Gartenmöbel aus Teak

Gartenmöbel aus Teak 

Möbel, die für den Garten bestimmt sind, also für gewöhnlich im Freien stehen, müssen ganz andere Bedingungen erfüllen, als die Einrichtung für das Haus.

gartenmoebel7_flIm Vordergrund steht die Resistenz gegenüber allen Witterungseinflüssen, mit der sich Teakholz besonders auszeichnet. Als das wohl bekannteste Hartholz überhaupt, findet Teak für allem in der Herstellung von Gartenmöbeln Verwendung. 

Wissenswertes über Teakholz

Der etwa 35 m hoch wachsende Teakbaum hat seinen Ursprung im asiatischen Raum, vorwiegend in Indien und Südostasien. Dort gehört das Teakholz zu den wertvollsten

Exportgütern. Der Teakbaum benötigt zum Wachsen viel Licht und einen ausgeglichenen Temperaturverlauf. Frost verträgt er überhaupt nicht. Während der Trockenzeit von Dezember bis März wirft der Teakbaum sein komplettes Laub ab und treibt zu Beginn der Regenzeit wieder aus. Teak gehört zu den wenigen tropischen Hölzern, die auch in Plantagen gedeihen. Deswegen wird Teak mittlerweile auch in Indonesien, Java und in Teilen Afrikas und Mittelamerikas angebaut. Teakholz besitzt zu den Eigenschaften von Hartholz noch den Vorzug, besonders geradfaserig zu sein. Dadurch lässt es sich gut verarbeiten. Zudem trocknet Teakholz, ohne sich dabei zu verziehen oder zu reißen. Die im Holz vorhandenen natürlichen Öle tragen dazu bei, dass die Oberfläche auch ohne spezielle Behandlung ansehnlich bleibt. In der Vergangenheit wurde Teakholz auch bevorzugt im Boots- und Schiffbau genutzt.

Verwendung 

An und für sich können alle Arten von Gartenmöbel aus Teak hergestellt werden, also Gartentische, Gartenstühle, Bänke, Liegen, Strandkörbe und exklusive Loungemöbel. Dazu kommen noch die unzähligen Dekorationselemente wie Rosenbögen und Rankgerüste. 

Gartenmöbel aus Teak – Vorteile

Teakholz erfreut sich nicht nur für den Einsatz im Garten einer großen Beliebtheit. Auch für Innenmöbel, Böden, Fenster und Türen wird gerne Teak verwendet. Kein Wunder, denn Teakholz besitzt etliche Vorzüge, wie die nachstehende Auflistung verdeutlicht:
  • Von der Optik her, springt sofort die überaus attraktive Maserung ins Auge. Der goldbraune Grundfarbton ergänzt sich mit leicht dunkelbraunen, strukturierten Streifen.
  • Teakholz besitzt eine extrem hohe Festigkeit. Deshalb ist es auch so widerstandsfähig.
  • Gartenmöbel aus Teak überzeugen mit ihrer Langlebigkeit. 
  • Teakholz behält auch bei stark schwankenden
    Temperaturunterschieden seine ursprüngliche Form. 
  • Selbst bei längerem Stand im Regen, verzieht sich Teakholz nur sehr gering. Andere Hölzer sind in diesem Punkt wesentlich anfälliger.
  • Teakholz hat eine konservierende Wirkung. Das zeigt sich an Metallteilen wie Schrauben und Nägeln, die im Teakholz nicht rosten. 
  • Gartenmöbel aus Teakholz müssen nicht gepflegt werden. Mit der Zeit wird Teak etwas heller und setzt eine silberfarbene Patina an, was jedoch an der Qualität des Holzes nichts ändert. Ist es gewünscht, dass Teak seine Farbe behält, reicht gelegentliches Einölen. 
  • Teakholz fühlt sich auf der Haut überaus angenehm an, weil es an seiner Oberfläche auch nach Jahren sehr geschmeidig bleibt und zu keiner Riss- und Schieferbildung neigt. 
  • Da es so gut wie jedes Gartenmöbelstück in Teakholzausführung gibt, passt letztendlich alles aus Teak optisch zusammen.
gartenstuhlGartenmöbel aus Teak – Nachteile 
Obwohl Teak zu den Harthölzern zählt, wird es zu den mittelschweren Holzarten gerechnet. Dass Gartenmöbel aus Teak in der Regel schwer sind, liegt eher an der massiven Bauweise, die im Außenbereich bevorzugt wird. Zu den weiteren Nachteilen zählen:
  • Gartenmöbel aus Teak liegen preislich recht hoch. 
  • Obwohl mittlerweile Teakbäume zur gewerblichen Nutzung vorwiegend in Plantagen wachsen, sind noch immer natürliche Teakbaumbestände aufgrund von illegalem Holzeinschlag gefährdet. 
  • Unter Berücksichtigung der langen Transportwege, für die viel Energie benötigt wird, kommt Teakholz auf eine negative Umweltbilanz.
Preise 

Gartenmöbel aus Teakholz sind hochwertig und kosten deshalb auch mehr. So muss man für die Anschaffung einer Gartenbank aus Teak mit 100 bis 1.200 Euro rechnen. Ein Gartenstuhl kostet je nach Ausführung etwa zwischen 50 und 200 Euro. Der Preis für eine komplette Gartengarnitur kann bis zu 2.500 Euro und höher betragen. 

Hersteller und Händler

Ein Auszug aus der umfangreichen Liste der Hersteller von Teak-Gartenmöbeln:
  • Garpa
  • Royal Garden
  • Beliani
  • MBM
  • Siena Garden
  • 4Seasons
  • IDEX
  • Teak for you
So umfangreich wie die Produktpalette aller Gartenmöbel in Teak, so umfangreich ist auch das Händlernetz:
  • Möbelhäuser und Gartenfachmärkte
  • Versandhäuser wie Neckermann, Otto, Schwab, Baur, etc.
  • Internetshops wie teak24.de, teakscout.de, teakholzgartenmoebel.de, kolonialmoebel24.de sowie poetschke-ambiente.de und noch viele andere.
Fazit
Es gibt wenig Hölzer, die mit Teakholz konkurrieren können. Deshalb ist dieses Material bei Gartenmöbeln überaus beliebt. Dabei steht nicht nur der praktische Nutzen im Vordergrund, Gartenmöbel aus Teak überzeugen genauso stark mit ihrem guten Aussehen. 

Wussten Sie,

dass Teakholzreiniger bzw. Holzöle für Gartenmöbel auf unglasierten Balkon- oder Terrassenfliesen Flecken hinterlassen können?

  1. Aufgrund der fehlenden Glasur dringen die Substanzen in die Fliesen ein.
  2. Ein Schrubben der Fliesen bringt meist keinen zufriedenstellenden Erfolg.
  3. Deshalb empfiehlt es sich, zum Reinigen und Einlassen der Gartenmöbel entweder einen anderen Platz zu wählen oder Zeitung bzw. Folie unter zu legen.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…