Auflagen für Gartenmöbel

Auflagen für Gartenmöbel

Auflagen verschönern Gartenmöbel, machen sie häufig aber auch erst richtig bequem. Zwar sehen Holz- oder Metallgartenmöbel oft hübsch aus, längeres Sitzen auf ihnen führt aber zu Po- und Rückenschmerzen. Dagegen helfen Auflagen. Es gibt sie in verschiedenen Größen, Farben und aus unterschiedlichen Materialien. Außerdem können Auflagen auch Farbtupfer und richtige Highlights im Garten sein.

balkon-terrasse-sichtschutz-bambus flVor- und Nachteile von Auflagen

Auflagen sind bequem. Allerdings müssen viele nachts oder bei Regen eingeräumt werden, da sie nicht wetterfest sind. Auflagen sind sperrig, benötigen viel Platz.

Wenn man nicht weiß, wohin mit ihnen, ist die Anschaffung einer Gartentruhe oft eine gute Alternative, allerdings braucht auch die einen guten Platz.

Woher bekommt man Auflagen für Gartenmöbel?

In der Regel kann man Auflagen dort kaufen, wo man die Möbel erwirbt. Natürlich muss man beides aber nicht zusammen kaufen. Polster gibt es oft auch separat und im Pack recht günstig. Auflagen kauft man in der Regel
  • im Bau- und Gartenmarkt
  • in Möbelmärkten
  • je nach Angebot in Discountern
  • im Internet in großer Auswahl
Für welches Material sollte man sich entscheiden?

Es gibt recht unterschiedliche Materialien, welche in Frage kommen. Der grundsätzlichste Unterschied ist, ob man die Auflagen abends oder vor drohendem Regen einräumen möchte,
oder aber, ob sie ständig draußen bleiben sollen und somit Wind und Wetter ausgesetzt sind.
  • robuster, fester Stoff scheuert nicht so schnell durch
  • ideal sind Bezüge aus fester Baumwolle oder hochwertigem Polyester
  • Polyester ist wasserabweisend, waschbar, sehr langlebig und kann im Freien bleiben
  • Wendeauflagen können gedreht werden, man muss nicht so viel waschen.
  • Baumwollauflagen sollten unbedingt imprägniert sein. Nach dem ersten Waschen ist die Imprägnierung aber dahin und muss erneuert werden.
  • Wichtig sind Reißverschlüsse, damit man den Bezug abnehmen kann!
gartenmoebel9 flMuster und Design

Es gibt ganz unterschiedliche Bezüge für Auflagen. Man sollte bedenken, nicht zu viel Farbe und Muster durcheinander zu verwenden. Sehr kräftige Farben und Muster sind oft für die Augen sehr anstrengend und man sieht sich schneller an ihnen satt. Etwas dezenter ist oft besser, aber das ist Geschmackssache. Den höherpreisigen Modellen sieht man den Preis meist auch an, genau wie den Billigprodukten und so muss es ja auch sein.

Preise

Die Preise können sehr unterschiedlich ausfallen. Kleine Stuhlkissen für Gartenstühle ohne Rückenlehne gibt es schon unter 5 Euro pro Stück, z.B. im Discounter. Im Fachgeschäft kosten diese locker 20 Euro und mehr. Für Lehnstühle sind die Unterschiede noch größer. 20 Euro im Baumarkt und 60 bis 100 Euro im Fachhandel. Auch bei Liegen gibt es große Preisspannen.

Tipps
  1. Gute und teure Polster sollten nach Öko-Tex-Standard zertiffiziert sein! (Schadstoffprüfung)
  2. Unbedingt abziehbare Bezüge nutzen!
  3. Das Inlett sollte zusätzlich mit Vlies ummantelt sein! (erleichtert ab- und beziehen)
  4. Stehsäume an den Nähten sind stabiler als andere.
  5. Auf unterschiedliche Größen der Polster achten, vor allem bei Hochlehnern, da sind oft nur wenige Zentimeter entscheidend.
  6. Die Dicke der Polster liegt in der Regel zwischen 6 und 8 Zentimeter. Dünner sollten die Auflagen nicht sein, sonst ist ein längeres Sitzen oder Liegen unbequem.
  7. Auf Garantieleistungen achten, mindestens zwei Jahre!
  8. Das Material sollte UV-beständig sein, damit es nicht ausbleicht oder brüchig wird.