Blumenkasten aus Edelstahl

Blumenkasten aus Edelstahl

Edelstahl ist ein Material, welches sich gut für den Außeneinsatz nutzen lässt. Es ist super für Blumenkästen geeignet und diese sehen einfach edel aus.

balkon-katzengitter2 flMan kann die Edelstahlbehälter direkt bepflanzen oder man nutzt sie als Übertopf, z.B. um die einfachen Kunststoffgefäße zu kaschieren.

Einige der Kästen werden gleich mit Kunststoffeinsatz angeboten.

Blumenkästen aus Edelstahl sind meist sehr schlicht gestaltet, hier wirkt allein das Material. Bei guter Pflege bleibt die Schönheit lange erhalten.


Vorteile von Blumenkästen aus Edelstahl

  • witterungsbeständig
  • langlebig
  • gut

    aussehend
  • pflegeleicht
  • korrosionsbeständig
  • passen fast zu jedem Haus und in jeden Garten
  • können ganzjährig im Garten genutzt werden
  • verwittern nicht
  • in vielen Formen und Größen erhältlich
  • Auswahl zwischen gebürstetem Edelstahl, Hochglanz, verzinkt oder lackiert, dann in vielen Farben erhältlich
Nachteile von Edelstahlblumenkästen
  • in der Anschaffung teuer
  • dürfen nicht mit scharfen Reinigungsmitteln und Bürsten gereinigt werden, da sie dann zerkratzen
  • Kratzer bekommt man kaum wieder weg
  • Edelstahl heizt sich in der Sonne enorm auf. Es kann im Inneren bis zu 60 ˚C heiß werden. Eine Isolierung innen verhindert das. Blumenkästen guter Hersteller sind damit ausgestattet.
Preise

Die Preise richten sich hauptsächlich nach dem Hersteller, bzw. dem Händler. Die Angebote an Blumenkästen ähneln sich, ausgenommen Designerobjekte. Die
Preise für ähnliche Objekte können recht unterschiedlich sein. Ein Vergleich lohnt sich. Markenprodukte sind immer etwas teurer als No-Name Kästen.
  • Der am häufigsten angebotene Blumenkasten aus Edelstahl ist von Radius-Design. Er besitzt einen wasserdichten Kunststoffeinsatz und ist 80 cm lang. Die Preise für exakt das gleiche Modell liegen zwischen 100 und 150 Euro, je nach Anbieter.
  • Ähnliche Modelle, aber mit integrierten Ablauflöchern, deshalb direkt bepflanzbar und mit eingebauter Wärmedämmung, welche die Temperatur um den Wurzelballen konstant hält, vom Fachhändler gekauft, liegen bei 200 Euro.
  • Blumenkästen aus Edelstahl von Produktdesignern kosten einige hundert Euro.
Händler und Hersteller
  • Edelstahlblumenkästen findet man nicht so häufig, wie die aus Kunststoff, Holz oder Blech. Manche Bau- und Gartenmärkte führen derartige Kästen oder können sie zumindest bestellen. 
  • Mehr Angebote findet man auf Gartenmärkten und –ausstellungen.
  • Die größte Auswahl hat man im Internet. Eine Marke, unter welcher sich schöne Edelstahlblumenkästen finden lassen, ist blomus. Allerdings sind diese Gefäße wie alle anderen Produkte der Marke recht teuer. Dafür sind sie von sehr guter Qualität.
  • Ebenfalls höherpreisig sind Blumenkästen aus Edelstahl auf dieser Seite: www.edelstahl-blumentoepfe.com
balkonblumen4 flFazit

Ein Blumenkasten aus Edelstahl ist etwas für Pflanzenfreunde, die das Besondere mögen. Das Material ist sowohl für den Garten als auch für den Inneneinsatz geeignet. Es ist lange haltbar und pflegeleicht. Der einzige Nachteil ist der oft hohe Preis, aber das muss man halt ausgeben. Dafür hat man lange Freude an seinem Blumenkasten. Besonders zu modern gestalteten Häusern, bei denen schon viel Edelstahl verbaut wurde, passen diese Blumenkästen, ob auf dem Fensterstock oder auf der Terrasse, im Vorgarten oder direkt im Garten.

Tipps der Redaktion

  1. Zur Pflege ideal ist Edelstahlpflegespray. Bei regelmäßiger Anwendung versiegelt dieses Pflegemittel die Edelstahloberfläche und verhindert so die Bildung von Verfärbungen und Flugrost. Man kann es für alle Edelstahlsachen verwenden. Die Flasche kostet etwa 15 Euro.
  2. Damit überschüssiges Gieß- und Regenwasser abfließen kann, ist es günstig, wenn die Kopfstücke des Blumenkastens nur genietet sind. So kann das Wasser einfach abfließen.
  3. Wasserdichte Kunststoffeinsätze

    sind nicht günstig. Überschüssiges Wasser kann nicht ablaufen. Man darf nicht zuviel Gießen und der Blumenkasten darf nicht im Regen stehen!

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…