Blumentöpfe aus Terracotta

Blumentöpfe aus Terracotta

Terracotta ist im eigentlichen Sinne unglasierte Keramik, manchmal werden damit aber auch Produkte bezeichnet, die nur die typisch erdige und rötliche Farbe des Tons haben. Übersetzt bedeutet der Begriff Terracotta gebrannte Erde.

terracotta-blumenkasten2_flVorteile des Terracotta

Terracotta wird schon seit langer Zeit für Gefäße und Skulpturen verwendet, ein schönes Beispiel hierfür ist die riesige Terracottaarmee, die in China in einer Grabanlage entdeckt wurde. Auch heute ist dieses Material noch zu Genüge vorhanden und wird für viele verschiedene Zwecke gebraucht.
  • Der Ton für Blumentöpfe

    aus Terracotta kann in vielen Gegenden abgebaut werden und ist daher recht preisgünstig. Er lässt sich leicht bearbeiten und brennen, wodurch auch die Arbeitskosten bei der Herstellung gering ausfallen.
  • Für italienisches Terracotta wird nur Ton aus den eigenen Abbaugebieten verwendet. Auch heute noch werden viele der Gefäße in Handarbeit hergestellt, sodass es sich bei jedem Produkt um ein Unikat handelt.
  • Terracotta ist gut für Blumenkübel geeignet, weil es atmungsaktiv und wasserdicht ist. Es hat eine lange Lebensdauer und ist wegen seiner Frostbeständigkeit auch für den Außenbereich geeignet. Auch mit großen Temperaturschwankungen hat dieses Material keine Probleme.
Nachteile der Blumentöpfe aus Terracotta

Terracotta ist ein natürliches Material und daher nicht immer genau gleich. Je nach Abbaugebiet und Arbeitsweise unterscheiden sich Blumentöpfe aus Terracotta in ihrem Aussehen und auch in ihrer
Haltbarkeit.
  • Der Farbton von Terracotta Blumentöpfen ist immer etwas unterschiedlich, weil er von der Zusammensetzung des Tons abhängig ist.
  • Blumenkübel aus Terracotta, die ständig draußen stehen, bilden mit der Zeit eine Patina. Sie kann aber mit klarem Wasser abgebürstet werden. Bei stärkeren Ablagerungen hilft etwas Essig.
  • Blumentöpfe brauchen ein Loch im Boden, damit überschüssiges Wasser abfließen kann und deshalb zusätzlich einen Untersetzer.
terracotta-vasen_flPreise

Kleine und schlichte Blumentöpfe aus Terracotta gibt es schon ab 5 Euro, bei ansteigender Größe steigt dann auch der Preis, sodass ein Blumentopf mit 50 Zentimetern Durchmesser etwa 40 Euro kostet. Etwas teurer sind Blumentöpfe mit Verzierungen. Hierbei muss jedoch zwischen Handarbeit und maschineller Fertigung unterschieden werden.

Hersteller und Händler
  • Das Handelshaus Theinert vertreibt kleine Blumentöpfe in ungewöhnlichen Formen und bietet auch Gartenaccessoires wie Figuren, Springbrunnen oder Vogeltränken aus Terracotta an.
  • Terracotta Artandpots verkauft neben kleinen Blumentöpfen auch große Gefäße aus Impruneta-Terrakotta für den Garten.
  • Auch der Terrakottaversand bietet viele Artikel aus Terracotta an, darunter kleine Pflanzgefäße, große Kübel, Amphoren, Figuren und andere Dekorationsartikel.
Fazit

Blumentöpfe aus Terracotta schaffen eine sehr warme und wohnliche Atmosphäre. Sie eignen sich für den Innen- wie auch für den Außenbereich und passen zu jeder Art von Pflanzen. Handgefertigte und importierte Ware kann aber unter Umständen gegenüber anderen Materialien recht teuer sein.

Zusatzwissen

  1. Blumentöpfe aus Terracotta bekommen leicht weiße Flecken, bei denen es sich hauptsächlich um Kalkablagerungen handelt. Wenn diese Flecken sich nicht mit Wasser entfernen lassen, können Sie den Blumentopf eine Weile in Essigwasser legen, damit sich der Kalk löst.
  2. Impruneta-Terrakotta wird aus Ton gebrannt, das in der Nähe des italienischen Dorfes Impruneta abgebaut wird. Es unterscheidet sich in seiner Zusammensetzung von anderen Tonarten, wird bei höheren Temperaturen gebrannt und ist deshalb besonders frostsicher.

Frisch aus der Redaktion

  • Geldbaum Crassula

    Geldbaum, Crassula ovata/argentea - Pflege des Pfennigbaums

    Der gute alte Geldbaum ist nach wie vor beliebt, weil er fast nichts übel nimmt. Im Artikel geht es um seine Pflege, aber auch darum, wie Sie den Pfennigbaum zum Blühen bringen und so eine scheinbar altvertraute Blattschmuckpflanze von einer völlig neuen Seite erleben.
  • Zierbäume

    Zierbäume für den Vorgarten - kleine Bäume für kleine Gärten

    Ein Garten ohne Baum ist kein richtiger Garten, die alte Tradition des schützenden Hausbaums lebt gerade wieder auf – nur der Hektar Garten mit Platz für deutsche Linden und Eichen ist etwas seltener geworden. Wie gut, dass es viele schöne kleine Zierbäume gibt: Einheimische Gehölze, bekannte…
  • Calla Zantedeschia

    Calla, Zantedeschia - Pflege und Überwintern der Zimmerpflanze

    Die schöne Calla kann heute nicht mehr nur exklusiv weiß blühen, sondern ein ganzes Farbenfeuerwerk entfalten. Mit neuen Sorten, anderen Blütezeiten, aber ganz ähnlicher Pflege wie beim bekannten Klassiker. Im Artikel lernen Sie die ganze Familie Zantedeschia inklusive ihrer jeweiligen Ansprüche…
  • Drachenbaum Dracaena

    Drachenbaum, Dracaena - Pflege und Vermehren

    Drachenbäume sind leicht zu pflegen und leicht zu vermehren, können ansonsten aber ziemlich überraschen, wie Sie im Artikel zur Pflege und Vermehrung der Dracaena erfahren werden.
  • Schlafmohn - Papaver somniferum

    Schlafmohn, Papaver somniferum - Darf man den Drogen-Mohn anbauen?

    Der Schlafmohn, botanisch Papaver somniferum, gehört zu den Mohngewächsen und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Während die Samen als Nahrungsmittel und zur Ölgewinnung verwendet werden, finden sich in der Pflanze vor allem im Milchsaft hohe Konzentrationen von Alkaloiden. Dieser Saft…
  • Buchsbaum Buxus

    Buchsbaumschnitt - Anleitung und wann ist die beste Zeit?

    Buchsbaum schneiden kann so einfach sein: Für "senkrecht hoch, waagerecht rüber, senkrecht runter" brauchen Sie höchstens ein paar Tipps dazu, wann und wie die Schere am besten anzusetzen ist. Für die Buchsbaum-Figur wird die Anleitung auch nicht viel komplizierter, Sie brauchen nur viel Zeit bis…
  • Zitronenbaum

    Zitronenbaum richtig überwintern - sicher durch die Kälte bringen

    Ein Zitronenbaum bringt südländisches Flair in den Garten, auf Balkon und Terrasse. Mit etwas Glück kann er sogar blühen und Früchte tragen. Allerdings sind diese mediterranen Pflanzen sehr wärmebedürftig und das mitteleuropäische Klima deutlich zu kalt. Aufgrund dessen werden sie in der Regel im…
  • Skimmie

    Skimmie, Skimmia japonica - Pflege und Hilfe bei gelben Blättern

    Im Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser…
  • Riesenbambus

    Riesenbambus im Garten ziehen - Pflege der Pflanzen in Deutschland

    Kaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig…
  • Kalmus

    Kalmus-Pflanze, Acorus calamus - Anbau, Pflege und Verwendung

    Kalmus ist eine vielseitige Pflanze. Schilfartig ragen die sommergrünen Blätter der Sumpfstaude in die Höhe und bieten sich als dekorative Einfassung von Gewässern an. Gleichzeitig beugt die Staude einer Algenbildung vor. Seit Jahrhunderten werden die Wurzeln des Kalmus wegen ihrer heilkräftigen…