Holzskulpturen für den Garten

Holzskulpturen für den Garten

Heute reicht es nicht mehr aus, einen gepflegten Garten zu haben. Gartendekoration heißt die Devise.

gartendekoration-holz2_flWaren es in den vergangenen Jahrzehnten hauptsächlich Gartenzwerge, erobern heute ganz andere Objekte die Gärten.

Ob bunt bemalte Vogelhäuschen, abstrakte Figuren,  Brunnen, verschiedene Leuchten, Fackeln, Obelisken und andere Dekoartikel, die Vielfalt ist groß.

Holzskulpturen gehören ebenso dazu. Sie sind ideal, wenn man noch andere Holzartikel im Garten verwendet, angefangen von hölzernen Gartenmöbeln, über Pflanzkübel und –kästen, bis eben

zu Skulpturen. Oft werden die Kunstwerke selbst gefertigt, stehen im eigenen Garten oder werden verschenkt. 

Vorteile von Holzskulpturen

Im Folgenden ein Überblick über die Vorzüge von Holzskulpturen im Garten:

  • ganz individuelle Dekoration, kaum eine Skulptur gleicht der anderen
  • unterstreicht den Stil des Gartens
  • einzigartige Schönheiten aus einem Naturmaterial
  • verschieden nutzbar, z.B. als Blickfang in der Wiese, versteckt an einen Baum geschmiegt, als Wächter an der Terrasse platziert, im Pflanzkübel steckend und ähnliches
  • hat nicht jedermann
  • kann eigenes Können zur Schau stellen
Nachteile von Holzskulpturen

Nachteilig könnten folgenden Punkte sein:
  • pflegeintensiv
  • dürfen nicht auf der bloßen Erde stehen, denn Feuchtigkeit von unten zerstört das Holz
  • manchmal nicht sehr standfest, wenn ein hohes, schmales Objekt nicht im Boden
    verankert werden kann
  • im Winter kann Wasser gefrieren und das Holz aussprengen
  • im Winter besser trocken aufbewahren
Preise
  • Die Preise richten sich nach dem verwendeten Holz, der Größe der Skulptur und dem Hersteller. Wenn Sie selbst tätig werden, wird nur das Holz benötigt. Gut abgetrocknetes, gelagertes Holz hat je nach Größe seinen Preis, ist aber immer billiger, als eine fertige Skulptur.
  • Die Preise unterscheiden sich - entscheident ist beispielsweise, ob mit der Kettensäge gearbeitet wurde oder ein Einzelstück von Hand gefertigt wurde. Von Hand gearbeitete Modelle sind richtig teuer. Schon kleine geschnitzte Figuren kosten um die 100 Euro.
  • Eine recht einfache Skulptur, einen knappen Meter hoch, 30 Kilogramm schwer ist ab ca. 80 Euro zu haben.
  • Aufwändigere Skulpturen gleicher Größe kosten dann schon mal das Doppelte.
  • Nach oben sind die Preise offen. Eine Skulptur kann auch 1.000 Euro und mehr kosten, je nach Hersteller und Aufwand. Renommierte Künstler haben höhere Preise.
Hersteller und Händler
  • Kleinere Holzskulpturen findet man im Bau- und Gartenmarkt.
  • Größere meist direkt bei den Bildhauern und Künstlern bzw. auf Messen und Gartenausstellungen, wo Werke ausgestellt und verkauft werden. Das sind immer gute Gelegenheiten, zu einem tollen Exponat zu kommen.
  • Ansonsten bleibt das Internet mit einer reichlichen Auswahl. Wunderschöne Skulpturen findet man unter www.gartenskulpturenausholz.de . Zwar findet man dort keine Preise, aber sicher kann man die erfragen.
  • www.gartenkrokodil.de/holzfiguren.html bietet afrikanische Kunst. Zwar bieten sie mehr Metallskulpturen an, aber es sind auch sehr schöne Holzgiraffen und andere Tierfiguren dabei, für den Garten fast zu schade, aber durchaus geeignet.
Fazit

Holzskulpturen im Garten sind keine Massenware. Es sind individuelle Kunstwerke und recht selten. Anders als die aus Stein oder Kunststein sieht man Holzskulpturen eher wenig. Auch findet man nicht viele im Handel. Zum Glück gibt es aber das World Wide Web, welches eine große Auswahl sichert. Der Trend geht im Moment eher zu modernen, zeitlosen Formen, aber gekauft wird, was gefällt. Wer gern ein Totem oder eine Tierfigur im Garten hat, wird auch da das

Passende finden. Nicht jeder kann etwas mit abstrakter Kunst anfangen.

Tipps der Redaktion

  1. Unter der Skulptur darf keine Staunässe entstehen!
  2. Im Winter stehen die Skulpturen am besten trocken!
  3. Eiche benötigt meist keinen zusätzlichen Schutzanstrich. Soll das Holz aber nicht vergrauen, besser regelmäßig mit einer Lasur behandeln!

Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…