Fallarmmarkise: traditionelle Markise zur Beschattung

Fallarmmarkise: traditionelle Markise zur Beschattung

Die traditionelle Fallarmmarkise besitzt wie auch andere Markisenarten eine Tuchrolle, auf die der Markisenstoff aufgerollt wird, wenn die Markise eingefahren wird. Ausgefahren und gespannt wird das Tuch durch die seitlichen Fallarme, die etwas unterhalb der Tuchrolle an der Wand festgeschraubt werden.

markise3_flDie Bedienung der Markise erfolgt entweder mechanisch über eine Kurbel oder mit Hilfe eines elektrischen Motors. Dieser Markisentyp wird häufig für die Beschattung von Fenstern und Balkonen eingesetzt.

Vorteile der traditionellen Fallarmmarkise

Die Fallarmmarkise gehört zu den

günstigen Markisentypen, weil ihre Konstruktionsweise recht einfach ist. Sie eignet sich für den privaten Bereich, wird aber auch häufig an gewerblichen Gebäuden eingesetzt.
  • In einer komfortablen Ausführung ist eine Fallarmmarkise mit einem Motor ausgestattet, der über einen Schalter oder eine Fernbedienung gesteuert wird.
  • Die Tuchrolle ist meist durch einen Kasten verdeckt, der die Rolle wie auch den Stoff der Markise vor Verschmutzung und Feuchtigkeit schützt.
  • Das Gestell besteht meistens aus Aluminium, das in jeder beliebigen Farbe pulverbeschichtet werden kann, um die Markise optisch interessant zu gestalten. Aluminium hat den Vorteil, dass es relativ leicht ist und nicht rostet, wodurch es gut für den Außenbereich geeignet ist.
  • Weil die Fallarmmarkisen häufig an Fenstern montiert werden, werden für diesen Markisentyp meist Stoffe verwendet, die nicht lichtdicht sind. Dadurch bieten sie einen guten Blend- und Sonnenschutz, lassen aber gleichzeitig noch genügend Tageslicht in die Räume.
  • Als Stoffarten stehen Acryl, PVC, Polyacryl und Polyester zur Auswahl. Sie können einfarbig, gestreift oder auch gemustert sein.
  • Ein Volant an der vorderen Kante des Markisenstoffes sieht schön aus und sorgt bei tief stehender Sonne für eine zusätzliche Beschattung.
  • Eine Fallarmmarkise muss nicht unbedingt an eine Wand gedübelt werden und eignet sich daher auch für Balkone in Mietwohnungen, wo die
    Anbringung einer Markise nicht gestattet ist. Dort wird sie an einem Standrohr befestigt, das zwischen Boden und Decke eingeklemmt wird.
Nachteile der Fallarmmarkise

Die Fallarmmarkise wird hauptsächlich zur Beschattung von Fenstern verwendet, nicht so gern jedoch auf Terrassen, weil ihre Fallarme dort störend wirken. Für den privaten Bereich werden deshalb andere Markisentypen wie die Kassetten- oder Gelenkarmmarkise bevorzugt. Bei ihnen liegen die Ausfallarme direkt unter dem Stoff, wenn die Markise ausgefahren ist.

Preise

In der günstigsten Ausführung gibt es eine Fallarmmarkise schon zu Preisen von 20 bis 30 Euro, hierbei handelt es sich jedoch meist um ein Stahlgestell. Die höherwertigen Markisen mit einem Aluminiumgestell und einem UV-beständigen und lichtechten Stoff liegen bei einer Standardbreite von 2,50 Meter preislich im Bereich von 200 bis 300 Euro, bei einer Breite von 4 Metern bei etwa 350 bis 450 Euro. Bei der Bestellung einer Markise ist darauf zu achten, ob ein Montageset im Lieferumfang enthalten ist oder ob es separat bestellt werden muss.

markise_flHersteller und Händler
  • Rollo Rieper verkauft viele verschiedene Markisentypen, darunter auch Fallarmmarkisen. Diese sind zum Teil schon serienmäßig mit einem Elektromotor ausgestattet.
  • Ein großer Hersteller von Markisen ist die Firma Markilux, die ihre Produkte über den Fachhandel vertreibt. Über die Suchfunktion auf der Internetseite des Unternehmens lässt sich der nächstgelegene Händler finden.
  • Markisen in Standardgrößen können bei den Versandhändlern wie Otto und Schwab

    bestellt werden.
  • Eine gute Auswahl an Wand- und Klemmmarkisen hat auch das Hollywoodschaukel Paradies.
Fazit

Eine traditionelle Fallarmmarkise eignet sich gut für die Beschattung von Fensterflächen, weil dort die Fallarme, die an der Wand festgedübelt werden müssen, nicht stören. Für diesen Zweck ist es sinnvoll, ein Modell mit einem Elektromotor zu wählen, sodass die Markise vom Raum aus bedient werden kann. Für Terrassen bieten jedoch andere Markisenarten eine bessere Lösung. 

Tipps der Redaktion

  1. Eine weitere Möglichkeit zur Beschattung von Fensterflächen sind die Senkrechtmarkisen, bei denen der Stoff senkrecht entlang der Fensterfront ausgefahren wird. Sie haben gegenüber Rollos, die innen angebracht werden, den Vorteil, dass sie die Hitze schon abwehren, bevor sie die Glasflächen aufheizt.
  2. Eine Kombination aus einer Fallarmmarkise und einer Senkrechtmarkise ist die Markisolette. Bei ihr bewegt sich das Tuch vor dem Fenster zunächst ein Stück senkrecht nach unten und wird dann durch die Fallarme schräg ausgestellt.

Frisch aus der Redaktion

  • Grasnelke - Armeria

    Grasnelke, Armeria - Sorten, Pflege und Infos zur Winterhärte/Giftigkeit

    Ihre lange Blütezeit und unkomplizierte Pflege machen die Grasnelke zu einer beliebten Staude, die sich auf brillantes Unterstatement versteht. Wo andere Sommerblumen am trockenen, sonnigen Standort verschmachten, trumpft Armeria auf mit bunten Blüten. Erkunden Sie hier die schönsten Sorten, eine…
  • Heidelbeeren - Blaubeeren - Vaccinium myrtillu

    Heidelbeeren/Blaubeeren im Garten pflanzen - Zeitpunkt & Anleitung

    Blau- oder Heidelbeeren werden in den hiesigen Gärten immer beliebter und somit auch immer häufiger angebaut. Für das Gartenbeet sollte auf jeden Fall eine Kultur-Heidelbeeren-Sorte gewählt werden, da die Wildarten sich in der Regel nicht gut kultivieren lassen. Doch auch bei diesem Anbau ist…
  • Schisandra chinensis - Wu Wei Zi - Beere

    Schisandra chinensis, Wu Wei Zi Beeren - Pflege-Anleitung der Pflanze

    Schisandra chinensis wird auch Wu Wei Zi Beere genannt, was übersetzt "Beere der fünf Geschmäcker" bedeutet. Bereits seit über 2000 Jahren setzen die Chinesen vor allem auf die heilende Wirkung der Pflanze und auch aus gutem Grund hat sie hier den Beinamen "Vitalbeere" erhalten. Die pflegeleichte…
  • Pfirsichbaum - Prunus persica

    Pfirsichsorten - Übersicht robuster Sorten des Pfirsichs

    Bei der Vielzahl an Pfirsichbaumsorten fällt es nicht leicht, sich für eine zu entscheiden. Für den Anbau im eigenen Garten sind jedoch nicht alle Sorten gleichermaßen gut geeignet. Neben dem Geschmack der Früchte sollten Sie deshalb unbedingt auf bestimmte Kriterien achten. Hierzu gehören…
  • Pfirsichbaum - Blühte - Prunus persica

    Pfirsichbaum - Pflege und Mittel gegen die Kräuselkrankheit

    Einige Bäume sorgen für einen reichhaltigen Blütenflor und Schatten im heimischen Garten. Obstbäume wie der Pfirsichbaum tun das auch - und liefern außerdem jedes Jahr noch einen zusätzlichen Bonus: herrlich saftige und süße Früchte! Allerdings nur dann, wenn Sie bei der Kultivierung einige Dinge…
  • Pflaume - Prunus domestica

    Pflaumenbaum richtig pflegen - Sorten, Pflanzen und Krankheiten

    Ein Pflaumenbaum im Garten, das ist ein Klassiker. Früh im Jahr erfreuen sich Gärtner und Bienen an der weißen Blütenpracht und bereits im Sommer reifen die ersten Früchte. Bis zu sechs Meter hoch kann der sparrige Baum wachsen. Mit etwas Pflege ist er zu jeder Jahreszeit ein pflegeleichter,…
  • Leimkraut - Silene italica

    Lichtnelke, Nachtnelke, Leimkraut - Pflege-Anleitung

    Leimkräuter, Lichtnelken, Nachtnelken – vordergründig unspektakuläre Pflanzen, mit denen sich viele Hobbygärtner noch nicht näher beschäftigt haben. Wenn man jedoch ein wenig genauer hinschaut, höchst interessante Pflanzen, die dennoch mit der wohl kürzesten Pflegeanleitung der Welt auskommen.
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum-Pflege in Deutschland - Standort, Gießen und Schnitt

    Manch ein Hobbygärtner liebäugelt schon seit Langem mit einem Olivenbäumchen. Doch gilt das immergrüne Gehölz aus dem Mittelmeerraum als sehr empfindlich. Wenn jedoch Standort und Bodenverhältnisse stimmen, kann man bei der Kultivierung nicht viel falsch machen. Wo sich das Gehölz wohlfühlt und was…
  • Hibiscus rosa - Sinensis

    Kübelpflanzen erfolgreich überwintern - der richtige Winterschutz

    Die Überwinterung von Kübelpflanzen stellt Jahr für Jahr eine große Herausforderung für Hobbygärtner dar. Müssen die grünen Schönheiten zwingend ins Haus geholt werden? Oder kann man bestimmte Pflanzen auch im Freiland überwintern? Und wenn ja, was gilt es dabei zu beachten? Diese und andere…
  • Opuntien - Opuntia

    Steingarten: Winterharte Kakteen und Sukkulenten im Garten

    Damit der Garten auch im Winter nicht öde und verlassen aussieht bietet es sich an, hier in einer Ecke einen Platz zu finden, der auch vom Haus gesehen werden kann. So kann ein Steingarten mit winterharten Kakteen und Sukkulenten angelegt werden, der den Übergang vom Herbst bis zum Frühjahr mit…