Blumentopfhalter aus Eisen, Metall, Holz & weiteren Materialien

Blumentopfhalter aus Eisen, Metall, Holz & weiteren Materialien

Einsatzorte für Blumentopf-, Pflanztopf- bzw. Blumenkastenhalter sind Balkongeländer genauso wie Wände, Regenfallrohre, Eingangsbereiche, Terrassen oder auch der Garten selbst.

balkonblumen5 flEs gibt aber auch Modelle, die den Wohnraum schmücken – ganz gleich, ob mit oder ohne Pflanze. Gemeint sind nämlich mit dem Begriff Blumentopfhalter nicht nur die Hacken, mit deren Hilfe Balkonkästen am Geländer befestigt werden können, sondern vielmehr die dekorativen Figuren aus Holz oder Gusseisen. Diese sind meist einem Ring versehen,

in den ein Blumentopf hinein gegeben werden kann. Darüber hinaus gibt es auch noch zahlreiche Möglichkeiten, mit denen Blumentöpfe an der Wand oder der Dachrinne befestigt werden können.

Vorteile von Blumentopfhaltern

Um verschiedene Bereiche etwas schöner zu gestalten, reichen kleinere Pflanztöpfe leicht aus. Zumal sie nicht so viel Platz benötigen wie die großen Bottiche oder Kübel. Aber auch die kleinen Blumentöpfe muss man nicht unbedingt auf den Boden stellen. Dafür gibt es ja die praktischen Pflanztopfhalter. Sie sind in mehrerlei Hinsicht vorteilhaft:
  • Die Pflanzen sind auch im Garten etwas erhöht, wodurch sie direkt ergonomischer sind und können somit besser gesehen werden
  • Mit Hilfe von Wandhaltern stehen die Blumentöpfe nicht im Weg herum und brauchen zum Saubermachen nicht jedesmal weggeräumt zu werden.
  • Somit sind sie ideal für beengte Wohnverhältnisse.
  • Manche Modelle machen sich sehr dekorativ.
  • Andere wiederum sind einfach nur praktisch.

  • Nachteiliges am Blumentopfhalter
  • Anders als beim Blumenkasten mit Wasserspender werden in den Blumentopfhalter meist keine Übertöpfe mit eingesetzt. Mitunter kann es zwar sein, dass in das Drahtgestell Untersetzer mit eingearbeitet wurden. Trotzdem ergeben sich
    einige Nachteile gegenüber dem Blumenkasten
  • Falls doch Übertöpfe benutzt werden oder gar schon vorhanden sind, muss um Staunässe zu vermeiden sehr oft aber wenig gegossen werden.
  • Sonst läuft unter dem Halter das Wasser aus dem Blumentopf heraus.
  • Diese aber auch die Varianten mit Untersetzer sind nicht für drinnen geeignet.
Preise

Abhängig davon, ob nur einer oder mehrere Blumentöpfe in dem Halter Platz finden variieren auch die Preise. Beeinflusst werden die Preise natürlich auch noch von der jeweiligen Ausführung des Produktes. Einfache Blumentopfhalter, bei denen es sich lediglich um Drahtkörbe mit einer Aufhängungs- bzw. Aufstellmöglichkeit handelt, kosten um die 3 bis zehn Euro. Für etwas kreativere Varianten, in denen ein Blumentopf gehalten werden kann, muss man schon ab mindestens 20 Euro rechnen.

Hersteller und Händler

Ein Lächeln auf das Gesicht zaubern bestimmt jedem die figürlichen Blumentopfhalter wie die Ameise, die einen Blumentopf hinter sich herzieht, oder der kesse Hund, der aus der Schmiede des "Metall-Künstlers" Günter Scholz stammt. Als Raumteiler im Wintergarten ebenso wie im Outdoorwohnzimmer kann ein Blumentopfhalter in Form eines Paravents fungieren. Farbenfroh zeigen sich die Blumentopfhalter von IKEA namens HÖSTÖ. Diese verzinkten Kübelchen können dank ihrer abnehmbaren Halterung auch als Übertöpfe Verwendung finden. Erhältlich sind diverse Pflanztopf- oder Blumentopfhalter Gartenmärkten und in manchen Möbelhäusern oder aber über Internetshops wie zum Beispiel:
  • amazon.de
  • poetschke-ambiente.de
  • sunflower-design.de

  • Schnäppchenjäger tun gut daran eine der zahlreichen Preisvergleichsplattformen zu konsultieren, wie zum Beispiel
  • preisroboter.de
  • preis.de
  • idealo.de
  • billiger.de
Fazit

Schön sind auch von oben herab hängende Blumenampeln, welche ebenso als Halter für Blumen dienen können. Schön sind beispielsweise die Blumentopfhalter namens Gießkanne vom Gärtner Pötschke oder auch die mit Kokosfasermatten ausgekleideten Drahtgeflechtkörb,  aus denen die Blüten herausquellen.

Zusätzliche Tipps und Hinweise

So schön es ist, wenn es überall grünt und blüht, genauso wichtig ist auch das regelmäßige Gießen der Blumen. Damit Perlagonien, Petunien, Fuchsien und viele andere Zierpflanzen mehr üppig blühen können, spielt aber nicht nur die Wasserzufuhr eine wichtige Rolle, sondern es müssen auch immer wieder die verwelkten Blüten ausgezupft werden.

Frisch aus der Redaktion