Terrassenbeleuchtung im Sommer

Terrassenbeleuchtung im Sommer

An lauen Sommerabenden auf der Terrasse zu sitzen während die bunten Gartenlaternen mit ihrem gemütlichem Schein für eine „heimelige“ Atmosphäre sorgen, bedeutet für die meisten Gartenbesitzer Erholung pur.

licht-im-garten5_flDenn in einem derartig bezaubernden Flair lässt es sich in aller Ruhe träumen und entspannen. Oder man genießt diese angenehme, lichtdurchflutete Stimmung gemeinsam mit lieben Freunden und unterhält sich bei einem herrlich prickelnden Cocktail oder einem geschmackvollen Glas Rotwein über dies und jenes…. Gibt es etwas Schöneres?
 
Laternen, Lampions, Lichterketten und Co.

/>
Wenn die Lampions von hochwertiger Qualität sind, lassen sie sich ohne weiteres auch mehrmals verwenden. Aber Achtung: je später es allerdings wird, desto kühler und feuchter wird es in der Regel draußen auch. Und dies kann mitunter durchaus zur Verformung von Gartenlaternen und Lampions beitragen. Auch eine Vielzahl unterschiedlicher Insekten schätzt die kühlen, feuchten Bedingungen auf der Terrasse und kommt bei solchen Gelegenheiten nur allzu gern in großen Schwärmen vorbei. 

Wie schön wäre es da, der aufkommenden Feuchtigkeit von vornherein ein Schnippchen zu schlagen und durch wärmespendende Terrassenstrahler rechtzeitig für Abhilfe zu sorgen. Der Handel hat in diesem Zusammenhang viele Möglichkeiten zu bieten, die das Herz anspruchsvoller Gartenfreunde höher schlagen lassen.

Buchstäblich ein „Highlight“ auf jeder Terrasse

Moderne Terrassenstrahler
beispielsweise spenden nicht nur wohlige Wärme und sorgen auf diese Weise für noch mehr Gemütlichkeit und ein einladendes Ambiente. Sondern die durch sie meist entstehende, recht trockene Luft wirkt noch dazu abschreckend auf „fliegendes, kreuchendes und fleuchendes Getier“. 
Terrassenstrahler aber können noch mehr, denn sie tragen durch ihr schummriges Licht und die wohltuende Wärme sogar im (Spät-)Herbst und Winter dazu bei, dass man lauschige Glühweinpartys feiern oder nette Barbecue-Abende auf der Terrasse genießen kann. Und zwar bis spät in die Nacht hinein. Flexibilität wird vor allem bei gasbetriebenen Terrassenstrahlern großgeschrieben, denn man kann sie genau dort aufstellen, wo sie gerade benötigt werden. Ein Nachteil ist allerdings der vergleichsweise hohe CO²-Ausstoß. Grund genug für viele Verbraucher, stattdessen auf elektrisch betriebene Strahler zurückzugreifen. Hierbei ist man jedoch stets darauf angewiesen, dass eine Stromquelle in der Nähe ist. 

Dekorativ in jeder Form

terrasse_flNatürlich sollte bei einer praktischen Terrassenbeleuchtung im Sommer auch der dekorative Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Wenn ein Strahler oder eine Lampe auf der Terrasse bzw. im Garten auch in optischer Hinsicht überzeugt, unterstreicht dies in jedem Fall das gemütliche, einladende Flair. Mit Fackeln, die am Rande der Rasenfläche ganz in Terrassennähe platziert werden, schafft man zum einen eine warme Atmosphäre, zum anderen ist dies in der Regel freilich auch eine ideale „Lichtquelle“. 

Sogar lästige Insekten lassen sich dadurch weitestgehend fernhalten. Ähnlich verhält es sich gleichwohl mit den so genannten Outdoor-Kerzen. Diese leuchten nicht nur besonders lange, sondern das den Docht umgebene Wachs ist in der Regel mit einem angenehm duftenden Stoff umgeben. Dieser trägt dazu bei, dass krabbelnde und fliegende „Störenfriede“ lieber aus der Ferne zusehen, denn der für den Menschen meist nicht wahrnehmbare Geruch wird von lästigen Insekten oft als ungemein störend empfunden. 

Ein schöner Ausblick

Unweit der Terrasse am

Rande von Beeten oder auf dem Rasen positioniert machen sich auch LED Bodeneinbaustrahler ganz besonders gut. Egal, ob in weißem bzw. farblosem Licht oder mit verschiedenfarbigen Spots: von der Terrasse aus bietet sich so in jedem Fall ein wundervoller Anblick. Je nach Leuchtkraft erhält man mit dekorativen Bodeneinbaustrahlern auch auf der Terrasse einen angenehmen Lichtschein, sodass die Atmosphäre gleich noch idyllischer wird.

Frisch aus der Redaktion

  • Drachenkopf

    Drachenkopf, Dracocephalum moldavica - Pflege und Schnitt

    Mit ihren fliederfarbenen Lippenblüten präsentiert sich die Drachenkopf-Pflanze sowohl als Augenweide, als auch als ein Paradies für Nützlinge. Die einjährige, krautige Dracocephalum moldavica verströmt ein angenehmes zitroniges Aroma und bietet Nektar in Hülle und Fülle. Die Anleitung zur Pflege…
  • Schnittlauch

    Schnittlauch im Topf ziehen - So gelingt die Pflege in der Wohnung

    Wer viel kocht und hierfür immer frische Kräuter benötigt, der legt sich gerne eine kleine Kräuterbank an. Hierzu gehört natürlich auch der schmackhafte Schnittlauch. Der Lauch kann auf der Fensterbank in der Wohnung einen Platz finden. Voraussetzung für das Gelingen der Kultivierung im Topf ist…
  • Bauernhortensie

    Bauernhortensie richtig pflegen - Standort, Düngen und Schneiden

    Damit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel…
  • Herbstdünger

    Herbstrasendünger - wie sollte man Rasen im Herbst düngen?

    Neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu, schenken erfahrene Hobbygärtner ihrem Rasen nochmals ihre ungeteilte Aufmerksamkeit fokussiert auf einen effektiven Herbstrasendünger. Die kalte Jahreszeit stellt eine gepflegte Grünfläche vor andere Herausforderungen als der Sommer. Wie sollte man Rasen im…
  • Bergenien Bergenia

    Bergenien, Bergenia - Sorten und Pflege-Anleitung

    Als Blattschmuckpflanzen verschönern immergrüne Bergenien den winterlichen Garten und künden als Frühblüher den nahenden Frühling an mit dekorativen Schalenblüten. Erkunden Sie hier eine Selektion prächtiger Sorten, die teilweise zwei Mal pro Jahr blühen und sich überdies wunderbar zum Vasenschmuck…
  • Kräutertopf Sortenauswahl Balkon

    Kräutertopf richtig bepflanzen - Sortenauswahl für den Balkon

    Die meisten Menschen lieben das Aroma frischer Kräuter. Einen Großteil der begehrten Pflanzen kann man ohne großen Aufwand auch auf dem Balkon selber ziehen. Wer seine Kräuter selbst kultivieren möchte, sollte sich die Frage stellen, welche Kräuter gut zusammenpassen. Denn es gibt ein paar Regeln,…
  • Blaukorn

    Blaukorn-Dünger für den Rasen - empfehlenswert oder nicht?

    Er gilt als Platzhirsch unter den Rasendüngern, denn mineralischer Blaukorn-Dünger rangiert unter den Produkt-Angeboten seit Jahrzehnten im oberen Drittel. Kaum ein anderes Düngepräparat erhitzt die Gemüter der Hobbygärtner mehr, denn die Entscheidung ob Pro oder Kontra bringt die individuelle…
  • Hortensiendünger

    Hortensiendünger selber machen - Zusammensetzung

    Hortensien bieten mehr als nur üppiges Blattwerk und große Blüten. Sie bieten auch eine faszinierende Chemiestunde für die ganze Familie. Denn je nachdem, welchen Dünger man für die Hortensie verwendet, ändert die Pflanze ihre Blütenfarbe. Aber im Gegensatz zu so manch anderem Chemieexperiment sind…
  • Oleander

    Oleander hat gelbe Blätter und diese fallen ab - was tun?

    Vergilben am Oleander die Blätter, herrscht erst einmal Ratlosigkeit. Da dieses Schadbild zu den häufigsten Problemen von Rosenlorbeer zählt, steht heute ein umfangreicher Erfahrungsschatz für die Mangelbeseitigung zur Verfügung. Fragen Sie sich nicht länger, was zu tun ist, wenn Ihr Oleander gelbe…
  • Oleander

    Oleander aus Samen ziehen - Oleanderbaum selbst züchten

    Für gewöhnlich wird Oleander vegetativ mit Stecklingen vermehrt. Als Alternative beschert Ihnen der Zierstrauch im Herbst unzählige braune Kapselfrüchte für die generative Nachzucht. Diese sind prall gefüllt mit geflügelten Samen, aus denen Sie eine ganze Schar junger Blütensträucher heranziehen…