Metallpavillon: langlebig und robust

Metallpavillon: langlebig und robust

Mit einem Metallpavillon kann man sich eine weitere überdachte Fläche im Garten schaffen.

pavillon_flDiese Pavillons gibt es in einer einfachen Variante, die häufig für Gartenfeste benutzt wird und dann schnell aufgestellt und wieder abgebaut werden kann, aber auch in einer robusten und langlebigen Ausführung mit Rankgittern oder Vorhängen, die zum Schutz der Privatsphäre und bei Wind zugezogen werden können.

Vorteile der Metallpavillons

Metallpavillons werden aus Stahl oder Aluminium gefertigt und sind dadurch sehr robust. Als Dach wird meist ein

Polyesterstoff verwendet, der im Idealfall beschichtet ist, um Schmutz und Wasser abzuweisen.
  • Seitenteile, die sich zuziehen lassen, schützen vor dem Wind und neugierigen Blicken. Solche Seitenteile gibt es auch mit eingearbeiteten Fenstern, sodass trotz Windschutz noch genügend Licht in das Innere des Pavillons fällt.
  • Bei Pavillons mit einem Faltdach kann das Dach geöffnet werden, um die Sonne herein zu lassen. Diese Pavillons werden auch unter der Bezeichnung Standmarkise angeboten und lassen sich genau wie herkömmliche Markisen mit einer Kurbel öffnen.
  • Bei den Rankpavillons aus Metall bestehen die vier Stützen und eventuell auch das Dach aus Gittern, an denen Kletterpflanzen hochranken können. Diese Pavillons sind ein idealer Rückzugsort an heißen Sommertagen, wenn die Pflanzen durch ihr Laub für ein gutes Klima im Inneren des Pavillons sorgen.
Nachteile der Metallpavillons

Die günstigsten Modelle, die es auch in den Baumärkten zu kaufen gibt, eignen sich selten für eine dauerhafte Aufstellung im Garten. Sie sind meist nicht schwer genug und werden daher stärkere Windböen kaum überleben. Doch auch robustere Modelle müssen sorgfältig im Boden verankert werden, damit sie auch im Herbst und Winter sicher stehen bleiben.
  • Für die dauerhafte Aufstellung im Freien sollten die Pavillons in den Boden einzementiert werden, dadurch lassen sie sich aber nicht mehr so
    einfach an eine andere Stelle versetzen.
  • Seitenteile aus Stoffen sind zwar bei den qualitativ hochwertigen Pavillons aus einem beschichteten und pflegeleichten Stoff, müssen aber trotzdem von Zeit zu Zeit mit viel Aufwand gereinigt werden. Ebenso kann sich auf dem Dach viel Schmutz sammeln, der noch viel schwieriger zu entfernen ist.
Preise

Sehr günstige Metallpavillons, die nur hin und wieder für ein Gartenfest aufgestellt werden, kosten 30 bis 50 Euro. Sie bestehen meist aus einem einfachen Stahlrohrgestell, das aber durchaus ausreichend ist, weil diese Pavillons in der Regel nicht dauerhaft im Freien bleiben.

Robuste und langlebige Pavillons, die fest im Garten montiert werden, gibt es ab etwa 300 Euro zu kaufen. Rankpavillons kosten in einer kleinen Ausführung etwa 400 Euro, große Modelle liegen aber oft über 1000 Euro. Besonders bei den Modellen mit Dach oder Seitenteilen ist es empfehlenswert, darauf zu achten, ob es für den Pavillon bei Bedarf Ersatzteile gibt, um bei einem späteren Sturmschaden nicht gleich den ganzen Pavillon ersetzen zu müssen. 

Hersteller und Händler
  • Siena Garden stellt Pavillons mit Seitenteilen, die sich zuziehen lassen, und auch Rankpavillons her. Die Gestelle bestehen bei diesen Modellen aus Aluminium oder Stahl und die Dächer und Seitenteile aus beschichtetem Polyester.
  • Schöne Designerstücke, für die es auch passende Vorhänge aus Acrylstoffen gibt, werden bei Thomas Gardener verkauft.
  • Rankpavillons, die mit Kletterpflanzen begrünt werden, gibt es bei Garten & Design, Eleo Zaunsysteme

    und im Kaufhaus Horn.
  • Standmarkisen, bei denen sich das Dach öffnen lässt, werden von der Firma Zangenberg produziert und zum Beispiel bei Sunliner verkauft.
Fazit

Ein Pavillon spendet viel mehr Schatten als ein Sonnenschirm und kann dauerhaft im Garten bleiben, sodass auch die Möbel, die darunter stehen, geschützt sind. Als Material sind Metalle hierfür sehr gut geeignet, vorausgesetzt sie wurden durch eine Beschichtung gegen Rost geschützt oder sie rosten von Natur aus nicht. Pavillons sind jedoch immer sehr windanfällig, daher sollte ihr Standort sorgfältig ausgesucht werden.

Tipps der Redaktion

  1. Falls Sie Ihren Metallpavillon mit Kletterpflanzen beranken möchten, ist die Kapuzinerkresse sehr gut geeignet, weil sie schnell wächst und den ganzen Sommer über Blüten bildet.
  2. Soll der Pavillon grün werden, bietet sich der Wilde Wein an. Er hat dunkelgrüne Blätter, die auf der Unterseite etwas bläulich sind. Im Herbst färben sie sich leuchtend rot und setzen damit Ihren Pavillon sehr schön in Szene.

Frisch aus der Redaktion

  • rosenkrankheiten blattkrankheit

    Rosenkrankheiten - eingerollte Blätter, Sternrußtau & Co

    So schön die dekorative Rose im Garten in ihren vielfältigen Arten auch ist, leider ist sie auch sehr anfällig. Vor allem Mehltau, Sternrußtau, Rosenrost oder eingerollte Blätter können der anmutigen Pflanze sehr zusetzen. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie diese bekämpft werden können, sowie…
  • pechnelke

    Pechnelke, Silene viscaria - Aussaat, Pflanzen & Pflege

    Pechnelke - Aussaat, Pflanzen & Pflege Die Pechnelke (Lychnis viscaria) ist eine mehrjährige, buschig wachsende Wildstaude, die aus der Familie der Carophyllaceae stammt. Da sie ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommt, eignet sie sich sowohl für Heidegärten, zur Dachbegrünung, als winterharte…
  • trompetenbaum

    Gewöhnlicher Trompetenbaum, Catalpa bignonioides - Pflege

    Zu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel…
  • clematis armandii

    Clematis armandii - Pflege-Anleitung und immergrüne Sorten

    Mit ihrem dekorativen Erscheinungsbild und ihrer schlichten Eleganz ist die Clematis armandii eine gerne gesehene Bewohnerin in jedem Garten. Ihre Blüten verströmen einen betörenden Duft und ihre Blätter sind in milden Lagen das ganze Jahr über grün. So ist sie perfekt dazu geeignet, langweilige…
  • clematis jackmanii

    Clematis Jackmanii - Pflege, Vermehren und Blütezeit

    Fast schon künstlich wirken die dekorativen, großen und ausladenden blauvioletten Blüten der Clematis Jackmanii. Sie ist eine der pflegeleichtesten Sorten aus der riesigen Clematis-Familie und wenig anfällig für Krankheiten aller Art. Wird ihr eine Hauswand oder ein Spalier geboten, wächst sie…
  • Trompetenbaum Blüten

    Zigarrenbaum, Bohnenbaum - Pflege des Trompetenbaums

    Nicht nur in großen Parkanlagen oder Alleen ist der Trompetenbaum ein sehr beliebtes Gehölz. Auch immer mehr private Gärtner entscheiden sich für einen der wenigen Bäume mit großen Blüten für ihren Hausgarten. Die meist weißen, trompetenförmigen Blüten erscheinen erst im Sommer, wenn alle anderen…
  • Kartoffelrose Blüte

    Kartoffelrose, Rosa rugosa - Pflege, Schneiden und Vermehren

    Die ursprünglich in Ostasien beheimatete Kartoffelrose erfreut sich auch in den hiesigen Gärten großer Beliebtheit, da sie aufgrund ihrer Herkunft recht robust ist, denn neben Frosthärte besitzt sie auch eine große Salztoleranz, was gerade bei einem Standort im Vorgarten wichtig ist, da hier im…
  • orchidee phalaenopsis

    Phalaenopsis Orchidee - Pflege-Anleitung + Schneiden

    Die Falterorchideen, botanisch Phalaenopsis, gehören zu den robusten Zimmerorchideen. Man muss kein Fachmann sein, um sie in der Wohnung erfolgreich zu kultivieren. Sie eignen sich auch hervorragend für Anfänger, denn sie nehmen es nicht übel, wenn man sie einmal vergisst. Trotzdem bleiben sie…
  • Zuckerhutfichte

    Zuckerhutfichte - Anleitung zum Pflanzen/Umpflanzen & Schneiden

    Zuckerhutfichten bleiben kleine Nadelbäume, deswegen sind sie vor allem auch für Kübel auf Terrasse oder Balkon gut geeignet. Den Namen verdanken sie von ihrem Aussehen, denn dieses entspricht der Form eines Zuckerhutes. Der recht pflegeintensive Baum wird nur zwischen 1,50 und 2,50 cm hoch und…
  • Mammutbaum

    Riesenmammutbaum, Sequoiadendron giganteum - Pflege-Anleitung

    Fossile Funde belegen, dass der majestätische Gigant bereits vor 145 Millionen Jahren existierte. Der höchste heute noch existierende Riesenmammutbaum ist an die 84 Meter hoch und hat einen Kronendurchmesser von 32 Metern. Wegen seiner Robustheit wird Sequoiadendron giganteum heute auf der ganzen…