungsvermögen, sodass die Arbeit damit etwas länger dauern dürfte. Doch aufgrund der Leichtigkeit der Arbeit sollte dies eigentlich kein Problem darstellen.

Nach getaner Arbeit sollte der Rechen von evtl. verbliebenen Rückständen befreit werden, um so eine Fäulnis und die damit verbundene Beschädigung des Rechens zu vermeiden. Vor der Winterpause empfiehlt es sich, den Rechen mit einem ölgetränkten Tuch abzureiben. So kann man einem evtl. auftretenden Rostbefall entgegenwirken und sich sicher sein, dass der Rechen pünktlich zum Frühjahr wieder einsatzbereit ist.

Die Preise für Laubrechen bewegen sich dabei in einem sehr überschaubaren Rahmen und liegen etwa zwischen einem und fünf Euro, wobei hochwertigere Ausführungen natürlich auch noch oberhalb dieser Grenzen liegen können. Im Baumarkt bietet sich dabei eine schier unendliche Auswahl unterschiedlicher Modelle, sodass die Beratung durch einen Fachmann sinnvoll sein kann. Hierzu sollte man sagen können, für welche Flächen und wie häufig der Laubrechen eingesetzt werden soll.