Gelenkarmmarkise zur großflächigen Beschattung

Gelenkarmmarkise zur großflächigen Beschattung

Von allen Arten von Markisen kommt die Gelenkarmmarkise am häufigsten zur Verwendung. Wenn sie einmal montiert ist, steht sie jederzeit zur Beschattung zur Verfügung. Ihre Technik kann als technisch ausgereift bezeichnet werden. Zum Einsatz kommen Gelenkarmmarkisen zur großflächigen Beschattung hauptsächlich an Terrassen und Balkonen.

markise2 flFunktion

Zwei oder mehr Arme, die zumeist aus Aluminium bestehen, übernehmen das Ausziehen des Markisenstoffs, der sich auf einer Welle befindet. Waagerecht mit einer nur geringen Neigung erfolgt der Auszug. Gespannt werden die Gelenkarme

gewöhnlich mit Gasdruckfedern. Sie drücken während des Ausfahrens den Markisenstoff nach außen. Dabei wird er stets straff gehalten. Um die Markise wieder einfahren zu können, bedarf es der Überwindung dieser Federkraft. Das ist auch der Grund, warum das Einfahren weitaus mehr Kraft benötigt als das Ausfahren. Die Technik kann je nach Hersteller variieren. Zur optimalen Beschattung und zum perfekten Regenschutz wird eine Ausladung empfohlen, die etwa einen halben Meter mehr beträgt, als die zu überspannende Fläche.

Zusätzliche Ausstattung

Zum normalen Wirkungsprinzip bieten die Hersteller noch weitere Funktionen und Dekorationselemente an. So stehen für gezielten Regenschutz spezielle Regenschutzdächer zur Verfügung. Eine integrierte Lichtschiene kann für die Beleuchtung sorgen. Ein Volant, der auf Wunsch auch eindrehbar sein kann, dient eher der optischen Verschönerung. Mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet bedarf es keinerlei Bedienung. Dann gibt es noch Sensoren, die veranlassen, dass die Gelenkarmmarkise bei starker Sonnenstrahlung ausfährt und bei heftigem Wind und extremen Niederschlägen von ganz alleine einfährt, damit sie nicht zu Schaden kommt. Mit Solarpanel braucht ein Sensor keinen Stromanschluss. Diese automatischen Steuerungen bieten in der Tat einen überaus hohen Komfort.

Vorteile von Gelenkarmmarkisen

Mit Gelenkarmmarkisen lassen sich auch größere Flächen bzw. komplette Terrassen beschatten, wie etwa 8,00 Meter bei einer Ausladung von 5 Metern. Für mehr Breite bedarf es zwei nebeneinander installierten Markisen. Weitere Vorzüge im Vergleich zu anderen Beschattungssystemen sind:
  • Eine Gelenkarmmarkise ist stufenlos einstellbar.
  • Mit Elektromotor ausgestattet genügt ein Knopfdruck, damit sich die Gelenkarmmarkise in Bewegung setzt.
  • Da sich die Markise komplett auf einer Höhe befindet, an die niemand anstoßen kann, stört eine Gelenkarmmarkise nicht. Der komplette Platz
    kann genutzt werden und nichts schränkt die Bewegungsfreiheit ein.
  • Gegen Niederschläge und leichteren Wind sind Gelenkarmmarkisen relativ widerstandsfähig. Eine hochwertige Gelenkarmmarkise als großflächige Beschattung wertet ein Gebäude auf.
  • Bei den moderne Aluminiumkonstruktionen ist die Wandstärke ziemlich dünn gehalten.
  • Durch die Neigung und durch den straff gespannten Stoff läuft Regenwasser gut ab.
  • Markisentuch gibt es in zahlreichen Designs und Qualitäten, dadurch passen sich die Markisen allen Gebäuden an. Manche Hersteller bieten sogar Einzelanfertigungen nach Stoffvorlage an, so dass die Markise zu den Gartenmöbeln oder zu den Vorhängen passt.
  • Mit einer europäische Norm (=EN 13561) sind Anforderungen festgelegt, die jede Markise erfüllen muss, die an einem Gebäude befestigt wird. Aus diesem Grund kann man bei allen angeboten Modellen von einer Mindestqualität ausgehen.
Nachteile von Gelenkarmmarkisen

Um eine Gelenkarmmarkise montieren zu können bedarf es Fachwissen. So müssen zum Beispiel unbedingt die statischen Bewegungspunkte beachtet werden. Deshalb empfiehlt es sich, dass die Montage ein auf Markisen spezialisiertes Unternehmen übernimmt, was natürlich noch zusätzliche Montagekosten bedeutet. Was ist noch für Gelenkarmmarkisen typisch?
  • Eine Gelenkarmmarkise ist gegenüber eine Seilspannmarkise wesentlich teurer in der Anschaffung
  • Nur wenn die Art der Beschattung für etliche Jahre geplant ist, lohnt sich die Anschaffung einer Gelenkarmmarkise.
  • Eine Gelenkarmmarkise als großflächige Beschattung muss am Gebäude fest verankert werden, weshalb bei einer Demontage Wand- bzw. Deckenbeschädigungen zurückbleiben. Für eine Mietwohnung ist der Kauf einer Gelenkarmmarkise deshalb eher ungeeignet.
Preise

Eine Gelenkarmmarkise mit Aluminiumarmen in 200 cm Breite und einem Ausfall von 150 cm ohne Automatik kostet 299,-- Euro. In ähnlicher Ausführung kommen 400 cm Breite x 500 cm Ausfall auf etwa 1.500,--. Für einen Motor und für die Steuerung muss man noch jeweils ca. 120,-- Euro dazu rechnen.

markise3 flHersteller und Händler
  • Zu den Markisenherstellern zählen: Warema, Cassani, Exclusiv-Home, Widmer, Varisol, Godehardt, Wismar, Spettmann, SunRain und Klaiber.
  • Ideal ist der Kauf in einem Fachgeschäft, weil dann die Montage in der Regel gleich mit übernommen wird. Ansonsten stehen Baumärkte wie Hellweg, Hornbach, OBI, Toom und andere zur Verfügung. Im Internet kann man sich auf den Seiten von Otto, Neckermann, Westfalia, Amazon und Schwab näher informieren.
Fazit

Wer einen fest installierten, mit Technik ausgestatteten Sonnenschutz sucht, der zudem in keinster Weise die Bewegungsfreiheit einengt, liegt mit einer Gelenkarmmarkise goldrichtig. Der höher angelegte Preis bei der Anschaffung macht sich durch den Komfort bezahlt. Darüber hinaus sind Gelenkarmmarkisen zur großflächigen Beschattung bestens geeignet.

Wussten Sie,

dass Markisen im Frühjahr zu den günstigsten Preisen angeboten werden? Dann wird Lagerware des Vorjahres abgestoßen, damit Platz für neue Produktionen frei wird. Es handelt sich dann zwar um Auslaufmodelle, wer jedoch ein Schnäppchen sucht, sollte diese Gelegenheit nutzen.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…