Tipps zur Markisenreinigung - Markise selbst reinigen

Tipps zur Markisenreinigung - Markise selbst reinigen

Markisen dienen in fast ganzjährig als Sonnenschutz. Und damit sie auf Dauer schön sauber und ansehnlich bleiben, müssen sie hin und wieder gereinigt werden.

Abnehmbare Markisen-Stoffe erleichtern die ReinigungDazu können Sie eine Firma beauftragen, welche jedoch recht kostspielig werden kann, oder Sie reinigen die Markise einfach selbst. Allerdings ist nicht jede Markise gleich: Die verschiedenen Markisentypen erfordern individuelle Reinigungsmaßnahmen. Aber mit einigen Tipps wird auch dies zu einem Kinderspiel.

So reinigen Sie

mobile Markisen selbst


Mobile Markisen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Das hat durchaus seinen Grund, denn diese sind flexibel und können individuell an vielen Standorten eingesetzt werden. Zudem lassen sich diese Markisen recht einfach und unkompliziert reinigen. Bei einigen Modellen können Sie die Bespannung einfach abnehmen und sogar in der Waschmaschine waschen. Ist die Bespannung jedoch zu groß, dann müssen Sie diese per Handwäsche reinigen. Achten Sie hierbei darauf, keine zu starken und vor allem chlorhaltigen Reinigungsmittel zu verwenden, da sich dadurch die spezielle Beschichtung lösen kann.

In einigen Fällen sind die Verschmutzungen nur durch angesammelten Staub entstanden. Diesen können Sie entweder abklopfen oder mithilfe eines Staubsaugers entfernen. Und damit die Farbe wieder in satten Nuancen erstrahlt, reinigen Sie die Bespannung einfach mit etwas
lauwarmem Wasser, welches Sie mit ein wenig Seife versetzen.

Das Metallgestell können Sie zunächst ebenfalls mit etwas Seifenwasser von groben Verschmutzungen befreien und im Anschluss mit einem Mikrofasertuch und etwas Silikon-Öl polieren.

So reinigen Sie eine Fenstermarkise selbst

Senkrechte Fenstermarkisen sind die perfekte Lösung, wenn Sie auf Rollos oder Jalousien verzichten möchten. Wenn Sie jedoch lange Freude an der Markise haben möchten, dann müssen Sie diese in regelmäßigen Abständen reinigen. Den Stoff können Sie auch bei dieser Variante problemlos in der Waschmaschine reinigen. Bevor Sie den Stoff wieder anbringen, sollte dieser gut getrocknet und imprägniert sein. Die Halterung können Sie problemlos mit einem herkömmlichen Allzweckreiniger reinigen.

Lassen Sie sich am besten direkt beim Kauf der Markise über die Reinigungsmöglichkeiten beraten:
  • Dazu gehört in jedem Fall die Information über die Gewebeart und deren Pflegebedarf.
  • Weiterhin sollten Sie die Frage klären, ob und mit welchem Mittel die Markise imprägniert werden sollte
  • ... und welche Pflegemaßnahmen bei dem Gestell von Nöten sind.
Für Markisen gibt es Spezialreiniger zur SchimmelvorbeugungEinige Markisen sind mit einem speziellen Gewebe versehen, dessen Fasern wiederum eine ganz spezielle Pflege benötigen. Zudem sind im Handel Pflegemittel erhältlich, die die Schimmelbildung verhindern sollen. Rollen Sie die Markise zur Vorbeugung nie direkt nach der Reinigung zusammen und lassen Sie den Bezugsstoff gut trocknen.

So gelingt die Reinigung

Sprühen Sie die Markise mit einer in einer Sprühflasche befindlichen Spezialseife ein und lassen Sie diese für einige Minuten einwirken. Danach wischen Sie die schmutzigen Stellen mit einem weichen Schwamm nach. Anschließend spülen Sie die Seifenreste mit klarem Wasser ab und dann lassen Sie die Markise trocknen.

Sollten sich bereits Stockflecken auf dem Stoff gebildet haben, so bestreichen Sie diese mit einer speziellen Fleckenlösung und lassen Sie diese für einige Stunden einwirken. Danach können Sie die Lösung einfach mit klarem Wasser abspülen und lassen die Markise gut trocknen. Nun nur noch imprägnieren und Sie haben wieder lange Zeit Freude an Ihrer Terrassen- oder Wintergarten-Beschattung.

Frisch aus der Redaktion

  • Algen mit Frosch

    Natürliche Mittel gegen Fadenalgen

    Algen im Gartenteich sind ein absolutes Ärgernis, aber kaum zu vermeiden. Außerdem sind sie auch nützlich. Sie dienen Kleinstlebewesen als Nahrung und produzieren obendrein lebensnotwendigen Sauerstoff. Ärgerlich wird’s dann, wenn sie sich massenhaft vermehren.
  • Aquarium

    Die besten Hausmittel gegen Algen im Aquarium

    Algen im Aquarium sind absolut natürlich und müssen im Normalfall auch nicht bekämpft werden. Erst wenn sie sich explosionsartig vermehren, wird es schwierig. Diese Vermehrung hat einen Grund. Der muss herausgefunden und abgestellt werden. Das klingt einfach, ist es aber nicht.
  • Aquarium

    Kieselalgen im Aquarium bekämpfen - in 5 Schritten

    Kieselalge treten hauptsächlich bei neueingerichteten Süß- und auch Meerwasseraquarien auf, können aber auch während des normalen Aquariumbetriebes erscheinen. Das hat vor allem mit der anfangs herrschenden hohen Konzentrationen von Silikaten zu tun.
  • Algen im Gartenteich mit Frosch

    Gartenteich-Wasser wird grün und trüb - was tun?

    Wenn das Teichwasser grün wird, liegt das in den allermeisten Fällen an mikroskopisch kleinen Schwebalgen. Sie haben sich explosionsartig vermehrt und färben das Wasser grün bzw. machen es zu einer trüben Brühe. Auslöser dafür ist häufig starke Sonneneinstrahlung und was noch öfter vorkommt, ein…
  • Gartenteich

    Grünalgen im Aquarium und im Teich erfolgreich bekämpfen

    Grünalgen treten sowohl im Gartenteich, als auch im Aquarium recht häufig auf. Eine der bekanntesten Arten ist die Fadenalge. Zu den Grünalgen gehören aber auch die Grüne Punkt Algen, Pelzalgen, Haaralgen und die Fusselalgen. Ohne Algen funktioniert kein Gewässer. Sie sind überall vorhanden. Es…
  • Jägerzaun

    Was ist ein Jägerzaun? Infos zu Preisen, Montage und Streichen

    Der Jägerzaun ist einer der Klassiker, wenn es um die Abgrenzung seines Grundstücks geht. Er ist preiswert, leicht aufzubauen und bietet auch noch darüber hinaus viele Vorteile. Lesen Sie in diesem Text alles, was Sie über den Jägerzaun wissen müssen.
  • Schimmel im Blumentopf

    Ist Schimmel auf Blumenerde schädlich - Tipps zum verhindernSchimmel auf Blumenerde

    Schimmel, der sich im Blumentopf bildet, sieht nicht nur unschön aus, sondern kann für Pflanzen und sogar Menschen gefährlich werden. Schimmelt die Erde, ist die Zeit gekommen, dagegen entschieden vorzugehen. Doch auch Vorbeugen des Schimmelbefalls ist möglich und gar nicht so kompliziert.
  • Tongranulat

    Vorteile und Nachteile von Tongranulat als Wasserspeicher

    Tongranulat aus Blähton ist eine beliebte Alternative zur Blumenerde. Zum einen ist dieses Substrat weniger anfällig gegenüber Schädlingen. Zum anderen speichern die Blähton-Körnchen Wasser in großen Mengen und geben dieses langsam an die Wurzeln ab. Neben den offensichtlichen Vorteilen von…
  • Areca Palme - Ggoldfruchtpalme

    Palmenerde - Zusammensetzung und selber mischen

    Das exotische Aussehen der unterschiedlichen Palmenarten begeistert viele Pflanzenliebhaber, die mit Palmen in ihrem Wohnzimmer, im Wintergarten oder Balkon und Terrasse im Sommer ein mediterranes Flair verleihen möchten. Um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein und um zu gedeihen,…
  • Erde Doden Regenwurm

    Gartenerde verbessern - Tipps zum aufbereiten

    Einige Gartenbesitzer wundern sich, dass in ihrem Garten nichts gedeiht. Das könnte daran liegen, dass jede Pflanze andere Bedürfnisse an den Gartenboden stellt. Daher genügt es nicht, den vorhandenen Boden einfach zu bepflanzen. Vorher sollten Bodenart und pH-Wert bestimmt werden. Erst dann kann…