Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Der nächtliche Garten ist vor allem eines: Dunkel und undurchsichtig. Sich durch diesen zum Haus durchzuschlagen, fällt alles andere als leicht und ist auf gar keinen Fall sicher.

licht-im-garten_flDennoch muss man auch im Dunkeln nach Hause finden und das möglichst ohne größere Probleme oder gar Schäden am Körper.

Deshalb empfehlen sich die Wegeleuchten, mit denen die Gartenwege, ebenso wie die Wege zum Haus gleichermaßen gut ausgeleuchtet werden können.

In erster Linie dienen die Wegeleuchten also der erhöhten Sicherheit beim Durchschreiten des Gartens

zu später Stunde. Aber sie können genauso einen dekorativen Zweck erfüllen, denn durch die gezielte Auswahl von Formen, Farben und Größen der Wegeleuchten kann der Garten in einem märchenhaften Licht erstrahlen.

Die häufigsten Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Bei der Auswahl der Wegeleuchten hat man die Qual der Wahl. Denn hier finden sich so viele unterschiedliche Modelle, dass es nicht leicht fällt, die richtige Entscheidung zu treffen. Es hat sich deshalb bewährt, dass man sich nach dem Stil des Gartens richtet. Sehr rustikale Wegeleuchten sind etwa den einstigen Gaslaternen in der Form nachempfunden. Sie werden zumeist aus Kunststoff oder Metall angefertigt und können in unterschiedlichen Größen ausgewählt werden.

Da man sich aber im eigenen Garten nicht wie auf einer öffentlichen Straße fühlen möchte, sind die etwas niedriger angefertigten Wegeleuchten dieser Art noch am häufigsten zu finden. Sie bieten außerdem die optimale Lichtpunkthöhe, so dass das Licht den betreffenden Wegebereich ideal ausleuchten kann. Ebenfalls sehr beliebt sind die Strahler, die im Boden eingelassen werden. Sie sind in verschiedenen Formen erhältlich. Zu beachten ist: Schaut man auf
den Boden, um zu sehen, wohin man läuft, können sehr starke Lichtquellen hier schnell blenden. Deshalb sollten solche Wegeleuchten nur nach reiflicher Überlegung ausgewählt werden.

Besonders attraktiv bei den Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung kommen die Leuchtkugeln daher. Sie sind zumeist aus robustem Acrylglas angefertigt und erfreuen sich seit einiger Zeit einer stetig steigenden Beliebtheit. Hierbei kann man wiederum unterschiedliche Größen wählen und die Leuchtmittel lassen sich in verschiedenen Farben auswählen, ebenso wie die Gehäuse der Leuchten selbst. Dadurch gelingt es, den eigenen Garten in ein märchenhaftes Lichtermeer zu verwandeln. Somit sind Wegeleuchten auch sehr dekorativ und können für romantische Stimmung sorgen.

Befestigung der Wegeleuchtenlicht-im-garten2_fl

Je nach gewählter Wegeleuchte kommen unterschiedliche Befestigungsvarianten in Betracht. Die meisten Wegeleuchten werden einfach in die Erde gesteckt, einige können aber auch zur Montage auf einer Art Fundament vorgesehen sein. Der Betrieb der Wegeleuchten erfolgt entweder mittels Stecker in der Steckdose oder durch den Anschluss an das häusliche Stromnetz. Hier kommt es immer auf die gewählten Wegeleuchten selbst an.

Leuchtmittel für Wegeleuchten

Ebenso groß wie die Auswahl der Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung ist auch die Auswahl der Leuchtmittel für die Wegeleuchten. Besonders häufig finden sich Glühlampen und Halogenlampen. Außerdem können LEDs zum Einsatz kommen, die einen geringeren Stromverbrauch aufweisen. Darüber hinaus gibt es einige Modelle der Wegeleuchten, die mittels Solarzellen beleuchtet werden. Allerdings bergen diese die Gefahr eines sehr schwachen Lichts, wenn die Solarzellen sich tagsüber nicht ausreichend aufladen konnten, was insbesondere in den Wintermonaten der Fall sein dürfte.

Doch da man gerade hier eine gute Gartenbeleuchtung benötigt, da es sehr frühzeitig dunkel wird, sind diese Wegeleuchten nur bedingt zu empfehlen, sollten zumindest nur in Kombination mit anderen Leuchtmitteln verwendet werden. Sinnvoll kann es überdies sein, wenn die Wegeleuchten über einen Bewegungsmelder verfügen. Dadurch lässt sich der Stromverbrauch senken, da die Leuchten nur dann angehen, wenn eine entsprechende Bewegung festgestellt wird und nicht permanent eingeschaltet sind.

Frisch aus der Redaktion

  • Buschwindröschen - Anemone nemorosa

    Anleitung: Pflanzplan für ein blühendes Staudenbeet

    Das blühende Staudenbeet gehört zu den pflegeleichtesten Blumenbeeten überhaupt - wenn es erst einmal angelegt ist, und das ist eine Aufgabe, die einen Gärtner lange beschäftigen kann. Nicht weil diese Aufgabe so schwierig wäre, sondern weil es eine unendliche Vielfalt an blühenden Stauden gibt,…
  • Rasen - Wiese - Gras

    Rasenkrankheiten erkennen - Liste der häufigsten Rasenprobleme

    Wenn der Rasen nicht gleichmäßig Grün wächst, kann eine Rasenkrankheit vorliegen. Der Artikel listet die häufigsten Rasenprobleme auf, damit Sie einschätzen können, ob der Rasen mehr als ein wenig zusätzliche Pflege braucht.
  • Zaunkönig

    Zaunkönig - Steckbrief, Brutzeit und Infos zum Futter

    Von einem kleinen Vogel wie den Zaunkönig, ist eine so laute Stimme kaum zu erwarten, die ihn zu einer ganz besonderen Art seiner Spezies macht. Sein Gesang füllt ganze Gärten und bringt sogar in der dicht besiedelten Stadt einen Hauch von Natur. Im Hausgarten-Wissensportal erfahren Sie alles rund…
  • Wiese - Rasen - Gras

    Rasenpflege im Frühjahr - so kalken, düngen und mähen Sie richtig

    Rasenpflege im Frühjahr hilft gesundem Rasen beim Start ins Wachstum und setzt bei nicht so gesundem Rasen die entscheidenden Voraussetzungen, damit es dem Rasen bald besser geht. Lesen Sie, was bei Kalken, Düngen und Mähen im Frühjahr zu beachten ist.
  • Gundermann

    Gundermann im Rasen bekämpfen - darf man ihn vertikutieren?

    Der Gundermann (Glechoma hederacea) ist ein wunderschön blühender Bodendecker, aber macht als Unkraut auch von dem gepflegten Rasen kein Halt. Er wuchert in rasanter Geschwindigkeit über die Rasenfläche und lässt sich nicht so einfach entfernen. Doch mit den Tipps und der professionellen Anleitung…
  • Unkraut auf Fugen vernichten

    Unkraut in Fugen von Pflastersteinen - 12 effektive Unkrautvernichter

    Während in einem wild gewachsenen Garten Unkraut willkommen ist, schafft es zwischen Pflastersteinen einen unansehnlichen und ungepflegten Anblick. Es gibt einige effektive Arten der Unkrautvernichtung, aber dessen Anwendung per Gesetz nicht für alle gepflasterten Flächen erlaubt ist. Der…
  • Purpurglöckchen - Heuchera

    Winterpflanzen für Balkonkästen - Ideen zur Winterbepflanzung

    Sie mögen kein Lila? Dann verabschieden Sie sich vom Heidekraut – schöne, robuste, auch im Winter grüne oder sogar blühende Pflanzen für den Balkon gibt es genug, der Artikel stellt Ideen + Kombinationen vor.
  • Löcher im Rasen

    Was kostet Rasenmähen vom Profi? Übersicht der Preise je m²

    Wenn die Zeit so knapp wird, dass Sie das Rasenmähen einem Profi überlassen möchten, brauchen Sie schnell eine Übersicht der Preise. Der Artikel hilft Ihnen weiter und stellt auch die Alternativen dar.
  • Unkraut vernichten durch abflämmen

    Unkraut richtig abflämmen - Ist das Verbrennen verboten?

    Zu den umweltschonendsten Methoden, unerwünschtes Unkraut zu vernichten, gehört das Abflämmen. Da auf Wegen und Pflastersteinen die Anwendung von chemischen Unkrautvernichtern verboten ist, eignet sich hier das Abflammen besonders gut. Wie Sie künftig rasch und effizient Unkraut abflämmen, erfahren…
  • Tongranulat

    Schimmel auf Seramis Tongranulat - was tun?

    Werden Zimmerpflanzen von Erde auf Tongranulat umgestellt, ist die anfängliche Freude oft groß. Der Pflegeaufwand ist geringer, die Optik dekorativ und den Gewächsen geht es ebenfalls gut. Bei vielen zeigt sich aber schon bald scheinbarer Schimmel auf dem Seramis Tongranulat. Vorbeugung und…