Kerzenreste verwerten - Schmelzfeuer

Kerzenreste verwerten - Schmelzfeuer

Kerzen finden in vielen Haushalten ihre Anwendung und das nicht nur an der sonntäglich, festlich geschmückten Kaffeetafel. Viele machen es sich am Abend bei Kerzenschein gemütlich und ebenso viele Menschen ärgern sich über die Kerzenstummel, die sich dann ergeben und die nicht weiter verwendet werden können.

Das muss aber nicht sein, denn man kann Kerzenreste verwerten, indem man sich ein sog. Schmelzfeuer zulegt. Ein solches Schmelzfeuer gibt es in den verschiedensten Ausführungen, die für den Innenbereich ebenso verwendet werden können, wie für den heimischen

Garten, die Terrasse oder den Balkon.

Das System ist denkbar einfach, denn in einem feuerfesten Behälter werden einfach die Kerzeresten eingefüllt. Sie finden ihren Platz an der Seite der eigentlichen Flamme des Schmelzfeuers und werden durch die Hitzentwicklung wieder eingeschmolzen.

Gleichzeitig liefern sie aber auch den wichtigen Brennstoff, damit das Schmelzfeuer weiter brennen kann. Dabei handelt es sich um eine sehr einfache und saubere Angelegenheit, denn die alten Dochte in den alten Kerzenresten enthalten sind, sinken
einfach auf den Boden der Schale und müssen nicht gesondert entsorgt werden.

Beim Schmelzfeuer handelt es sich also um eine sehr interessante Erfindung, mit der alle anfallenden Wachsreste wiederverwertet werden können. Wie erwähnt gibt es ein derartiges Schmelzfeuer für den Innen -und den Außenbereich. Die Schale selbst besteht aus einer hochwertigen Cerannaur-Keramik, die patentgeschützt und frostfest ist.

Der Dauerdocht besteht aus einer Glasfaser und muss daher auch nicht erneuert werden. Ein weiterer Vorteil ist bei einem Schmelzfeuer, dass durch die Zugabe von einem Duftöl in das Wachs, ein himmlischer Geruch erzeugt werden kann, der vor allem bei der Benutzung im Innenbereich zur Anwendung kommt.

Da kann man es sich in der Badewanne gemütlich machen, seine alten Kerzenreste verwerten und sich gleichzeitig ein kleines Wellness-Paradies schaffen.

Auch im Außenbereich ist das Schmelzfeuer sehr etabliert, denn auch hier können unliebsame Kerzenreste verwertet werden und gleichzeitig die Terrasse oder der Balkon in ein tolles und stimmungsvolles Licht getaucht werden. Die Schmelzfeuer für den Außenbereich sind so konstruiert, dass selbst ein stärkerer Wind die Flamme nicht auslöschen kann.

Zudem ist es möglich, auch hier ein Duft einzufüllen, mit dem beispielsweise Mücken ferngehalten werden können. Damit kann die nächste Gartenparty kommen.

Kaufen kann man ein Schmelzfeuer vorzugsweise im Internet. Durch die Suchmaschinen findet man schnell eine ganze Reihe von Anbietern. Jedoch darf man sich über den Preis für ein Schmelzfeuer nicht wunder, denn der liegt verhältnismäßig hoch. Rund 50 Euro muss man für ein Schmelzfeuer für den Innenbereich schon investieren.

Frisch aus der Redaktion

  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…
  • Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonis

    Bornholm-Margerite - Pflege und Überwintern

    Mit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen…
  • Fliege auf dem Dachboden

    Fliegen im Dachboden/im ausgebauten Dachgeschoss - was hilft?

    Ein Phänomen, das Betroffene nicht nur ärgert, sondern auch verblüfft – ganze Fliegenhorden erobern pünktlich zur Überwinterung den Dachboden, anscheinend Jahre hindurch immer wieder die gleichen Fliegen. Lesen Sie im Artikel, warum der Schein kein bisschen trügt und wie Sie die ungeladenen…