Nistkasten aus Holzbeton

Nistkasten aus Holzbeton

Nistkästen werden meist aus Holz hergestellt. Dieses Material hat allerdings den Nachteil, dass es im Außenbereich nicht lange haltbar ist und daher ständig ersetzt werden muss. Eine Alternative sind daher die Nistkästen aus Holzbeton.

vogel flVorteile von Holzbeton

Bei der Herstellung von Nistkästen aus Holzbeton werden Holzspäne oder Sägemehl mit Zement vermischt. Nach dem Hinzufügen von Wasser werden aus dieser Mischung die einzelnen Teile eines Nistkastens hergestellt, die nach dem Aushärten sehr stabil und haltbar sind.
  • Nistkästen aus Holzbeton halten sehr viel länger

    als Nistkästen aus Holz, bei denen das Holz meist schon nach einigen Jahren verrottet ist und ausgetauscht werden muss.

  • Holzbeton reguliert die Temperatur und die Feuchtigkeit im Inneren des Nistkastens, sodass darin kein Schwitzwasser entsteht und immer ein angenehmes Klima herrscht. Im Sommer hält der Holzbeton die Hitze draußen, während er im Winter isolierend wirkt, sodass es darin nicht zu kalt wird. Ein solcher Kasten wird daher von den Tieren gern als Brutstätte angenommen.

  • Holzbeton bietet für das Nest einen besseren Schutz gegen Spechte als ein Nistkasten aus Holz, weil das Material sehr viel härter ist. Doch auch vor Eichhörnchen, Katzen und Mardern sind die Vogeljungen in einem solchen Kasten gut geschützt.

  • Nistkästen sollten nicht nur während der Brutzeit, sondern das ganze Jahr über draußen bleiben, weil sie im Winter von den Vögeln als Schlafplatz und von Insekten zur Überwinterung genutzt werden. Aufgrund der hohen Witterungsbeständigkeit ist daher Holzbeton als Material besonders gut geeignet.

  • Manche Modelle besitzen eine herausnehmbare Front. Sie bietet den Vorteil, dass der Nistkasten im Herbst leicht gereinigt werden kann.
Nachteile der Nistkästen aus Holzbeton

Gewöhnliche Nistkästen werden
häufig selbst gebaut, weil dies sehr einfach ist. Schwieriger ist jedoch der Bau eines Nistkastens aus Holzbeton, weil hierfür eine Schalung benötigt wird und das Mischungsverhältnis von Holz und Beton stimmen muss, damit der Kasten seine Funktion erfüllt und lange hält.
  • Für den Kauf eines fertigen Nistkastens aus Holzbeton muss jedoch viel mehr Geld eingeplant werden als für einen Nistkasten aus Holz, den es schon für weniger als zehn Euro zu kaufen gibt.

  • Außerdem ist das Material sehr viel schwerer als Holz und muss dementsprechend gut befestigt werden.

  • Wie bei allen anderen Nistkästen muss auch beim Kauf eines Nistkastens aus Holzbeton darauf geachtet werden, welche Vogelart darin nisten soll, weil alle Vögel ihre besonderen Wünsche haben.
Preise

Obwohl das Ausgangsmaterial für Nistkästen aus Holzbeton sehr günstig ist, sind diese Nistkästen teurer als Nistkästen aus Holz, weil die Herstellung sehr viel aufwändiger ist. Nistkästen aus Holzbeton werden im Handel zu Preisen zwischen 20 und 30 Euro verkauft.

vogel3 caHersteller und Händler

Nistkästen aus Holz gibt es laufend in vielen Geschäften, in Baumärkten und auf Märkten. Etwas schwieriger gestaltet sich der Kauf eines Nistkastens aus Holzbeton, der noch nicht so bekannt und verbreitet ist.
  • Nistkästen aus Holzbeton für Vögel gibt es in verschiedenen Ausführungen bei der Firma Vivara. Dort finden sich Kästen für Höhlenbrüter wie Meisen und Halbhöhlenbrüter wie Rotkehlchen und Bachstelzen.

  • Eine weitere Bestellmöglichkeit über das Internet besteht beim Naturschutzcenter oder auf www.naturschutz-zuhause.de.

  • Einen Nistkasten aus Holzbeton, der speziell für Hummeln konzipiert wurde, verkauft die Firma Manufactum.
Fazit

Jede Form von Nistkasten, der den Vögeln oder Insekten als Brutstätte dient, ist ein Beitrag zum Naturschutz. Da jedoch Nistkästen aus Holz keine all zu lange Lebensdauer haben, ist zu überlegen, ob nicht beim Kauf etwas mehr Geld investiert werden sollte, um einen Kasten aus Holzbeton zu erwerben, der jahre- bis jahrzehntelang hält.

Tipps der Redaktion

  1. Wenn Sie einen Nistkasten aus Holzbeton selbst anfertigen möchten, finden Sie hierzu auf der Internetseite des BUND oder auf www.pirol.de eine ausführliche Anleitung.
  2. Ein Nistkasten auf einem Baum kann mit einem sogenannten Katzenabwehrgürtel vor Katzen geschützt werden. Dieser wird am Baumstamm befestigt und verhindert, dass eine Katze den Stamm hinaufklettern kann.


Frisch aus der Redaktion

  • Essigessenz

    Essig und Essigessenz gegen Unkraut - als Unkrautvernichter geeignet?

    Zur Bekämpfung von Unkraut gibt es eine ganze Reihe an Hausmitteln. Sie gelten als schonende Alternative zu chemischen Produkten und sollen daher unbedenklich für Boden und Umwelt sein. Auch Essig gehört zu den Naturprodukten, die gerne gegen Unkräuter eingesetzt werden. Besonders die konzentrierte…
  • Wiese - Rasen - Gras

    Grasflöhe im Garten bekämpfen + Biss vom Grasfloh beim Menschen, was tun?

    Herbstgrasmilben, auch als Grasflöhe bekannt, gehören zu den hartnäckigen Plagegeistern. Sie können massenhaft auf dem Rasen auftreten und verursachen bei einem Biss rötliche Pusteln, die tagelang extrem jucken. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie tun können, wenn Sie gebissen werden, und wie Sie die…
  • Apfelbaum schneiden

    Wundverschluss nach Baumschnitt - so versiegeln Sie die Schnittfläche

    Nach dem Baumschnitt herrscht unter Gartenfreunden Unsicherheit über die richtige Behandlung der Schnittwunden. Die Verwendung von Mitteln für den Wundverschluss wird von Experten kritisch gesehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sollte dennoch nicht auf eine fachgerechte Wundbehandlung verzichtet…
  • Milbe

    Milbenbisse beim Menschen erkennen - sind Holzmilben gefährlich?

    Milben sind kleine Spinnentiere, die weltweit überall einen Lebensraum finden. Einige Arten leben parasitär und machen auch vor Menschen nicht Halt. Ob im Garten oder im Bett, die kleinen Gliederfüßer wohnen in unserer unmittelbaren Nähe. Der Biss der 8-beinigen Zeitgenossen lässt sich leicht mit…
  • Kapuzinerkresse - Tropaeolum

    Fliegenabwehr - diese Pflanzen und Kräuter halten Fliegen fern

    Sie sind klein, schwarz, schnell und äußerst lästig: Die Rede ist von der gemeinen Stubenfliege und ihren Verwandten. Die Insekten stechen nicht, können in Scharen aber zur Plage werden. Eine Fliege kommt in den Sommermonaten selten allein. Mit einigen Pflanzen können Sie vorbeugende Maßnahmen…
  • Trauerfliege - Trauermücke in Bernstein

    Trauerfliegen erfolgreich bekämpfen - die besten 10 Mittel

    Wenn viele kleine schwarze Fliegen um die Pflanze im Topf oder auch im Gartenbeet herumschwirren, dann handelt es sich hierbei um einen Befall von Trauerfliegen. Da die Larven die Wurzeln der Pflanzen anfressen, sollten sie bekämpft werden, um größere Schäden zu vermeiden. Eine Vielzahl von…
  • Wespen unter dem Dach

    Können Wespen unterm Dach, an Fassade und Dämmung Schaden anrichten?

    Ob es die Wespe auf den Pflaumenkuchen oder ein Wespennest am Haus ist, die Menschen reagieren darauf entweder panisch oder völlig entspannt. Das hängt ganz davon ab, welche Erfahrungen mit den Wespen bisher dominierten. Sachlich stellt sich die Frage: Können Wespennester ernsthafte Schäden am Haus…
  • Weigelie - Weigela

    Weigelie, Weigelia - Sorten, Pflege und Vermehrung + Ist sie giftig?

    Im floralen Schaulaufen im Frühlingsgarten hat die Weigelie die Nase vorn. Mit unübertroffener Blütenpracht und eleganter Gestalt setzt der Zierstrauch dekorative Akzente im Beet und Kübel. Lernen Sie hier die schönsten Weigelia-Sorten kennen. Eine fundierte Anleitung zu Pflege und Vermehrung lässt…
  • Weihnachtsstern - Poinsettien

    Weihnachtsstern-Blätter wieder rot färben - wie man es richtig macht

    Jedes Jahr wieder neue Weihnachtssterne kaufen? Ist nicht nötig, die Poinsette ist ein ausdauerndes Gewächs, das mit ein wenig Hilfe rechtzeitig zum nächsten Fest wieder prachtvolle rote Blätter entwickelt – der Artikel verrät, wie Sie vorgehen müssen.
  • Hecken schneiden - Vogelschutz

    Wann darf man Hecken schneiden - das sagt das Gesetz zum Vogelschutz

    Kündigen die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling an, setzen emsige Hausgärtner den Heckenschnitt ganz oben auf den Arbeitsplan. Doch aufgepasst: Der vorschnelle Griff zu Schere und Säge könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der Gesetzgeber schreibt klipp und klar vor, wann Sie Ihre Hecken…