Steinskulpturen: die besondere Gartendeko

Steinskulpturen: die besondere Gartendeko

Der berühmteste Produzent von Steinskulpturen wird vermutlich Michelangelo sein, dessen David und Moses auch heute noch genauso erhalten sind, wie er sie vor Jahrhunderten schuf.

stein flEine ebenso hohe Lebenserwartung haben auch die Steinskulpturen für den Garten, die Enkel und Urenkel noch sehen werden.

Vorteile der Steinskulpturen

Steinskulpturen schmücken das ganze Jahr über den Garten. Sie brauchen im Winter keinen frostfreien Ort wie die Gartendeko aus Keramik oder anderen Materialien, daher sorgen sie auch an grauen Tagen für einige Highlights

im Garten.

Für Steinskulpturen werden verschiedene Gesteine verwendet. Sehr häufig finden sich als Gartendeko solche aus Granit, Basalt, Sandstein, Travertin, Gneiss und Marmor.

Sie werden in Handarbeit von einem Steinbildhauer hergestellt und sind deshalb immer Unikate, die sich genauso in keinem anderen Garten finden lassen.

Skulpturen aus Stein sind nahezu unbegrenzt haltbar, wie sich leicht an den Jahrhunderte alten Skulpturen aus der Antike oder noch früheren Zeiten feststellen lässt.

Nachteile dieser Gartendeko

Steinskulpturen halten ewig und sollten am besten auch einen Platz für die Ewigkeit bekommen.
  • Sie sind sehr schwer und lassen sich daher nicht einfach an eine andere Stelle setzen, wenn sie im Weg stehen. Besonders die lebensgroßen Figuren haben häufig ein Gewicht von mehreren hundert Kilogramm.
  • Eine sehr große Statue ist zudem nicht ganz ungefährlich, weil sie umfallen und
    dabei einige Schäden und auch Verletzungen verursachen kann.
  • Ein weiterer Nachteil dieser Gartendeko besteht darin, dass die günstige Variante nicht aus einem natürlich entstandenen Stein besteht, sondern aus Beton, der in eine Form gegossen wird.
Preise

Skulpturen aus einem Betonguss gibt es schon unter 50 Euro, in Handarbeit gefertigte Skulpturen aus natürlich gewachsenen Steinen sind aber erheblich teurer. Bei ihnen kosten die kleinen Exemplare schon etwa 100 Euro, Skulpturen mit einer Größe von etwa einem Meter zwischen 200 und 500 Euro und Figuren, die höher als einen Meter sind, rund 2000 Euro. Teurer wird es meist noch, wenn die Skulptur von einem renommierten Künstler gefertigt wurde.

Hersteller und Händler
  • Figuren in Lebensgröße gibt es auf Gartensteinkunst.de. Durch die Verwendung unterschiedlicher Marmorsorten, die miteinander verklebt werden, sind einige dieser Skulpturen bunt.
  • Abstrakte Skulpturen werden von einigen Künstlern wie zum Beispiel Raphael Beil gefertigt. Er verwendet hierfür hauptsächlich Granit und Marmor.
  • Günstige Figuren aus Steinguss gibt es bei Steinfiguren Horn oder Ganuba, zu deren Sortimenten auch allerhand Kurioses gehört.
skulptur-engel flFazit

Skulpturen aus Stein werten jeden Garten auf. Sie sind zwar nicht ganz günstig, halten dafür aber auch eine Ewigkeit, sodass sich auch die Urenkel noch daran erfreuen können. Diese Skulpturen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, wer sich selbst im Garten verewigen möchte, kann sich hierzu von einem Steinbildhauer ein Abbild seiner selbst anfertigen lassen.

Wissenswertes

Die Gesteine, die für die Steinskulpturen verwendet werden, kann man in drei Gruppen einteilen:

  1. Die Magmatischen Gesteine entstehen bei der Abkühlung von Magma. Hierzu gehören der Granit und der Basalt.
  2. Die Sedimentgesteine entstehen durch Ablagerungen an Land oder im Wasser. Zu dieser Gruppe gehören der Sandstein und der Travertin.
  3. Metamorphe Gesteine entstehen aus Gesteinen der ersten beiden Gruppen, die sich durch Druck oder

    eine hohe Temperatur verändern. Aus ihnen wird zum Beispiel Gneiss oder Marmor.

Frisch aus der Redaktion

  • Calla Zantedeschia

    Calla, Zantedeschia - Pflege und Überwintern der Zimmerpflanze

    Die schöne Calla kann heute nicht mehr nur exklusiv weiß blühen, sondern ein ganzes Farbenfeuerwerk entfalten. Mit neuen Sorten, anderen Blütezeiten, aber ganz ähnlicher Pflege wie beim bekannten Klassiker. Im Artikel lernen Sie die ganze Familie Zantedeschia inklusive ihrer jeweiligen Ansprüche…
  • Drachenbaum Dracaena

    Drachenbaum, Dracaena - Pflege und Vermehren

    Drachenbäume sind leicht zu pflegen und leicht zu vermehren, können ansonsten aber ziemlich überraschen, wie Sie im Artikel zur Pflege und Vermehrung der Dracaena erfahren werden.
  • Zitronenbaum

    Zitronenbaum richtig überwintern - sicher durch die Kälte bringen

    Ein Zitronenbaum bringt südländisches Flair in den Garten, auf Balkon und Terrasse. Mit etwas Glück kann er sogar blühen und Früchte tragen. Allerdings sind diese mediterranen Pflanzen sehr wärmebedürftig und das mitteleuropäische Klima deutlich zu kalt. Aufgrund dessen werden sie in der Regel im…
  • Skimmie

    Skimmie, Skimmia japonica - Pflege und Hilfe bei gelben Blättern

    Im Winter zieht die Skimmie alle Register, um lichtarme Nischen mit immergrünem Laub und roten Beeren zu verschönern. Mit einer duftenden Frühlingsblüte beginnt der gefällige Reigen dann erneut. Mit welcher Pflege Sie eine Skimmia japonica zu dieser Meisterleistung motivieren, erklärt Ihnen unser…
  • Riesenbambus

    Riesenbambus im Garten ziehen - Pflege der Pflanzen in Deutschland

    Kaum eine andere Pflanze wächst so rasant und hoch wie der Riesenbambus. Man kann ihm buchstäblich beim Wachsen zusehen. Die zu den Süßgräsern zählenden Pflanzen sind eine imposante Erscheinung. Sowohl das wintergrüne, teils mehrfarbige Laub als auch die mächtigen Bambushalme setzen ganzjährig…
  • Kalmus

    Kalmus-Pflanze, Acorus calamus - Anbau, Pflege und Verwendung

    Kalmus ist eine vielseitige Pflanze. Schilfartig ragen die sommergrünen Blätter der Sumpfstaude in die Höhe und bieten sich als dekorative Einfassung von Gewässern an. Gleichzeitig beugt die Staude einer Algenbildung vor. Seit Jahrhunderten werden die Wurzeln des Kalmus wegen ihrer heilkräftigen…
  • Lorbeerrose

    Lorbeerrose, Kalmia latifolia - Standort und Pflege von Berglorbeer

    Wenn Sie einen der schönsten Blütensträucher auf Ihrem eigenen Grundstück anpflanzen möchten, entscheiden Sie sich für den Berglorbeer. Diese Büsche sind nicht schwer zu kultivieren, wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten. Der Berglorbeer ist sehr pflegeleicht und gut winterhart. Bei uns gehört…
  • Pferd giftige Pflanzen

    Giftige und ungiftige Pflanzen für Pferde - Achtung Giftpflanzen

    Das Pferd hat sich als Sportpartner unentbehrlich gemacht, sein evolutionärer Fortbestand scheint gesichert. Die Giftpflanzen, denen ein Pferd im Alltag begegnen kann, werden allerdings ständig vielfältiger, sie können sogar bis ins Heu oder Kraftfutter gelangen. Ein wenig Information ist also…
  • Kletterhortensie

    Pflege der Kletterhortensie im Kübel und Topf - Anleitung

    Wuchsstark, blütenreich und ungemein dekorativ - diese Attribute flankieren die Kletterhortensie. Ausgestattet mit stabilen Haftorganen, ziert die schnell wachsende Kletterpflanze lichtarme Fassaden und lässt Fallrohre verschwinden, ohne dabei zwingend im Boden eingepflanzt zu sein. Wie Sie die…
  • Katze ungiftige Pflanzen

    Ungiftige Pflanzen für Katzen im Zimmer, Balkon und Garten

    Die meist beworbene Zimmerpflanze oder Trendpflanze für Balkon und Garten kommt von weit her und hat Abwehrsubstanzen gegen hier unbekannte Gefahren entwickelt – bei uns ist sie giftig, für Menschen und für Katzen. Wer Stress vermeiden will, setzt auf ungiftige Pflanzen, die häufig zusätzliche…