Obstpflücker - wichtiger Erntehelfer

Obstpflücker Äpfel pflückenObstpflücker - Früchte bequem ernten

Die besten Früchte hängen meist am höchsten und sind daher nur schwer zu erreichen. Wer nicht darauf waren möchte, dass reifes und saftiges Obst zum Fallobst wird und dadurch schneller verdirbt, für den ist ein Obstpflücker unverzichtbar. Es gibt bei diesem wichtigen Gartengerät zahlreiche Modellvariationen, die beispielsweise höhenverstellbar oder für verschiedene Obstsorten geeignet sind.

Ein unverzichtbarer Erntehelfer

Ein Pflücker für das reife Obst ist die einfachste und unkomplizierteste Art eine Vielzahl an verschiedenen Obstsorten wie

Äpfel, Birnen, Kirschen oder Pflaumen zu ernten. Selbst mit einem Kübel und einer Leiter in die Baumkrone zu klettern ist oft ein gefährliches Unterfangen, denn Äste könnten brechen und zudem ist es meist nicht möglich das gesamte Obst zu ernten, falls es zu weit außen am Ast hängt. Aus Sicherheitsgründen sollte von derartig waghalsigen Ernteversuchen Abstand genommen und zu einem Pflücker gegriffen werden. Ein großer Vorteil von einem Pflücker ist, dass immer nur die reifen Früchte geerntet werden können und man lediglich die benötigte Menge an Früchten ernten kann. Man kann daher die Erntezeit deutlich verlängern, da immer nur das reife Obst geerntet wird. Entscheidend bei der Arbeit mit einem Pflücker für Obst ist der Erntezeitpunkt.

Der richtige Erntezeitpunkt

Bei der Arbeit mit einem Obstpflücker sollte der Zeitpunkt der Ernte sorgfältig gewählt werden, da dies das Pflücken vereinfacht und für die Qualität des Obstes entscheidend ist. Reife Früchte lassen sich mit minimalem Kraftaufwand mit dem Pflücker geerntet werden, wodurch auch der Ast nicht beschädigt wird. Ist die Frucht noch nicht reif, müsste am Ast gerüttelt oder gezogen werden, was diesen beschädigen kann. Sollte sich das Obst nicht leicht vom Ast lösen, sollte auf ein gewaltsames Abreißen der Frucht verzichtet werden, denn sie ist noch nicht reif. Dies wirkt sich auch auf die spätere Lagerqualität
aus. Fertig gereiftes Obst besitzt einen besseren Geschmack und hält sich auch länger im Keller. Bei der Ernte sollte zudem darauf geachtet werden, dass nur makellose Früchte eingelagert werden. Obst mit Druckstellen oder beschädigter Schale hält sich nicht so lange, weshalb es auch sinnvoller ist, das Obst zu pflücken und nicht darauf zu warten, bis es vom Baum fällt. Nicht makelloses Obst sollte nicht im Keller gelagert sein, da dadurch auch gutes Obst schneller verdirbt. Beschädigte Früchte können entweder sofort gegessen werden oder als Marmelade, Säfte oder Chutneys verarbeitet werden für den späteren Verzehr.

Modellvariationen

Der einfache Obstpflücker besteht aus einem Draht- oder Metallgerüst mit abgerundeten Zinken. Das Obst hängt zwischen den Zinken und kann dadurch einfach gepflückt werden. Damit es nicht auf den Boden fällt, ist darunter meist ein Stoffkorb befestigt, indem das Obst hineinfallen kann. Bei der Wahl des Obstpflückers sollte auf den Abstand zwischen den Zinken geachtet werden, ist dieser groß eignet er sich für Früchte wie Äpfel oder Birnen, ein kleiner Abstand muss für Früchte wie Kirschen oder Pflaumen gewählt werden. Der Obstpflücker ist auf einem Stab befestigt. Je nach Modell kann dieser eine fixe Länge besitzen, flexibler sind allerdings Modelle mit einem ausziehbaren Stiel. Bei kombinierten Geräten kann der Korb getauscht und beispielsweise zwischen Apfel- und Kirschpflücker gewechselt werden. Beim

Sack, in dem das Obst fällt, gibt es ebenfalls unterschiedliche Variationen. Der Klassiker ist ein Stoffsack, es gibt aber auch Modelle mit einer Plastiktasche oder einem gepolsterten Innenmaterial. Gepolsterte Taschen eignen sich besonders für empfindliches Obst, dass schnell Druckstellen bekommen kann.

ObstpflückerTipps zur Verwendung

Neben dem richtigen Erntezeitpunkt sollte beim Kauf und bei der Verwendung auf einige Punkte geachtet werden.
  • Passende Tragekörbe: Passend zum Obstpflücker gibt es Tragekörbe, die über die Schulter gehängt werden. Dadurch erspart man sich das Bücken beim Leeren der Tasche und schont den Rücken.
  • Erntezeit: Sind die Früchte reif, können sie mit dem Obstpflücker an einem trockenen und frostfreien Tag geerntet werden. Im späteren Lagerraum sollten keine Früchte abgestellt werden, die nicht trocken sind, da dies zu Schimmelbildung führen kann.
  • Lagerung: Jedes Obst sollte in speziellen Kisten gelagert werden. Eine gemeinsame Lagerung verschiedener Obstsorten sollte vermieden werden, da diese schneller verderben.
  • Reinigung: Der Obstpflücker sollte regelmäßig gereinigt werden, da mit beispielsweise keine Schimmelpilze oder Bakterien auf anderes Obst übertragen werden.