Solarleuchten aus Edelstahl

Solarleuchten aus Edelstahl 

Licht setzt Akzente und verbreitet richtig eingesetzt eine überaus angenehme Atmosphäre. Darüber hinaus lassen sich dekorative Elemente, wie zum Beispiel ein Wasserspiel, optisch hervorragend in Szene setzen. Natürlich erfüllen Solarleuchten auch ihren praktischen Zweck, wenn es um die Beleuchtung von Wegen und Treppenstufen am Abend und in der Nacht geht. Der Eingangsbereich erstrahlt ebenfalls mit einer Solarleuchte aus Edelstahl, eventuell in Verbindung mit einem Bewegungsmelder.

solarlampe_flWirkungsweise von Solarleuchten aus Edelstahl 

Die Energieeinspeisung einer Solarleuchte erfolgt über das Sonnenlicht. Dazu werden fotovoltaische Solarmodule benötigt,

die das Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Da das Sonnenlicht nur tagsüber zur Verfügung steht, muss die gewonnene Energie zunächst mit Hilfe eines Ladereglers im Akku gespeichert werden. Der Lichtsensor veranlasst bei abnehmenden Lichtverhältnissen die Schließung des Stromkreises und die Leuchtstoff- bzw. LED-Lampen beginnen zu strahlen. 

Verschiedene Arten von Solarleuchten

Solarstandleuchten stehen entweder auf einem standfesten Sockel oder werden mit einer Spitze am unteren Stabende in den Boden gesteckt.
Diese Leuchten gibt es in den herrlichsten Kreationen, wie etwa als Sonne, Mond oder Stern geformt oder die Lichtquelle sitzt inmitten nachgeahmter Blütenblätter. Sockelleuchten befinden sich als Quader oder Kreiszylinder direkt auf der Bodenoberfläche. Bei einem weichen Untergrund sorgt ein Erdspieß für den nötigen Halt. Genauso wie Steckleuchten eignen sich Sockelleuchten bevorzugt zur Wegausleuchtung. Im Laternenstil befindet sich der Leuchtkörper entweder oberhalb einer Stange, ähnlich einer klassischen Straßenbeleuchtung, oder die Laterne wird an einem gekrümmten Stab eingehängt.

Für die Anbringung an der Wand bietet der Handel gleichfalls viele Gestaltungsmöglichkeiten an. So haben Solarleuchten aus Edelstahl oftmals die Form von Fackeln, die etwas schräg von der Mauer abstehend die Umgebung erhellen. Wandstrahler, die von oben herab leuchten, eignen sich für eine sichere Benutzung von Treppen, da sie die Stufen optimal anstrahlen. Einbauleuchten werden im Untergrund versenkt, entweder direkt im Erdreich oder innerhalb eines Belages integriert. Der Lichtstrahl strömt somit aus dem Boden bis er sich in einer gewissen Höhe in der Dunkelheit verliert, was zu einer besonderen Betonung des jeweiligen Standortes führt. Für eine Stimmung schaffende Ausleuchtung eines Gartenteiches eignen sich Solarleuchten optimal. Am Randzonenbereich kommen Steckleuchten oder Strahler zum Einsatz. Pure Romantik verbreiten Solarleuchten, die auf dem Wasser
schwimmen. Auch hier haben die Designer ihrem Ideenreichtum freien Lauf gelassen. Ganz bezaubernd erscheinen Leuchten in Form von Seerosen oder Libellen, die strahlend auf dem Wasser schweben.

Vorteile von Solarleuchten aus Edelstahl


Als Material punktet Edelstahl mit seinen hervorragenden Eigenschaften in Bezug auf Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit. Mit seiner glänzenden Oberfläche passt es sich zudem jeder Umgebung optimal an.

Weitere Vorteile, die Technik betreffend, im Detail:
  • Solarleuchten sind völlig individuell einsetzbar und von keinerlei Stromversorgung aus dem Netz abhängig. 
  • Für den Einsatz von Solarleuchten im Garten bedarf es keiner Leitungsverlegung und somit auch keiner Ausgrabungsarbeiten bzw. oberirdischer Kabelverspannungen.
  • Solarleuchten aus Edelstahl sind vollkommen flexibel und können jederzeit an eine andere Stelle umplatziert werden.
  • Zudem kosten Solarleuchten nur in der Anschaffung, Stromkosten entfallen komplett.
Nachteile von Solarleuchten aus Edelstahl 

Bei Edelstahl handelt es sich um einen hochwertigen, nichtrostenden Stahl mit einem Legierungsanteil, was sich im höheren Preis widerspiegelt. Damit Edelstahl immer schön glänzt, bedarf es zwischendurch einer speziellen Pflege. Von der Solartechnik her betrachtet, gibt es gleichfalls auch negative Aspekte:
  • Solarleuchten aus Edelstrahl besitzen nicht die selbe Leuchtkraft wie Strahler, die am Stromnetz angeschlossen sind.
  • Die Kapazität des Akkus ist nur beschränkt. Nach spätestens acht Stunden gehen gewöhnlich die Lichter aus.
  • Gerade in der dunklen Jahreszeit, wenn viel Licht benötigt wird, kann es passieren, dass die tägliche Dosis Sonnenlicht nicht ausreicht, um den Akku komplett zu laden. Zudem reichen die acht Stunden Brenndauer für eine lange Winternacht nicht aus.
Solarleuchten aus Edelstahl – Preise

Billige Solarleuchten, auch in Edelstahl, gibt es bereits ab 10,-- Euro. Eine höhere Qualität kostet entsprechend mehr, so dass für eine Solarleuchte aus Edelstahl mit ausreichender Lichtausbeute mit 50,-- Euro und mehr gerechnet werden muss. 

solar_flSolarleuchten aus Edelstahl – Hersteller und Händler

Zu den führenden Herstellern gehören:
  • Esotec
  • Heitronic
  • Solar Baumeister
Der Vertrieb von Solarleuchten aus Edelstahl erfolgt über ein breit gestreutes Händlersystem. Elektrofachbetriebe bieten Solarleuchten an und haben auch die passenden Akkus und Leuchtmittel vorrätig. In Baumärkten und Gartencentern gibt es manchmal sehr preiswerte Angebote. Dazu kommt noch der Absatz über das Internet. Nicht nur die bekannten Versandhäuser wie Neckermann und Otto sind im Internet in Sachen Solarleuchten aktiv, sondern auch OBI, Praktiker, Hagebaumarkt und Conrad. Zahlreiche Internethändler haben sich ebenfalls auf moderne Elektrotechnik spezialisiert. 
Licht ist Leben und eignet sich deshalb wunderbar dazu, auch im Garten lebendige Komponenten zu setzen. Wenn die Energie dafür die Sonne liefert, sind alle umweltfreundlichen und kostensparenden Faktoren erfüllt.  

Empfehlungen

  1. Hochwertige Produkte haben gewöhnlich eine erheblich längere Lebensdauer.
  2. Der Akku sollte über ausreichend Kapazität verfügen, damit die Lichter nicht zu früh ausgehen.- Nach spätestens 2 Jahren lässt der Akku nach und sollte ersetzt werden.

Frisch aus der Redaktion

  • Rot-Klee - Trifolium pratense

    Roter Klee im Rasen - wie Sie Rotklee richtig bekämpfen

    Vierblättriger Klee soll zwar Glück bringen, doch in einem gepflegten Rasen wird er nicht so gerne gesehen. Rotklee vermehrt sich in rasantem Tempo und handelt der Gärtner nicht sofort, wird der rote Klee das Gras komplett verdrängen. Um den lästigen Wiesenklee zu entfernen, ist etwas Ausdauer…
  • Buche Fagus Hecke

    Buchenhecke schneiden - Anleitung + Wann der beste Zeitpunkt ist

    Wo sich Buchen zu einer Hecke formieren, bilden sie den perfekten Schutz vor neugierigen Blicken, Lärm und Schmutz. Um diese Aufgabe über Jahrzehnte zu erfüllen, gehört ein regelmäßiger Schnitt zum Pflegeprogramm. Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Buchenhecke richtig schneiden und wann der…
  • Leimring am Apfelbaum

    Leimringe bei Obstbäumen - wann anbringen? Rezept zum selbst herstellen

    Leimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
  • Igel

    Winterschlaf beim Igel - Infos zu Beginn, Dauer, Körpertemperatur etc.

    Der Winterschlaf beim Igel ist etwas komplizierter als einfach ein längerer Schlaf, das Überwintern von kleinen Igeln auch nicht ohne weiteres möglich – der Artikel gibt einen Überblick, was beim Winterschlaf vor sich geht und wie Sie herausbekommen, ob ein Igel wirklich Hilfe braucht.
  • Thuja occidentalis

    Thuja occidentalis Columna - Pflege und Schneiden der Säulenthuja

    Mit ihrem säulenförmigen Wuchs prägt Thuja occidentalis Columna das Landschaftsbild vieler Parkanlagen und Friedhöfe. In Gärten wird die nordamerikanische Koniferenart bevorzugt als Heckenpflanze eingesetzt. Bedingt durch ihre dichtes, immergrünes Blätterkleid bietet das Gewächs ganzjährig einen…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Frostschäden am Olivenbaum - was tun, wenn er nicht austreibt?

    Wenn der Winter Wetterkapriolen schlägt, ist ein Olivenbaum trotz aller Schutzmaßnahmen vor Frostschäden nicht gefeit. Fallen die Temperaturen deutlich unter - 10 Grad Celsius, sind Erfrierungen an Wurzeln, Trieben und Rinde vorprogrammiert. Was zu tun ist, wenn ein erfrorener Olivenbaum nicht mehr…
  • Weigelia praecox - Weigelie frühblühend

    Weigelie schneiden - Anleitung und Infos zum besten Zeitpunkt

    Die malerische Blütenpracht Ihrer Weigelie basiert auf einer klugen Strategie für den Schnitt. Wer sich darauf versteht, die Schere zum richtigen Zeitpunkt anzusetzen, wird mit zwei Blütezeiten im Jahr und einem stets blühfleißigen Zierstrauch belohnt. Diese Anleitung erläutert gegenständlich, wann…
  • Radicchio - Salat

    Radicchio-Salat anbauen - Pflege im Gemüsegarten

    Immer mehr Beliebtheit in den hiesigen Gemüsegärten findet der rote und im Geschmack leicht herbe Radicchio-Salat. Dieser ist mit dem Chicoree verwandt, wird in den Küchen allerdings überwiegend als Salat serviert und nicht gekocht. Mit dem Klima in den hiesigen Breitengraden kommt er in der Regel…
  • Rose hat braune Blätter

    Braune Flecken auf Rosenblättern - Ursache + Was hilft den Rosen?

    Wer Rosen in seinem Garten hat, hegt und pflegt sie mit Leidenschaft. Meistens jedenfalls. Wer dann braune Flecken auf den Rosenblättern entdeckt, ist zu Recht besorgt. Fast immer handelt es sich dabei um eine Pilzkrankheit. Viele Rosenliebhaber verabscheuen die Anwendung chemischer…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum - häufige Krankheiten & Schädlinge erkennen + bekämpfen

    Oliven-Gärtner sind an mehreren Fronten gefordert, um ihr mediterranes Schmuckstück gesund und vital zu kultivieren. Nördlich der Alpen schwächt das nass-kalte Klima die Abwehrkräfte am sonnenverwöhnten Olivenbaum, sodass häufige Krankheiten und Schädlinge leichtes Spiel haben. Anhand welcher…