Nistkasten aus Holzbeton

Nistkasten aus Holzbeton

Nistkästen werden meist aus Holz hergestellt. Dieses Material hat allerdings den Nachteil, dass es im Außenbereich nicht lange haltbar ist und daher ständig ersetzt werden muss. Eine Alternative sind daher die Nistkästen aus Holzbeton.

vogel flVorteile von Holzbeton

Bei der Herstellung von Nistkästen aus Holzbeton werden Holzspäne oder Sägemehl mit Zement vermischt. Nach dem Hinzufügen von Wasser werden aus dieser Mischung die einzelnen Teile eines Nistkastens hergestellt, die nach dem Aushärten sehr stabil und haltbar sind.
  • Nistkästen aus Holzbeton halten sehr viel länger

    als Nistkästen aus Holz, bei denen das Holz meist schon nach einigen Jahren verrottet ist und ausgetauscht werden muss.

  • Holzbeton reguliert die Temperatur und die Feuchtigkeit im Inneren des Nistkastens, sodass darin kein Schwitzwasser entsteht und immer ein angenehmes Klima herrscht. Im Sommer hält der Holzbeton die Hitze draußen, während er im Winter isolierend wirkt, sodass es darin nicht zu kalt wird. Ein solcher Kasten wird daher von den Tieren gern als Brutstätte angenommen.

  • Holzbeton bietet für das Nest einen besseren Schutz gegen Spechte als ein Nistkasten aus Holz, weil das Material sehr viel härter ist. Doch auch vor Eichhörnchen, Katzen und Mardern sind die Vogeljungen in einem solchen Kasten gut geschützt.

  • Nistkästen sollten nicht nur während der Brutzeit, sondern das ganze Jahr über draußen bleiben, weil sie im Winter von den Vögeln als Schlafplatz und von Insekten zur Überwinterung genutzt werden. Aufgrund der hohen Witterungsbeständigkeit ist daher Holzbeton als Material besonders gut geeignet.

  • Manche Modelle besitzen eine herausnehmbare Front. Sie bietet den Vorteil, dass der Nistkasten im Herbst leicht gereinigt werden kann.
Nachteile der Nistkästen aus Holzbeton

Gewöhnliche Nistkästen werden
häufig selbst gebaut, weil dies sehr einfach ist. Schwieriger ist jedoch der Bau eines Nistkastens aus Holzbeton, weil hierfür eine Schalung benötigt wird und das Mischungsverhältnis von Holz und Beton stimmen muss, damit der Kasten seine Funktion erfüllt und lange hält.
  • Für den Kauf eines fertigen Nistkastens aus Holzbeton muss jedoch viel mehr Geld eingeplant werden als für einen Nistkasten aus Holz, den es schon für weniger als zehn Euro zu kaufen gibt.

  • Außerdem ist das Material sehr viel schwerer als Holz und muss dementsprechend gut befestigt werden.

  • Wie bei allen anderen Nistkästen muss auch beim Kauf eines Nistkastens aus Holzbeton darauf geachtet werden, welche Vogelart darin nisten soll, weil alle Vögel ihre besonderen Wünsche haben.
Preise

Obwohl das Ausgangsmaterial für Nistkästen aus Holzbeton sehr günstig ist, sind diese Nistkästen teurer als Nistkästen aus Holz, weil die Herstellung sehr viel aufwändiger ist. Nistkästen aus Holzbeton werden im Handel zu Preisen zwischen 20 und 30 Euro verkauft.

vogel3 caHersteller und Händler

Nistkästen aus Holz gibt es laufend in vielen Geschäften, in Baumärkten und auf Märkten. Etwas schwieriger gestaltet sich der Kauf eines Nistkastens aus Holzbeton, der noch nicht so bekannt und verbreitet ist.
  • Nistkästen aus Holzbeton für Vögel gibt es in verschiedenen Ausführungen bei der Firma Vivara. Dort finden sich Kästen für Höhlenbrüter wie Meisen und Halbhöhlenbrüter wie Rotkehlchen und Bachstelzen.

  • Eine weitere Bestellmöglichkeit über das Internet besteht beim Naturschutzcenter oder auf www.naturschutz-zuhause.de.

  • Einen Nistkasten aus Holzbeton, der speziell für

    Hummeln konzipiert wurde, verkauft die Firma Manufactum.
Fazit

Jede Form von Nistkasten, der den Vögeln oder Insekten als Brutstätte dient, ist ein Beitrag zum Naturschutz. Da jedoch Nistkästen aus Holz keine all zu lange Lebensdauer haben, ist zu überlegen, ob nicht beim Kauf etwas mehr Geld investiert werden sollte, um einen Kasten aus Holzbeton zu erwerben, der jahre- bis jahrzehntelang hält.

Tipps der Redaktion

  1. Wenn Sie einen Nistkasten aus Holzbeton selbst anfertigen möchten, finden Sie hierzu auf der Internetseite des BUND oder auf www.pirol.de eine ausführliche Anleitung.
  2. Ein Nistkasten auf einem Baum kann mit einem sogenannten Katzenabwehrgürtel vor Katzen geschützt werden. Dieser wird am Baumstamm befestigt und verhindert, dass eine Katze den Stamm hinaufklettern kann.


Frisch aus der Redaktion

  • Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen - Steckbrief, Blütezeit und Pflanzen

    Ihr Anblick lässt die Herzen höher schlagen, denn Schneeglöckchen künden vom nahenden Frühling. Die kleinen Blütenschönheiten bergen so manches Talent, das dieser Steckbrief offenbart. Erhalten Sie hier wissenswerte Infos zu Blütezeit der verschiedenen Arten. Profitieren Sie von einer…
  • Beetumrandung aus Holz

    Beetumrandung aus Holz selber bauen - Anleitung

    Bei der naturverbundenen Gartengestaltung spielt Holz eine sehr zentrale Rolle. Was liegt da näher, als auch dieses urwüchsige Material als Beetumrandung zu verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Damit die Beetumrandung aus Holz auch gut aussieht und lange hält, sind ein paar…
  • Kräuterschnecke aus Gabionen

    Die besten zwei Kräuterschnecke-Bauanleitungen

    Von der Trockenzone bis zum Sumpfgebiet, für jedes Kraut die passende Klimazone. Das Ganze auf gerade mal drei Quadratmetern. Mit einer Kräuterschnecke lässt sich dieses kleine Naturwunder, eine sogenannte Permakultur, im eigenen Garten anlegen. Es gibt mehrere Spielarten und Erscheinungsformen und…
  • Blumenbeet anlegen

    Immerblühendes Beet - Ganzjährig blühende Pflanzen

    Traumhafte Blütenfülle auf einer scheinbar endlosen Reise durch die Jahreszeiten, so präsentiert sich ein immerblühendes Beet. Damit diese Wunschvorstellung Wirklichkeit wird, bedarf es einer schöpferischen Kombination aus Stauden, Zwiebelblumen und Blütensträuchern. Tauchen Sie hier ein in unsere…
  • Kräuterschnecke

    Kräuterschnecke anlegen - Anleitung in 6 Schritten

    Mit einer Kräuterschnecke kommen stets frische Küchenkräuter auf den Tisch, darüber hinaus verfügt diese auch über einen hohen dekorativen Wert im Garten. Das attraktive Kräuterbeet in Form einer Spirale wächst schneckenförmig in die Höhe und erlaubt deshalb das Anpflanzen von vielen verschiedenen…
  • Schneeglöckchen

    Sind Schneeglöckchen giftig? Das sollten Sie wissen!

    In den Medien ist wiederkehrend die Rede von giftigen Zier- und Nutzpflanzen im Garten, auf dem Balkon und in der Vase. Folglich stellen sich Hobbygärtner ebenfalls die Frage: Sind Schneeglöckchen giftig? Erhalten Sie hier eine fundierte Antwort mit Tipps für die richtige Handhabung dieser Blumen.…
  • Bruchsteinmauer

    Bruchsteinmauer selber bauen und richtig verfugen

    Bruchsteinmauern erfüllen im Garten vielfältige Aufgaben. Sie stützen Terrassen und Hänge, fassen Beete ein oder lockern frei stehend das optische Erscheinungsbild auf. Eine Mauer aus Natursteinen ist zudem langlebiger, als eine Konstruktion aus Backstein oder Beton. Diese Anleitung erläutert…
  • Dahlien

    Dahliensorten - Liste alter und historischer Sorten

    Dank ihrer atemberaubenden Formen- und Farbenvielfalt gelten Dahlien als die Inkarnation einer prächtigen Gartenblume. Im 18. Jahrhundert fanden die ersten Samen den Weg nach Europa und eroberten die Herzen im Sturm. Tauchen Sie hier ein in eine facettenreiche Liste alter und historischer…
  • Lavendel

    Lavendelsorten - winterharte Arten für den Garten

    Robust, stark duftend und einsetzbar in Küche und als Heilmittel, so kennt jeder den Lavendel. Doch Vorsicht, denn nicht jede der vielen Lavendelsorten ist auch für die Kultivierung im heimischen Gartenbeet geeignet. Denn es gibt nur wenige Sorten, die winterhart sind und so einen Winter in den…
  • Kräuter in der Küche

    Kräuter und Gewürze in der Wohnung/Küche ziehen

    Kräuter und Gewürze lassen sich auch ganz bequem in der Wohnung oder in der Küche ziehen, wenn kein Garten für die Kultivierung zur Verfügung steht. Allerdings ist bei der Pflege ein zusätzlicher Aufwand einzuplanen. Genauso so wichtig wie im Kräutergarten, sind auch hier die Standortbedingungen,…