Truhen & Gartentruhen zur Aufbewahrung

Truhen & Gartentruhen zur Aufbewahrung

Eine Truhe im Garten ist eine nützliche Angelegenheit. In ihr lassen sich Polster, Möbelauflagen, Gartenutensilien wie leere Pflanztöpfe, ein Säckchen Erde, kleine Gartenwerkzeuge wie Scheren und Schaufeln, Spielsachen der Kinder, Sämereien und vieles mehr unterbringen.

schatzkiste-truhe-kiste flSo hat alles seine Ordnung. Der Garten oder die Terrasse sieht aufgeräumt aus. Je nachdem, aus welchem Material so eine Truhe ist, kann sie auch als Sitzbank genutzt werden. Die meisten Truhen für den Außenbereich sind aus Holz oder Kunststoff. Beide Materialien haben ihre

guten, aber auch ihre etwas schlechteren Seiten. 

Vorteile von Gartentruhen
  • vielseitig verwendbar
  • trockener und großer Stauraum
  • sorgt für Ordnung im Garten
  • teilweise auch zum Sitzen zu verwenden
  • ideal sind da Truhenbänke
  • Truhen aus Kunststoff sind leicht, können gut umgestellt werden
  • Kunststoff ist absolut pflegeleicht
  • wetterbeständig
  • Truhen aus Holz und dem Kunststoff Polyrattan machen optisch etwas her
  • passen zu den meisten Gartenmöbeln
  • große Truhen können sogar einen Rasenmäher fassen
Nachteile von Gartentruhen
  • Gartentruhen aus Holz sind schwer, lassen sich nicht von einer Person bewegen
  • auch sind Holztruhen pflegeaufwändiger.
  • Truhen ohne Schloss können von Dieben geleert werden.
  • Eine Holztruhe sollte nicht auf der Gartenerde stehen. Sie nimmt deren Feuchtigkeit auf!
  • Gelangt Feuchtigkeit in die Truhe, kann es zur Schimmelbildung kommen, gerade an Polstern, Auflagen,
    allem stofflichen.
Preise

Die Preise für Gartentruhen richten sich nach dem Material, ihrer Größe (Stauraum) und den Extras wie Rollen, Fächereinteilungen, Schloss, Deckelhalterung und einigem mehr.
  • Eine Gartentruhe aus Kunststoff 120 x 52 x 60 cm groß, mit Scharnierdeckel und Rollen, ist schon für 50 Euro im Angebot, manchmal auch ab 40 Euro.
  • Truhen aus Polyrattan bekommt man ab etwa 90 Euro.
  • Gartentruhen aus Holz gibt es ab reichlich 100 Euro. Die meisten liegen zwischen 150 bis 200 Euro, es gibt aber auch zahlreiche Angebote über 400 Euro.
  • Die wenigen Gartentruhen aus Metall (verzinkter, pulverbeschichteter Stahl bzw. Stahlblech) liegen über 300 Euro.
  • Truhenbänke sind meist nicht viel teurer als die normalen Truhen. Wer sie als zusätzliche Sitzgelegenheit nutzen möchte, ist damit gut beraten.
Hersteller und Händler

Gartentruhen kauft man im Bau- und Gartenmarkt, in den Gartenabteilungen von Möbelmärkten, bei Fachhändlern, ab und zu in Discountern, im Sommer in Supermärkten, im Versandhandel und im Internet, z.B. unter www.twenga.de/dir-Garten-Heimwerker,Gartenmoebel,Gartentruhe und www.amazon.de unter Gartentruhen. Dort findet man Truhen aus allen erwähnten Materialien.

garten-motive_flNamhafte Hersteller sind:
  • Corradi (sehr exklusiv)
  • Fischer-Möbel (Holz)- Tradewinds (Holz und Segeltuch)
  • Barlow Tyrie (Holz)- Cane-Line (Rattan und Bambus)
  • Garpa (Holz)
  • Royal Botania (Polyrattan - sehr edel)
  • Royal Arrows (ebenfalls Polyrattan, gehobene Preisklasse) und viele mehr.
Fazit

Gartentruhen sind praktische Helfer im Garten. Man hat die Auswahl zwischen verschiedensten Ausführungen und Materialien. So kann man sie passend zu seinen anderen Gartenmöbeln und Accessoires auswählen. Ob man sich für Holz, Kunststoff, Metall, Segeltuch, Bambus, Polyrattan oder ein anderes Material entscheidet, ist Geschmackssache. Allerdings ist auch entscheidend, wie viel man zahlen möchte. Es gibt ganz exklusive Gartentruhen, die allerdings richtig teuer sind. Für interessierte: www.archiexpo.de/architektur-design-hersteller/gartentruhe-2234.html .

Tipps der Redaktion

  1. Keine nassen oder feuchten Sachen in die Truhen packen, damit es nicht zu Schimmelbildung kommt!
  2. Möglichst nicht ganzjährig im Freien ungeschützt stehen lassen!
  3. Preise vergleichen, es gibt ziemliche Unterschiede!

Frisch aus der Redaktion

  • Drachenkopf

    Drachenkopf, Dracocephalum moldavica - Pflege und Schnitt

    Mit ihren fliederfarbenen Lippenblüten präsentiert sich die Drachenkopf-Pflanze sowohl als Augenweide, als auch als ein Paradies für Nützlinge. Die einjährige, krautige Dracocephalum moldavica verströmt ein angenehmes zitroniges Aroma und bietet Nektar in Hülle und Fülle. Die Anleitung zur Pflege…
  • Schnittlauch

    Schnittlauch im Topf ziehen - So gelingt die Pflege in der Wohnung

    Wer viel kocht und hierfür immer frische Kräuter benötigt, der legt sich gerne eine kleine Kräuterbank an. Hierzu gehört natürlich auch der schmackhafte Schnittlauch. Der Lauch kann auf der Fensterbank in der Wohnung einen Platz finden. Voraussetzung für das Gelingen der Kultivierung im Topf ist…
  • Bauernhortensie

    Bauernhortensie richtig pflegen - Standort, Düngen und Schneiden

    Damit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel…
  • Herbstdünger

    Herbstrasendünger - wie sollte man Rasen im Herbst düngen?

    Neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu, schenken erfahrene Hobbygärtner ihrem Rasen nochmals ihre ungeteilte Aufmerksamkeit fokussiert auf einen effektiven Herbstrasendünger. Die kalte Jahreszeit stellt eine gepflegte Grünfläche vor andere Herausforderungen als der Sommer. Wie sollte man Rasen im…
  • Bergenien Bergenia

    Bergenien, Bergenia - Sorten und Pflege-Anleitung

    Als Blattschmuckpflanzen verschönern immergrüne Bergenien den winterlichen Garten und künden als Frühblüher den nahenden Frühling an mit dekorativen Schalenblüten. Erkunden Sie hier eine Selektion prächtiger Sorten, die teilweise zwei Mal pro Jahr blühen und sich überdies wunderbar zum Vasenschmuck…
  • Kräutertopf Sortenauswahl Balkon

    Kräutertopf richtig bepflanzen - Sortenauswahl für den Balkon

    Die meisten Menschen lieben das Aroma frischer Kräuter. Einen Großteil der begehrten Pflanzen kann man ohne großen Aufwand auch auf dem Balkon selber ziehen. Wer seine Kräuter selbst kultivieren möchte, sollte sich die Frage stellen, welche Kräuter gut zusammenpassen. Denn es gibt ein paar Regeln,…
  • Blaukorn

    Blaukorn-Dünger für den Rasen - empfehlenswert oder nicht?

    Er gilt als Platzhirsch unter den Rasendüngern, denn mineralischer Blaukorn-Dünger rangiert unter den Produkt-Angeboten seit Jahrzehnten im oberen Drittel. Kaum ein anderes Düngepräparat erhitzt die Gemüter der Hobbygärtner mehr, denn die Entscheidung ob Pro oder Kontra bringt die individuelle…
  • Hortensiendünger

    Hortensiendünger selber machen - Zusammensetzung

    Hortensien bieten mehr als nur üppiges Blattwerk und große Blüten. Sie bieten auch eine faszinierende Chemiestunde für die ganze Familie. Denn je nachdem, welchen Dünger man für die Hortensie verwendet, ändert die Pflanze ihre Blütenfarbe. Aber im Gegensatz zu so manch anderem Chemieexperiment sind…
  • Oleander

    Oleander hat gelbe Blätter und diese fallen ab - was tun?

    Vergilben am Oleander die Blätter, herrscht erst einmal Ratlosigkeit. Da dieses Schadbild zu den häufigsten Problemen von Rosenlorbeer zählt, steht heute ein umfangreicher Erfahrungsschatz für die Mangelbeseitigung zur Verfügung. Fragen Sie sich nicht länger, was zu tun ist, wenn Ihr Oleander gelbe…
  • Oleander

    Oleander aus Samen ziehen - Oleanderbaum selbst züchten

    Für gewöhnlich wird Oleander vegetativ mit Stecklingen vermehrt. Als Alternative beschert Ihnen der Zierstrauch im Herbst unzählige braune Kapselfrüchte für die generative Nachzucht. Diese sind prall gefüllt mit geflügelten Samen, aus denen Sie eine ganze Schar junger Blütensträucher heranziehen…