Gartenmöbel aus Hartholz

Gartenmöbel aus Hartholz

Die meisten Gartenmöbel bestehen aus Hartholz, weil diese Hölzer sehr viel widerstandsfähiger und pflegeleichter als Möbel aus weichen Holzarten wie zum Beispiel Fichte oder Kiefer sind. Besonders geeignet sind hierfür die Tropenhölzer, die von Natur aus einen guten Schutz gegen Feuchtigkeit besitzen.

gartenmoebel7 flVorteile

Hartholz entsteht meist dadurch, dass ein Baum sehr langsam wächst und die Struktur des Holzes dadurch sehr dicht wird. Bei den einheimischen Holzarten sind dies vor allem das Buchen-, das Eschen- und das Eichenholz, doch auch viele tropische Holzarten

werden zum Hartholz gezählt.
  • Hartholz ist sehr widerstandsfähig und robust. Während bei weichen Holzarten schnell Kratzer und Beschädigungen entstehen können, treten sie bei Hartholz nur selten auf.
  • Aufgrund der Dichtigkeit des Holzes sind diese Möbel sehr stabil und halten einen großen Druck aus. Auch bei einer ausgelassenen Gartenparty nehmen sie daher nur selten Schaden.
  • Weiterhin ist Hartholz gegen Witterungseinflüsse und schädliche Insekten, die das Holz von innen zerfressen können, beständiger als das Weichholz.
  • Auch der Aufwand für die Pflege ist bei Hartholz geringer als bei weichem Holz. Im Abstand von einigen Jahren sollten jedoch auch diese Gartenmöbel mit einem Öl oder einer Lasur behandelt werden, um ein Vergrauen zu verhindern und den natürlichen Farbton wieder aufzufrischen.
Nachteile

Hartholz ist schwerer zu bearbeiten als Weichholz und verursacht dadurch höhere Kosten bei der Produktion, die sich im Preis der Gartenmöbel niederschlagen. Dieser etwas höhere Preis wird jedoch durch die längere Lebensdauer solcher Möbel wieder ausgeglichen.
  • Durch die hohe Dichte des Holzes sind diese Gartenmöbel relativ schwer und lassen sich nicht so leicht an eine andere Stelle versetzen. Für den mobilen Einsatz am
    Badesee sind sie daher nicht so gut geeignet.
  • Bei Gartenmöbeln aus tropischen Hölzern ist häufig nicht zu erkennen, um welche Art Holz es sich handelt. Sie werden oftmals unter der schlichten Bezeichnung Hartholz im Handel angeboten.
  • Buche, Eiche und Esche zählen zwar auch zu den Harthölzern, werden aber als Gartenmöbel kaum angeboten, weil sie sich für den Einsatz im Außenbereich nicht wirklich eignen.
  • Gartenmöbel aus Hartholz selbst herzustellen, gestaltet sich oft als schwierig, weil entsprechend gutes Werkzeug vorhanden sein muss.
gartenmoebel11 flPreise

Ein Gartenstuhl aus Hartholz kostet etwa 100 Euro, eine Bank etwa 200 Euro und ein passender Tisch dazu 100 bis 200 Euro. Viele dieser Möbel werden aber auch als Sets verkauft, die aus einem Tisch und vier oder sechs Stühlen oder bei der kleinen Variante für den Balkon aus einem kleinen Tisch mit zwei Stühlen bestehen.

Hersteller und Händler

Gartenmöbel aus Hartholz finden sich bei den üblichen Händlern für Gartenmöbel. Dort wird in der Produktbeschreibung immer das Material, aus dem die Möbel bestehen, genannt. Zu den Harthölzern gehören neben vielen tropischen Hölzern wie Teak, Meranti oder Eukalyptus auch die Douglasie und die Akazie.
  • Gartenmöbel aus Meranti gibt es im Haus & Garten Versand, Möbel aus Bangkirai bei Wendland, Gartenmöbel aus Douglasie im Holzladen und im Gartenmöbel Shop Edinger. Möbel aus Teak- oder Eukalyptusholz finden sich dagegen bei fast jedem Händler.
  • Die Firma Siena Garden stellt Möbel aus Akazien-, Teak- und Eukalyptusholz her, die allesamt zu den Harthölzern gerechnet werden. Diese Produkte werden über den

    Fachhandel und auch über viele Händler im Internet vertrieben.
Fazit

Gartenmöbel aus Holz passen sich durch die Natürlichkeit des Materials sehr gut in den Garten ein. Da Holz jedoch besonders auf Feuchtigkeit reagiert und dann aufquillt bzw. schwindet, ist die Auswahl der richtigen Holzart im Außenbereich besonders wichtig. Alle Harthölzer eignen sich für diesen Einsatzzweck sehr gut, benötigen trotzdem aber ein wenig Pflege.

Tipps der Redaktion
  1. Sollten Ihre Gartenmöbel aus Holz im Laufe der Zeit grau geworden sein, gibt es im Handel hierfür Entgrauer, mit dem Sie Ihren Möbeln ihre natürliche Farbe wieder zurückgeben können.
  2. Bei den meisten tropischen Holzarten reicht die Behandlung mit einem Pflegeöl vollkommen aus. Dadurch verhindern Sie ein Vergrauen und sorgen für eine geschmeidige und damit angenehme Oberfläche.

Lesen Sie auch: Mahagoni

Frisch aus der Redaktion

  • kräftiger Himbeerstrauch dank Dünger

    Himbeeren richtig düngen - alle empfehlenswerten Dünger

    Himbeerpflanzen brauchen Nährstoffe, damit sie wachsen und Himbeeren entwickeln. Himbeeren brauchen Dünger, damit sie wachsen und rote Farbe annehmen. Wenn sie in einem gesunden Boden den richtigen Dünger mit den richtigen Nährstoffe bekommen, könnten die Himbeeren auch nach Himbeere schmecken ...
  • Himbeerstrauch mit gelben Beeren

    Himbeerstrauch - Pflanzen, Pflege und Schneiden

    Himbeerstrauch-Pflege ist im Grunde kein Problem, genauso wie Himbeeren pflanzen und schneiden. Die Chance auf ansehnliche Ernten voller Himbeergeschmack steigt aber ungemein, wenn Sie Himbeersträucher mit Potenzial zur Aromabildung pflanzen und so schneiden, wie es ihrem natürlichen Wuchs…
  • junge Himbeerpflanze

    Himbeeren vermehren - Anleitung für alle Methoden

    Himbeeren werden am besten vegetativ vermehrt, mit der Anleitung im Artikel auch für Anfänger zu schaffen. Wenn es nicht so gut klappt, liegt es ohnehin eher an der Himbeerpflanze als am Gärtner – immerhin vermehren sich naturbelassene Himbeerarten/-sorten auch im Garten oft so mächtig, dass statt…
  • junge Himbeeren-Pflanzen

    Himbeeren pflanzen - so setzen Sie Himbeerpflanzen

    Sind Sie schon groß genug, um dafür sorgen zu können, dass Ihnen die größten Freuden der Kindheit jeden Tag zur Verfügung stehen? Dann wollen Sie im Garten Himbeeren ernten, und im Artikel erfahren Sie, wie Sie die Himbeerpflanzen setzen, an denen diese Himbeeren wachsen.
  • Zimmerbambus

    Zimmerbambus, Glücksbambus - Arten, Pflege und Schneiden

    Als "Zimmerbambus" werden zwar häufiger Süßgräser und Drachenbäume als echte Bambuspflanzen kultiviert, "ein bisschen Zen" bringen aber auch die "falschen" Zimmerbambusse ins Haus. Im Artikel erfahren Sie, warum das so ist und wie der unechte und der echte Zimmerbambus gepflegt und geschnitten…
  • ficus benjamina

    Birkenfeige, Ficus benjamina - Pflege, Schneiden - verliert Blätter

    Ficus benjamina wird als dekorative Grünpflanze geschätzt, bekommt aber nicht immer alle Ansprüche erfüllt, weil er nicht als Tropenpflanze wahrgenommen wird. Wenn die wichtigsten Grundbedürfnisse der tropischen Pflanze erfüllt werden, ist er ebenso leicht zu pflegen wie zu beschneiden, und viele…
  • Cercidiphyllum japonicum Kuchenbaum

    Katsurabaum, Kuchenbaum - Pflege von Cercidiphyllum, Lebkuchenbaum

    Auf der Suche nach einem Hausbaum oder Prachtstrauch für den Vorgarten? Außergewöhnlich soll er sein, beeindruckend attraktiv, ausgewachsen nicht zu groß und pflegeleicht? Der Kuchenbaum liefert all das; darüber hinaus überrascht er mit wechselnden Farbspielen und einem betörenden Kuchenduft.
  • zamioculcas Zamie

    Glücksfeder, Zamioculcas zamiifolia - Pflege, Vermehren und Schneiden

    Wenn ein Anwärter auf den Titel "Pflegeleichteste Zimmerpflanze der Welt" in Ihrem Haushalt gerade richtig steht, sollten Sie sich unbedingt näher mit der Zamioculcas zamiifolia beschäftigen. Steuerbare Wuchskraft und ein in jeder Größe höchst attraktives Aussehen bringt die Glücksfeder auch noch…
  • Elefantenfuss

    Elefantenfuss, Flaschenbaum, Wasserpalme - Pflege & Schneiden

    Der Elefantenfuß gehört zu den sukkulenten Gewächsen, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und der einfachen Kultur viele Freunde unter den Pflanzenliebhabern gewonnen haben. Sein anderer Name, Flaschenbaum, rührt daher, dass der Stamm unten eine Verdickung hat und wie eine Flasche geformt ist.
  • Yucca Palme

    Yucca Palme, Palmlilie - Pflege-Anleitung & Vermehrung

    Die Palmlilie gehört zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen. Frostharte Varianten der beliebten Pflanze, die in den Garten ausgepflanzt werden können, sieht man noch nicht so oft. Sie sind aber auf dem Vormarsch, denn ihr palmenartiges Aussehen ruft Erinnerungen an den Urlaub im Süden hervor.