Regenmesser & Niederschlagsmesser zur Bestimmung der Niederschlagsmenge

Regenmesser & Niederschlagsmesser zur Bestimmung der Niederschlagsmenge

Ein Regenmesser im eigenen Garten ist sehr hilfreich, wenn es darum geht, festzustellen, ob und wie viel Wasser die Pflanzen benötigen. Mit diesen Niederschlagsmessern lässt sich aber auch die Entwicklung des Wetters über einen längeren Zeitraum beobachten. Zur Bestimmung des gefallenen Regens gibt es verschiedene Geräte in sehr einfacher bis professioneller Ausführung.

abwasserkanal-kind-regen_flDer analoge Niederschlagsmesser

Die einfache Variante eines Regenmessers, der häufig im privaten Bereich zum Einsatz kommt, ist der analoge Niederschlagsmesser. Er besteht aus

einem Gefäß aus Glas oder Kunststoff, das oben offen ist und bei dem anhand einer Skala die Niederschlagsmenge abgelesen werden kann. Dieses Gefäß hat meist die Form eines Zylinders, um die Auffangfläche etwas zu vergrößern und die Verdunstung des Wassers zu verhindern. Ein solcher Regenmesser ist im Prinzip sehr schlicht und kann mit etwas Geschick leicht selbst gebaut werden, professionelle Meteorologen benutzen dagegen meist den Niederschlagsmesser nach Hellmann oder digitale Messgeräte.

Niederschlagsmesser nach Hellmann

Der Niederschlagsmesser nach Hellmann wurde 1886 von dem Meteorologen Gustav Hellmann entwickelt. Er besteht aus einem Zylinder aus Zinkblech oder Edelstahl und hat eine Auffangfläche von 200 Quadratzentimetern. Das aufgefangene Regenwasser wird bei diesen Geräten durch einen Trichter in eine Sammelkanne geleitet, um es vor Verdunstung zu schützen. Zur Bestimmung der Niederschlagsmenge wird das Wasser dann in einen Messzylinder mit einer Skala gefüllt. Auch die gefallene Schneemenge kann mit diesen Niederschlagsmessern bestimmt werden, dann wird auf das Gerät ein Schneekreuz aufgesetzt, das verhindert, dass der gefallene Schnee durch Wind wieder aufgewirbelt wird. Nach dem Schneefall muss das komplette Gerät allerdings in einen Raum gestellt werden, damit der Schnee schmilzt und die Menge wiederum anhand der Skala des Messzylinders abgelesen werden kann. Soll der Regenmesser draußen bleiben, kann aber auch eine genau abgemessene Menge Wasser hinzugefügt werden, um den Schnee zum schmelzen zu bringen, die muss beim Ablesen von der Skala des Messzylinders dann aber wieder abgezogen werden.

Digitale Niederschlagsmesser

Etwas aufwändiger sind die Regenmesser mit einem Kipplöffel oder einer Kippwaage. Diese Geräte haben jeweils eine Schale, die das Regenwasser auffängt. Ein Kippmechanismus entleert die Schale, sobald ein bestimmtes Gewicht erreicht wurde. Hierbei zählt ein Reedkontakt die einzelnen Kippbewegungen, sodass sich auf diese Weise die Niederschlagsmenge bestimmen lässt. Zusätzlich besitzen manche dieser digitalen Niederschlagsmesser eine Heizung, die Schnee, Graupel und Hagel schmilzt, sodass auch diese Niederschläge gemessen werden können. 

Vorteile der Regenmesser
  • Offizielle Wetterstationen gibt es zwar viele, sie befinden sich jedoch nicht immer direkt in der Nähe des eigenen
    Grundstücks, sodass die dort gemessenen Daten nicht unbedingt mit dem Niederschlag im eigenen Garten übereinstimmen.
  • Daher ist es sinnvoll, ein eigenes kleines Messgerät aufzustellen, mit dem der Regen direkt vor Ort gemessen wird, soweit die Daten für die Bewässerung der Pflanzen genutzt werden sollen.
Nachteile der Niederschlagsmesser
  • Regenmesser müssen einerseits dort stehen, wo das Gelände möglichst offen ist, damit die Bestimmung der Niederschlagsmenge nicht durch Gebäude, hohe Bäume oder Ähnliches verfälscht wird, andererseits brauchen sie aber auch einen Standort, wo sie vor starkem Wind geschützt sind.
  • Deshalb sind die Messergebnisse trotz des eigentlich simplen Prinzips nicht immer ganz zuverlässig und müssen eventuell in Bezug zur Wetterlage ausgewertet werden, was aber für den Laien nicht ganz einfach ist.
Preise
  • Analoge Regenmesser für den Hausgebrauch gibt es für etwa 5 Euro. Sie haben eine Halterung, mit der sie an einem Holzstab oder Ähnlichem befestigt werden können und werden danach einfach in den Boden gesteckt. Wichtig ist es hierbei, darauf zu achten, dass der Regenmesser ganz gerade steht, damit das Messergebnis nicht verfälscht wird. Um beim Ablesen der Niederschlagsmenge nicht nach draußen zu müssen, gibt es auch diese einfachen Niederschlagsmesser mit einem Funkgerät, das die Daten an eine Basisstation im Haus überträgt. Solche Geräte kosten etwa 30 Euro und sind dann häufig auch gleichzeitig mit einer Temperaturanzeige ausgestattet.
  • Regenmesser, die mit einem Stab aus Edelstahl in den Boden gesteckt werden und dadurch etwas eleganter wirken, gibt es ab etwa 40 Euro.
  • Niederschlagsmesser nach Hellmann werden auch in einer kleinen Variante mit nur 100 Quadratzentimetern Auffangfläche verkauft. Sie haben eine Höhe von 30 bis 50 Zentimetern und kosten etwa 60 Euro. In der genormten Größe von 200 Quadratzentimetern, die auch bei den Wetterstationen verwendet wird, liegen sie preislich zwischen 200 und 300 Euro.
  • Messgeräte mit Kipplöffel oder Kippwaage, die über einen Reedkontakt die Niederschlagsmenge messen, gibt es ab rund 250 Euro, je nach Ausführung liegen solche Geräte aber auch häufig im Bereich von mehreren tausend Euro.
regentonne4 flHersteller und Händler
  • Ein recht umfangreiches Angebot an günstigen analogen Regenmessern für den Garten findet sich auf amazon.
  • Kleine Regenmesser mit einem Stab aus Edelstahl und einer Auffangschale aus Acryl stellt die Firma Blomus her und vertreibt sie auch direkt über ihren Online Shop.
  • Ein Niederschlagsmesser nach Hellmann in der kleineren Version mit einer Auffangfläche von 100 Quadratzentimetern verkauft das Optikerteam, dort kann bei Bedarf auch ein Ersatz-Einsatz bestellt werden.
  • Die Originalgröße mit 200 Quadratzentimetern verkaufen der Wettershop Meteokirchen und der HIM Wettershop. Bei diesen beiden Unternehmen gibt es auch die digitalen Niederschlagsmesser.
Fazit

Für die Meteorologie ist die regelmäßige Bestimmung der Niederschlagsmenge ein wichtiger Bestandteil ihrer Statistik und der Wetterprognose. Auch im eigenen Garten ist ein Regenmesser hilfreich bei der Bewässerung des Gartens, kann aber auch einfach nur aus Interesse an der Beobachtung des Wetters installiert werden.  

Wissenswertes

  1. Der Deutsche Wetterdienst betreibt neben seiner Zentrale in Offenbach und sechs weiteren Regionalzentralen 180 hauptamtliche Wetterstationen und weitere 1850 Wetterwarten, an denen Wetterdaten wie die Niederschlagsmenge von ehrenamtlichen Mitarbeitern aufgezeichnet werden. 
  2. Diese Daten wertet der Wetterdienst aus und erstellt daraus den täglichen Wetterbericht für alle Regionen Deutschlands, der kostenlos per Email abonniert werden kann.

Frisch aus der Redaktion

  • Algen mit Frosch

    Natürliche Mittel gegen Fadenalgen

    Algen im Gartenteich sind ein absolutes Ärgernis, aber kaum zu vermeiden. Außerdem sind sie auch nützlich. Sie dienen Kleinstlebewesen als Nahrung und produzieren obendrein lebensnotwendigen Sauerstoff. Ärgerlich wird’s dann, wenn sie sich massenhaft vermehren.
  • Aquarium

    Die besten Hausmittel gegen Algen im Aquarium

    Algen im Aquarium sind absolut natürlich und müssen im Normalfall auch nicht bekämpft werden. Erst wenn sie sich explosionsartig vermehren, wird es schwierig. Diese Vermehrung hat einen Grund. Der muss herausgefunden und abgestellt werden. Das klingt einfach, ist es aber nicht.
  • Aquarium

    Kieselalgen im Aquarium bekämpfen - in 5 Schritten

    Kieselalge treten hauptsächlich bei neueingerichteten Süß- und auch Meerwasseraquarien auf, können aber auch während des normalen Aquariumbetriebes erscheinen. Das hat vor allem mit der anfangs herrschenden hohen Konzentrationen von Silikaten zu tun.
  • Algen im Gartenteich mit Frosch

    Gartenteich-Wasser wird grün und trüb - was tun?

    Wenn das Teichwasser grün wird, liegt das in den allermeisten Fällen an mikroskopisch kleinen Schwebalgen. Sie haben sich explosionsartig vermehrt und färben das Wasser grün bzw. machen es zu einer trüben Brühe. Auslöser dafür ist häufig starke Sonneneinstrahlung und was noch öfter vorkommt, ein…
  • Gartenteich

    Grünalgen im Aquarium und im Teich erfolgreich bekämpfen

    Grünalgen treten sowohl im Gartenteich, als auch im Aquarium recht häufig auf. Eine der bekanntesten Arten ist die Fadenalge. Zu den Grünalgen gehören aber auch die Grüne Punkt Algen, Pelzalgen, Haaralgen und die Fusselalgen. Ohne Algen funktioniert kein Gewässer. Sie sind überall vorhanden. Es…
  • Jägerzaun

    Was ist ein Jägerzaun? Infos zu Preisen, Montage und Streichen

    Der Jägerzaun ist einer der Klassiker, wenn es um die Abgrenzung seines Grundstücks geht. Er ist preiswert, leicht aufzubauen und bietet auch noch darüber hinaus viele Vorteile. Lesen Sie in diesem Text alles, was Sie über den Jägerzaun wissen müssen.
  • Schimmel im Blumentopf

    Ist Schimmel auf Blumenerde schädlich - Tipps zum verhindernSchimmel auf Blumenerde

    Schimmel, der sich im Blumentopf bildet, sieht nicht nur unschön aus, sondern kann für Pflanzen und sogar Menschen gefährlich werden. Schimmelt die Erde, ist die Zeit gekommen, dagegen entschieden vorzugehen. Doch auch Vorbeugen des Schimmelbefalls ist möglich und gar nicht so kompliziert.
  • Tongranulat

    Vorteile und Nachteile von Tongranulat als Wasserspeicher

    Tongranulat aus Blähton ist eine beliebte Alternative zur Blumenerde. Zum einen ist dieses Substrat weniger anfällig gegenüber Schädlingen. Zum anderen speichern die Blähton-Körnchen Wasser in großen Mengen und geben dieses langsam an die Wurzeln ab. Neben den offensichtlichen Vorteilen von…
  • Areca Palme - Ggoldfruchtpalme

    Palmenerde - Zusammensetzung und selber mischen

    Das exotische Aussehen der unterschiedlichen Palmenarten begeistert viele Pflanzenliebhaber, die mit Palmen in ihrem Wohnzimmer, im Wintergarten oder Balkon und Terrasse im Sommer ein mediterranes Flair verleihen möchten. Um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein und um zu gedeihen,…
  • Erde Doden Regenwurm

    Gartenerde verbessern - Tipps zum aufbereiten

    Einige Gartenbesitzer wundern sich, dass in ihrem Garten nichts gedeiht. Das könnte daran liegen, dass jede Pflanze andere Bedürfnisse an den Gartenboden stellt. Daher genügt es nicht, den vorhandenen Boden einfach zu bepflanzen. Vorher sollten Bodenart und pH-Wert bestimmt werden. Erst dann kann…