Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Der nächtliche Garten ist vor allem eines: Dunkel und undurchsichtig. Sich durch diesen zum Haus durchzuschlagen, fällt alles andere als leicht und ist auf gar keinen Fall sicher.

licht-im-garten_flDennoch muss man auch im Dunkeln nach Hause finden und das möglichst ohne größere Probleme oder gar Schäden am Körper.

Deshalb empfehlen sich die Wegeleuchten, mit denen die Gartenwege, ebenso wie die Wege zum Haus gleichermaßen gut ausgeleuchtet werden können.

In erster Linie dienen die Wegeleuchten also der erhöhten Sicherheit beim Durchschreiten des Gartens

zu später Stunde. Aber sie können genauso einen dekorativen Zweck erfüllen, denn durch die gezielte Auswahl von Formen, Farben und Größen der Wegeleuchten kann der Garten in einem märchenhaften Licht erstrahlen.

Die häufigsten Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung

Bei der Auswahl der Wegeleuchten hat man die Qual der Wahl. Denn hier finden sich so viele unterschiedliche Modelle, dass es nicht leicht fällt, die richtige Entscheidung zu treffen. Es hat sich deshalb bewährt, dass man sich nach dem Stil des Gartens richtet. Sehr rustikale Wegeleuchten sind etwa den einstigen Gaslaternen in der Form nachempfunden. Sie werden zumeist aus Kunststoff oder Metall angefertigt und können in unterschiedlichen Größen ausgewählt werden.

Da man sich aber im eigenen Garten nicht wie auf einer öffentlichen Straße fühlen möchte, sind die etwas niedriger angefertigten Wegeleuchten dieser Art noch am häufigsten zu finden. Sie bieten außerdem die optimale Lichtpunkthöhe, so dass das Licht den betreffenden Wegebereich ideal ausleuchten kann. Ebenfalls sehr beliebt sind die Strahler, die im Boden eingelassen werden. Sie sind in verschiedenen Formen erhältlich. Zu beachten ist: Schaut man auf
den Boden, um zu sehen, wohin man läuft, können sehr starke Lichtquellen hier schnell blenden. Deshalb sollten solche Wegeleuchten nur nach reiflicher Überlegung ausgewählt werden.

Besonders attraktiv bei den Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung kommen die Leuchtkugeln daher. Sie sind zumeist aus robustem Acrylglas angefertigt und erfreuen sich seit einiger Zeit einer stetig steigenden Beliebtheit. Hierbei kann man wiederum unterschiedliche Größen wählen und die Leuchtmittel lassen sich in verschiedenen Farben auswählen, ebenso wie die Gehäuse der Leuchten selbst. Dadurch gelingt es, den eigenen Garten in ein märchenhaftes Lichtermeer zu verwandeln. Somit sind Wegeleuchten auch sehr dekorativ und können für romantische Stimmung sorgen.

Befestigung der Wegeleuchtenlicht-im-garten2_fl

Je nach gewählter Wegeleuchte kommen unterschiedliche Befestigungsvarianten in Betracht. Die meisten Wegeleuchten werden einfach in die Erde gesteckt, einige können aber auch zur Montage auf einer Art Fundament vorgesehen sein. Der Betrieb der Wegeleuchten erfolgt entweder mittels Stecker in der Steckdose oder durch den Anschluss an das häusliche Stromnetz. Hier kommt es immer auf die gewählten Wegeleuchten selbst an.

Leuchtmittel für Wegeleuchten

Ebenso groß wie die Auswahl der Wegeleuchten zur Gartenbeleuchtung ist auch die Auswahl der Leuchtmittel für die Wegeleuchten. Besonders häufig finden sich Glühlampen und Halogenlampen. Außerdem können LEDs zum Einsatz kommen, die einen geringeren Stromverbrauch aufweisen. Darüber hinaus gibt es einige Modelle der Wegeleuchten, die mittels Solarzellen beleuchtet werden. Allerdings bergen diese die Gefahr eines sehr schwachen Lichts, wenn die Solarzellen sich tagsüber nicht ausreichend aufladen konnten, was insbesondere in den Wintermonaten der Fall sein dürfte.

/>
Doch da man gerade hier eine gute Gartenbeleuchtung benötigt, da es sehr frühzeitig dunkel wird, sind diese Wegeleuchten nur bedingt zu empfehlen, sollten zumindest nur in Kombination mit anderen Leuchtmitteln verwendet werden. Sinnvoll kann es überdies sein, wenn die Wegeleuchten über einen Bewegungsmelder verfügen. Dadurch lässt sich der Stromverbrauch senken, da die Leuchten nur dann angehen, wenn eine entsprechende Bewegung festgestellt wird und nicht permanent eingeschaltet sind.

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…