Dank Solarpanel die Kraft der Sonne nutzen

Dank Solarpanel die Kraft der Sonne nutzen

Ein Solarpanel oder Solarmodul wandelt das Licht der Sonne in elektrische Energie um, die für vielfältige Zwecke benutzt werden kann. Dank dieser Erfindung kann die Kraft der Sonne für kleine Leuchten oder technische Geräte im Garten genutzt werden oder sogar Strom in das öffentliche Netz eingespeist werden.

solar-haus6 flDer Aufbau eines Solarpanels

Ein Solarpanel besteht aus einem Untergrund aus einem wetterfesten Kunststoff, auf dem die miteinander verbundenen Solarzellen liegen, die in eine transparente Kunststoffschicht eingebettet

sind. Zu ihrem Schutz ist diese Schicht mit einer Glasscheibe abgedeckt, die meist aus Einscheiben-Sicherheitsglas hergestellt wird. Diese wiederum wird durch einen Aluminiumrahmen geschützt, sodass sie beim Transport und bei der Montage nicht beschädigt werden kann, außerdem sorgt der Rahmen für die nötige Versteifung des Panels. Im hinteren Bereich befindet sich dann noch die Anschlussdose, um den elektrischen Strom weiterzuleiten.

Vorteile der Solarpanel
  • Solarpanel gibt es in sehr kleinen Ausführungen, die den nötigen Strom produzieren, um daran angeschlossene Geräte wie Gartenstrahler, einen Springbrunnen oder Teichpumpen zu betreiben. Dann werden sie häufig mit den entsprechenden Produkten gleich mitgeliefert und sind diesen in ihrer Leistung angepasst.
  • Einzelne mobile Panels eignen sich aber auch für einen Campingurlaub oder einen längeren Aufenthalt im Freien und können dort Strom für verschiedene Geräte wie einen kleinen Kühlschrank, ein Netbook oder ein GPS-Gerät liefern.
  • Gleichermaßen lassen sie sich aber auch im eigenen Garten aufzustellen, um den Strom dort zu nutzen.
Nachteile bei der Nutzung von Sonnenenergie
/>
  • Solarpanel können natürlich nur dann die Kraft der Sonne in Strom umwandeln, wenn sie auch scheint.
  • Nach einigen Tagen mit bedecktem Himmel ist der Speicher meist aufgebraucht und auch bei einer starken Verschmutzung lässt die Leistung eines Solarpanels nach, deshalb sollte es regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls gereinigt werden.
  • Hierbei ist jedoch darauf zu achten, die Glasscheibe nicht durch Schwämme oder scharfe Reinigungsmittel zu verkratzen, weil auch dies die Leistung des Panels beeinträchtigen würde.
Preise

Bei einer Gartenbeleuchtung oder bei Gartengeräten mit Solartechnik gehört das Solarmodul meist zum Lieferumfang und braucht daher nicht separat gekauft zu werden. Einzelne Solarmodule für den Betrieb verschiedener Geräte sind dagegen preislich vor allem von ihrer Größe und damit ihrer Leistung abhängig. Ein Solarpanel mit einer Leistung von 50 Watt kostet etwa 100 Euro, eines mit einer Leistung von 100 Watt etwa 200 Euro.

solar flHersteller und Händler
  • Eine große Auswahl einzelner Solarpanels verschiedener Händler findet sich auf amazon. Auch die Firma Conrad hat ein großes Angebot an Modulen.
  • Eine Übersicht über verschiedene Internethändler, die Solarpanels verkaufen, bietet Idealo. Dort sind die einzelnen Produkte direkt mit den Webseiten der Händler verlinkt, darüberhinaus können bei jedem Artikel die Bewertungen der Kunden, die diesen Artikel bereits bestellt haben, eingesehen werden.
  • Beleuchtung, Brunnen, Wettermessgeräte und vieles andere für den Garten, das über ein Solarpanel mit Strom versorgt wird, gibt es im SolarLichtLaden.
Fazit

Solarpanel können ganz flexibel überall dort aufgestellt werden, wo gerade Strom benötigt wird. Sie lohnen sich aber nicht nur in finanzieller Hinsicht, um die Stromkosten zu senken, sondern auch als Beitrag zum Schutz der Umwelt. Besonders praktisch sind sie in freier Natur, wo überhaupt kein Strom verfügbar ist. Etwas nachteilig ist es aber natürlich, dass die Leistung dieser Module bei schlechtem Wetter nachlässt.

Wissenswertes

Obwohl die Sonne mehr als einhundert Mal so groß wie die Erde ist, gehört sie im Vergleich mit anderen Sternen nur zu den mittelgroßen und hat einen geschätzten Durchmesser von 1,39 Millionen Kilometer. Ihre Entfernung zur Erde beträgt im Durchschnitt etwa 150 Millionen Kilometer.

Frisch aus der Redaktion