Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Der nächtliche Garten ist vor allem eines: Dunkel und undurchsichtig. Sich durch diesen zum Haus durchzuschlagen, fällt alles andere als leicht und ist auf gar keinen Fall sicher.

licht-im-garten_flDennoch muss man auch im Dunkeln nach Hause finden und das möglichst ohne größere Probleme oder gar Schäden am Körper.

Deshalb empfehlen sich die Wegeleuchten, mit denen die Gartenwege, ebenso wie die Wege zum Haus gleichermaßen gut ausgeleuchtet werden können.

In erster Linie dienen die Wegeleuchten also der erhöhten Sicherheit beim Durchschreiten des Gartens

zu später Stunde. Aber sie können genauso einen dekorativen Zweck erfüllen, denn durch die gezielte Auswahl von Formen, Farben und Größen der Wegeleuchten kann der Garten in einem märchenhaften Licht erstrahlen.

Die häufigsten Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Bei der Auswahl der Wegeleuchten hat man die Qual der Wahl. Denn hier finden sich so viele unterschiedliche Modelle, dass es nicht leicht fällt, die richtige Entscheidung zu treffen. Es hat sich deshalb bewährt, dass man sich nach dem Stil des Gartens richtet. Sehr rustikale Wegeleuchten sind etwa den einstigen Gaslaternen in der Form nachempfunden. Sie werden zumeist aus Kunststoff oder Metall angefertigt und können in unterschiedlichen Größen ausgewählt werden.

Da man sich aber im eigenen Garten nicht wie auf einer öffentlichen Straße fühlen möchte, sind die etwas niedriger angefertigten Wegeleuchten dieser Art noch am häufigsten zu finden. Sie bieten außerdem die optimale Lichtpunkthöhe, so dass das Licht den betreffenden Wegebereich ideal ausleuchten kann. Ebenfalls sehr beliebt sind die Strahler, die im Boden eingelassen werden. Sie sind in verschiedenen Formen erhältlich. Zu beachten ist: Schaut man auf
den Boden, um zu sehen, wohin man läuft, können sehr starke Lichtquellen hier schnell blenden. Deshalb sollten solche Wegeleuchten nur nach reiflicher Überlegung ausgewählt werden.

Besonders attraktiv bei den Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung kommen die Leuchtkugeln daher. Sie sind zumeist aus robustem Acrylglas angefertigt und erfreuen sich seit einiger Zeit einer stetig steigenden Beliebtheit. Hierbei kann man wiederum unterschiedliche Größen wählen und die Leuchtmittel lassen sich in verschiedenen Farben auswählen, ebenso wie die Gehäuse der Leuchten selbst. Dadurch gelingt es, den eigenen Garten in ein märchenhaftes Lichtermeer zu verwandeln. Somit sind Wegeleuchten auch sehr dekorativ und können für romantische Stimmung sorgen.

Befestigung der Wegeleuchtenlicht-im-garten2_fl

Je nach gewählter Wegeleuchte kommen unterschiedliche Befestigungsvarianten in Betracht. Die meisten Wegeleuchten werden einfach in die Erde gesteckt, einige können aber auch zur Montage auf einer Art Fundament vorgesehen sein. Der Betrieb der Wegeleuchten erfolgt entweder mittels Stecker in der Steckdose oder durch den Anschluss an das häusliche Stromnetz. Hier kommt es immer auf die gewählten Wegeleuchten selbst an.

Leuchtmittel für Wegeleuchten

Ebenso groß wie die Auswahl der Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung ist auch die Auswahl der Leuchtmittel für die Wegeleuchten. Besonders häufig finden sich Glühlampen und Halogenlampen. Außerdem können LEDs zum Einsatz kommen, die einen geringeren Stromverbrauch aufweisen. Darüber hinaus gibt es einige Modelle der Wegeleuchten, die mittels Solarzellen beleuchtet werden. Allerdings bergen diese die Gefahr eines sehr schwachen Lichts, wenn die Solarzellen sich tagsüber nicht ausreichend aufladen konnten, was insbesondere in den Wintermonaten der Fall sein dürfte.

/>
Doch da man gerade hier eine gute Gartenbeleuchtung benötigt, da es sehr frühzeitig dunkel wird, sind diese Wegeleuchten nur bedingt zu empfehlen, sollten zumindest nur in Kombination mit anderen Leuchtmitteln verwendet werden. Sinnvoll kann es überdies sein, wenn die Wegeleuchten über einen Bewegungsmelder verfügen. Dadurch lässt sich der Stromverbrauch senken, da die Leuchten nur dann angehen, wenn eine entsprechende Bewegung festgestellt wird und nicht permanent eingeschaltet sind.

Frisch aus der Redaktion

  • Hausmaus

    Mäuse im Haus - welche Hausmittel gegen die Hausmaus helfen

    Raus die Maus, mit Karacho, und das ist durchaus wörtlich zu nehmen, wenn die Maus gerade einzieht. Wenn die Maus schon drin ist, geht es auch ohne Gift; was nicht nur deshalb vorteilhaft ist, weil verwesende Hausmäuse nicht wirklich schick riechen und diesen Gestank lange hinterlassen können.
  • Zitronenbaum

    Zitronenbaum halten - alles über Pflege, Düngen & häufige Krankheiten

    Als Obst im Ladenregal sind sie eine Alltäglichkeit. An Bäumen sind Zitronen hingegen eine Sensation, die mit verführerischem Duft, umrahmt von weißen Blüten und glänzend-grünen Blättern verzaubern. Der mediterrane Traum ist längst nicht mehr wohlhabenden Adeligen vorbehalten. Wie Sie einen…
  • Ameisen

    Ameisen im Garten bekämpfen - bewährte Hausmittel und Methoden

    Im Artikel erfahren Sie endlich die Wahrheit über die Ameisenbekämpfung im Garten, die ernüchternd unspektakulär, aber auch erfreulich einfach ist.
  • Taufliege Ansicht

    Taufliegen bekämpfen - 6 Hausmittel gegen Gärfliegen / Mostfliegen

    Es ist klein und fliegt, und wenn viel Kleines nah nebeneinander fliegt, erwartet Sie in der Küche die "Wolke des Grauens". Diese Taufliegen-Versammlung kann schnell und unvermutet entstehen, weil Sie sie mit einkaufen, ist aber auch schnell wieder Geschichte, wenn Sie wissen, worum es geht beim…
  • Bauerngarten

    Bauerngarten anlegen - Anleitung mit vielen Ideen und Beispielen

    Der Bauerngarten gilt als das Tor zur gärtnerischen Glückseligkeit. Urgesundes Gemüse und farbenprächtige Blumen geben sich in diesem nostalgischen Gartenstil ein kunterbuntes Stelldichein. Bei genauerem Hinsehen basiert das scheinbare Sammelsurium auf einem ausgeklügelten, über Jahrhunderte…
  • Bauerngarten

    Bauerngarten - was ist das? Was in einen Bauerngarten gehört

    Auf der Suche nach einer wirkungsvollen Entschleunigung im hektischen Alltag wird der Bauerngarten propagiert als ideale Lösung. Es heißt, dass verkopfte, stressgeplagte Büromenschen darin unter paradiesischen Rahmenbedingungen Ruhe und Entspannung finden. Was sich konkret hinter dem Begriff…
  • Schrottschusskrankheit

    Schrotschusskrankheit - was tun gegen Schrotschuss?

    Schrotschuss im Garten? Die Pilzkrankheit heißt so, weil sie irgendwann die Blätter durchlöchert. Dieses Endstadium sollten Sie allerdings nie erleben, es ist das Endstadium nach einer langen Saison ungehinderter Ausbreitung. Mit unseren Tipps werden Sie es auch nicht erleben, weil sinnvolle…
  • Silberfische

    Silberfische bekämpfen - diese Hausmittel helfen bei akutem Befall

    Silberfische sind harmlos bis faszinierend; nur finden es die meisten Menschen ziemlich eklig, wenn die Badezimmerecke zur beweglichen, silbrigen Fläche mutiert. Im Artikel erfahren Sie, wie Sie "die neuen Haustiere" wieder loswerden, schnell und sanft und mit einfachen Hausmitteln. Aber auch, dass…
  • Bauerngarten

    Bauerngarten gestalten - Planen und Ideen für den blühenden Nutzgarten

    Der klassische Bauerngarten symbolisiert Tradition, Romantik und Nostalgie. Als gelebte Kulturgeschichte ist uns dieser Gartenstil bis heute erhalten geblieben, denn viele Hausgärtner orientieren sich an der überlieferten Kombination aus gesundem Gemüse, duftenden Kräutern und farbenfrohen Blumen.…
  • Schrottschusskrankheit

    Schrotschusskrankheit bekämpfen - mit diesen natürlichen Hausmitteln

    Die Schrotschusskrankheit ist nicht so schlimm, wie sie klingt, weil der Schrotschuss-Pilz erst "schießt", wenn Sie ihn tatenlos lange gewähren lassen. Selbst dann bleibt dieser Pilz harmloser als manch anderer Schadpilz, weil Sie " Wilsonomyces carpophilus" (sein aktueller Name) mit natürlichen…