Blumenkasten aus Kunststoff

Blumenkasten aus Kunststoff 

Oftmals wird Kunststoff dem nachempfundenen Material so täuschend echt nachgebildet, dass erst ein Anfassen oder daran Klopfen Klarheit verschafft. Bei Blumenkästen aus Kunststoff verhält es sich ebenso. Befinden sie sich dazu noch in luftiger Höhe an einem Balkon, wird niemand von der Straße aus einen Unterschied zum Original feststellen können.

blumenkasten_flFür den Einsatz auf der Fensterbank dürfte es in vielen Fällen vollkommen egal sein, wie der Blumenkasten aussieht, weil man ihn gar nicht zu Gesicht bekommt. Damit Blumenkästen nicht von

den Fensterbänken herabrutschen können, brachten die Hauseigentümer festsitzende Umrandungen an, die etwas höher sind als ein Standardblumenkasten. Auf manchen Balkonen wurde das Holzgeländer ebenfalls bereits mit passenden Verschalungen versehen, in die Blumenkästen versenkt werden können. Ist das nicht der Fall, braucht das Balkongeländer zusätzliche Blumenkastenhalterungen.

Maße für einen Blumenkasten aus Kunststoff
 
Für den Einsatz auf dem Balkon und an den Fenstern wurden Standardmaße für Blumenkästen aus Kunststoff festgelegt. Die Höhe beträgt in der Regel 15 cm, die Tiefe 17 cm und die Breite kann 40 cm, 60 cm, 80 cm oder 100 cm betragen. Vor der Anschaffung von Blumenkästen sollte erst einmal an dem vorgesehenen Platz Maß genommen werden, um zu bestimmen, wie viele Kästen in welcher Länge benötigt werden. Handelt es sich um höherwertige Blumenkästen in ansprechender Optik können die Größen anders ausfallen. Meistens gibt es auch passende Untersetzer. 

Design für einen Blumenkasten aus Kunststoff 

Die einfachen, billigen Ausführungen werden in der Regel in weiß, grau, dunkelbraun und dunkelgrün angeboten. Sehr beliebt ist die Optik in Terrakotta, die manchmal auch Verzierungen aufweist, so dass ein mediterraner Stil zur Geltung kommt. Aber auch Holz- und Steinnachbildungen wie Granit oder Basalt sind bei Kunststoffblumenkästen üblich.

Blumenkasten aus Kunststoff mit Bewässerung

Besonders praktisch ist ein integrierter Einsatz für optimale Wasserversorgung. In einem schmalen Blumenkasten ist nicht wirklich viel Platz für das Substrat, so dass es besonders schnell austrocknet. Kästen in Standardmaßen können zusätzlich mit einem Einlegeboden und mit einem Wasserstandsanzeiger versehen werden. Mit Wasserreservoir am Boden des Blumenkastens müssen die Pflanzen nicht so oft gegossen werden. 

Blumenkasten aus Kunststoff –
Vorteile 


Geranien gelten als typische Balkonblumen. Manchmal hängen sie bis zu einem Meter in einem Meer von Blüten an den Fenstern oder Brüstungen herab. Damit sie so üppig wachsen brauchen sie Pflege und geeignete Pflanzgefäße. Blumenkästen aus Kunststoff bieten nachstehende Vorzüge:
  • Wegen des geringen Gewichts können Kunststoff-Blumenkästen leicht transportiert werden.
  • Blumenkästen aus Kunststoff sind absolut pflegeleicht. Sie lassen sich leicht reinigen und brauchen keine zusätzliche Behandlung wie etwa Holzblumenkästen.
  • Die typischen Kalkflecken, wie sie auf Terrakottatöpfen entstehen, gibt es beim Kunststoff nicht. 
  • Blumenkästen aus Kunststoff kosten sehr wenig. 
  • Kunststoff zerbricht nicht so leicht wie Keramik oder Terrakotta. 
  • Plastik nimmt kein Wasser auf, somit erfolgt keinerlei Verdunstung des Gießwassers durch die Blumentopfwände. Es muss also nicht so oft gegossen werden.
  • Mit integrierter Bewässerungsvorrichtung sind die Pflanzen länger versorgt. 
Blumenkasten aus Kunststoff – Nachteile 

Trotz aller Vorzüge besitzen Kunststoffblumenkästen auch negative Eigenschaften. Dies sind im Einzelnen:
  • Ältere mit Pflanzen bestückte Blumenkästen können beim Tragen am Rand abbrechen, besonders wenn der Inhalt relativ schwer und der Kunststoff durch die Sonneneinstrahlung bereits porös geworden ist. 
  • Kunststoff ist sehr leicht, deshalb kippeln Blumenkästen aus diesem Material gerne, wenn die Last blumenkasten2_flder herabhängenden Blumenpracht ein normales Maß übersteigt. 
  • Ein Kunststoff-Blumenkasten mit einer Breite von 80 cm und mehr buchtet in der Mitte mit der Zeit oftmals aus. Mit Stabilisierungsbügeln oder mit dem Zusammenbinden per Kordel wird das verhindert. 
  • Ohne geöffnete Abflusslöcher sind die Pflanzen in einem Blumenkasten aus Kunststoff auch mal schnell überwässert, so dass die Wurzeln in der Staunässe verfaulen. 
Preise

Einfache Plastikblumenkästen in 60 bzw. 80 cm Breite sind bereits zu 2,-- Euro erhältlich. In einer stabileren Ausführung liegen die Kosten gewöhnlich zwischen 4,-- und 6,-- Euro pro Stück, in ansprechendem Design auch höher. Mit integriertem Bewässerungseinsatz beginnen die Preise ab 15,-- Euro. 

Hersteller und Händler 
  • Die Fertigung erfolgt in Kunststoff verarbeitenden Betrieben, die ihre Produkte über den Groß- und Einzelhandel vertreiben. Besonders günstig bieten Schnäppchenmärkte Blumenkästen aus Kunststoff an.
  • Ansonsten kann man sie im Gartenfachmarkt bzw. im Baumarkt mit Gartenabteilung erwerben, wie z. B. Baywa, Toom, Praktiker oder Hagebaumarkt. 
  • Auch das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Kauf: Neckermann, Otto, Westfalia, Blumenversandhäuser, etc.
  • Zwar stellt ein Blumenkasten aus Kunststoff nicht unbedingt ein optisches Highlight dar, praktisch ist er aber allemal und dazu überaus günstig in der Anschaffung. 
Tipp zum Öffnen der Abflusslöcher

  1. Die zukünftigen Abflusslöcher auf den runden Erhöhungen am Boden sind vorgestanzt, sollten aber niemals mit einem Schraubenzieher durchstoßen werden, denn die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunststoff bricht und breite Risse am Boden entstehen, ist außerordentlich hoch.
  2. Die obere Scheibe wird statt dessen mit einem gezahnten Messer wie ein Stück Salami abgeschnitten oder mit der Bohrmaschine durchbohrt, dann bleibt der Blumenkasten heil.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…