Kerzenreste verwerten - Schmelzfeuer

Kerzenreste verwerten - Schmelzfeuer

Kerzen finden in vielen Haushalten ihre Anwendung und das nicht nur an der sonntäglich, festlich geschmückten Kaffeetafel. Viele machen es sich am Abend bei Kerzenschein gemütlich und ebenso viele Menschen ärgern sich über die Kerzenstummel, die sich dann ergeben und die nicht weiter verwendet werden können.

Das muss aber nicht sein, denn man kann Kerzenreste verwerten, indem man sich ein sog. Schmelzfeuer zulegt. Ein solches Schmelzfeuer gibt es in den verschiedensten Ausführungen, die für den Innenbereich ebenso verwendet werden können, wie für den heimischen

Garten, die Terrasse oder den Balkon.

Das System ist denkbar einfach, denn in einem feuerfesten Behälter werden einfach die Kerzeresten eingefüllt. Sie finden ihren Platz an der Seite der eigentlichen Flamme des Schmelzfeuers und werden durch die Hitzentwicklung wieder eingeschmolzen.

Gleichzeitig liefern sie aber auch den wichtigen Brennstoff, damit das Schmelzfeuer weiter brennen kann. Dabei handelt es sich um eine sehr einfache und saubere Angelegenheit, denn die alten Dochte in den alten Kerzenresten enthalten sind, sinken
einfach auf den Boden der Schale und müssen nicht gesondert entsorgt werden.

Beim Schmelzfeuer handelt es sich also um eine sehr interessante Erfindung, mit der alle anfallenden Wachsreste wiederverwertet werden können. Wie erwähnt gibt es ein derartiges Schmelzfeuer für den Innen -und den Außenbereich. Die Schale selbst besteht aus einer hochwertigen Cerannaur-Keramik, die patentgeschützt und frostfest ist.

Der Dauerdocht besteht aus einer Glasfaser und muss daher auch nicht erneuert werden. Ein weiterer Vorteil ist bei einem Schmelzfeuer, dass durch die Zugabe von einem Duftöl in das Wachs, ein himmlischer Geruch erzeugt werden kann, der vor allem bei der Benutzung im Innenbereich zur Anwendung kommt.

Da kann man es sich in der Badewanne gemütlich machen, seine alten Kerzenreste verwerten und sich gleichzeitig ein kleines Wellness-Paradies schaffen.

Auch im Außenbereich ist das Schmelzfeuer sehr etabliert, denn auch hier können unliebsame Kerzenreste verwertet werden und gleichzeitig die Terrasse oder der Balkon in ein tolles und stimmungsvolles Licht getaucht werden. Die Schmelzfeuer für den Außenbereich sind so konstruiert, dass selbst ein stärkerer Wind die Flamme nicht auslöschen kann.

Zudem ist es möglich, auch hier ein Duft einzufüllen, mit dem beispielsweise Mücken ferngehalten werden können. Damit kann die nächste Gartenparty kommen.

Kaufen kann man ein Schmelzfeuer vorzugsweise im Internet. Durch die Suchmaschinen findet man schnell eine ganze Reihe von Anbietern. Jedoch darf man sich über den Preis für ein Schmelzfeuer nicht wunder, denn der liegt verhältnismäßig hoch. Rund 50 Euro muss man für ein Schmelzfeuer für den Innenbereich schon investieren.

Frisch aus der Redaktion