Antiker Briefkasten

Antiker Briefkasten

Ein antiker Briefkasten ist passend für Menschen und Häuser, die sich von anderen abheben möchten. Er hat die Funktion eines normalen Briefkastens, sieht nur etwas anders aus, antik eben. Ein Briefkasten ist eine Art Botschafter des Hauses. Anhand seines Aussehens kann man schon allerhand über die Bewohner erfahren.

briefkasten2 flEin antiker Briefkasten ist auf alt gemacht, hauptsächlich durch Applikationen wie Krönchen, ein Posthorn oder einen Schriftzug und die antiken Farben Gold und Silber, in der diese gehalten sind. Antike Briefkästen gibt es in ganz unterschiedlichem Design, aus

verschiedenen Materialien, z.B. Aluminium, Aluguss, lackiertem Edelstahl, Kupfer, Stahl und Zink. Besonders aus Aluguss gibt es ganz tolle, individuelle Briefkästen in den verschiedensten Designs. Sie können frei aufgestellt, am Haus befestigt, oder sogar als Durchwurfbriefkasten eingebaut werden. Die meisten der Briefkästen werden von Hand gefertigt. Dadurch ist jeder ein Unikat. Diese Briefkästen sind nicht billig, aber ideal für alle, die etwas Besonders wünschen.

Vorteile eines antiken Briefkastens

Ein antiker Briefkasten kann auch nur Post aufnehmen, wie jeder andere Briefkasten auch. Seine Vorteile sind etwas anderer Art.
  • hebt sich klar von anderen ab
  • unterstreicht die Individualität seines Besitzers
  • hat nicht jeder
  • wirkt sehr speziell
  • mitunter sehr auffällig
  • aus Aluguss sind sie sehr robust und korrosionsbeständig
Nachteile eines antiken Briefkastens
  • So ein Briefkasten hat nicht direkt Nachteile.
  • Er kostet mehr oder deutlich mehr als ein normaler Kunststoff- oder
    Edelstahlbriefkasten.
  • Außerdem kann es bei einigen Modellen schwierig werden, sie zu reinigen.
  • Sie haben durch die Gestaltung viele Stellen, wo sich Schmutz ablagern kann. Dort kommt man etwas schlecht heran.
  • Ansonsten überwiegen aber ganz klar die Vorteile.
Preise

Antike Briefkästen gehören fast ausschließlich in die gehobene Preisklasse. Gerade die in Handarbeit gefertigten Stücke aus Aluguss sind kaum unter 200 Euro zu haben. Es kommt immer auf den Aufwand bei der Fertigung und Gestaltung an und natürlich auf Material und Größe.
  • Briefkästen aus lackiertem Edelstahl kosten um die 250 Euro. Sehr aufwändig gestaltete Modelle liegen dann schon mal bei 400 Euro. Dafür gibt es bis zu 15 Jahre Garantie auf die Stücke. - Briefkästen aus Kupfer liegen preislich zwischen 100 und 400 Euro, je nach Gestaltung.- Briefkästen aus Blech sind schon ab unter 100 Euro zu haben. Ihnen fehlt aber das gewisse Etwas und sie sehen nicht wirklich antik aus.
Hersteller und Händler
  • Es gibt einige wenige Handwerker, welche die antiken Briefkästen herstellen. Die Kästen sind keine Massenware, sie werden oft einzeln gefertigt, teilweise oder ganz in Handarbeit.
  • Große Briefkastenfirmen wie Burgwächter haben auch antike Modelle in ihrem Angebot. Die wirklichen „Kunstwerke“ bekommt man bei ihnen aber nicht.
  • Eine große Auswahl an antiken Briefkästen findet man im Internet. Hier seien besonders die Seiten http://www.besonderes-rund-ums-haus.de/Briefkaesten_c46.html und  http://www.shop.gartentipps.com/antike+briefkästen empfohlen.
  • Kunstschmiede und andere metallverarbeitende Handwerker können antike Briefkästen herstellen.
  • Im Baumarkt oder ab und zu im Discounter findet man auch so genannte antike Briefkästen. Mit denen vom Fachhändler können diese es aber absolut nicht aufnehmen.
Fazit

Ein antiker Briefkasten ist sicher nichts für Jedermann. Wer sich von der Masse abheben möchte und einen ganz individuellen Briefkasten sucht, der wird sicher sein Traumexemplar finden. Auf den Preis schauen sollte man da besser nicht so intensiv.

Tipps der Redaktion

  1. Günstiger als beim Fachhändler bekommt man die Briefkästen manchmal bei Internetauktionen. 
  2. Die Briefkästen sollten

    einigermaßen zum Stil des Hauses oder zu den anderen Accessoires passen.

Frisch aus der Redaktion

  • Geldbaum Crassula

    Geldbaum, Crassula ovata/argentea - Pflege des Pfennigbaums

    Der gute alte Geldbaum ist nach wie vor beliebt, weil er fast nichts übel nimmt. Im Artikel geht es um seine Pflege, aber auch darum, wie Sie den Pfennigbaum zum Blühen bringen und so eine scheinbar altvertraute Blattschmuckpflanze von einer völlig neuen Seite erleben.
  • Zierbäume

    Zierbäume für den Vorgarten - kleine Bäume für kleine Gärten

    Ein Garten ohne Baum ist kein richtiger Garten, die alte Tradition des schützenden Hausbaums lebt gerade wieder auf – nur der Hektar Garten mit Platz für deutsche Linden und Eichen ist etwas seltener geworden. Wie gut, dass es viele schöne kleine Zierbäume gibt: Einheimische Gehölze, bekannte…
  • Calla Zantedeschia

    Calla, Zantedeschia - Pflege und Überwintern der Zimmerpflanze

    Die schöne Calla kann heute nicht mehr nur exklusiv weiß blühen, sondern ein ganzes Farbenfeuerwerk entfalten. Mit neuen Sorten, anderen Blütezeiten, aber ganz ähnlicher Pflege wie beim bekannten Klassiker. Im Artikel lernen Sie die ganze Familie Zantedeschia inklusive ihrer jeweiligen Ansprüche…
  • Drachenbaum Dracaena

    Drachenbaum, Dracaena - Pflege und Vermehren

    Drachenbäume sind leicht zu pflegen und leicht zu vermehren, können ansonsten aber ziemlich überraschen, wie Sie im Artikel zur Pflege und Vermehrung der Dracaena erfahren werden.
  • Schlafmohn - Papaver somniferum

    Schlafmohn, Papaver somniferum - Darf man den Drogen-Mohn anbauen?

    Der Schlafmohn, botanisch Papaver somniferum, gehört zu den Mohngewächsen und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Während die Samen als Nahrungsmittel und zur Ölgewinnung verwendet werden, finden sich in der Pflanze vor allem im Milchsaft hohe Konzentrationen von Alkaloiden. Dieser Saft…
  • Buchsbaum Buxus

    Buchsbaumschnitt - Anleitung und wann ist die beste Zeit?

    Buchsbaum schneiden kann so einfach sein: Für "senkrecht hoch, waagerecht rüber, senkrecht runter" brauchen Sie höchstens ein paar Tipps dazu, wann und wie die Schere am besten anzusetzen ist. Für die Buchsbaum-Figur wird die Anleitung auch nicht viel komplizierter, Sie brauchen nur viel Zeit bis…
  • Zitronenbaum

    Zitronenbaum richtig überwintern - sicher durch die Kälte bringen

    Ein Zitronenbaum bringt südländisches Flair in den Garten, auf Balkon und Terrasse. Mit etwas Glück kann er sogar blühen und Früchte tragen. Allerdings sind diese mediterranen Pflanzen sehr wärmebedürftig und das mitteleuropäische Klima deutlich zu kalt. Aufgrund dessen werden sie in der Regel im…
  • Skimmie

    Skimmie, Skimmia japonica - Pflege und Hilfe bei gelben Blättern

    Im Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser…
  • Riesenbambus

    Riesenbambus im Garten ziehen - Pflege der Pflanzen in Deutschland

    Kaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig…
  • Kalmus

    Kalmus-Pflanze, Acorus calamus - Anbau, Pflege und Verwendung

    Kalmus ist eine vielseitige Pflanze. Schilfartig ragen die sommergrünen Blätter der Sumpfstaude in die Höhe und bieten sich als dekorative Einfassung von Gewässern an. Gleichzeitig beugt die Staude einer Algenbildung vor. Seit Jahrhunderten werden die Wurzeln des Kalmus wegen ihrer heilkräftigen…