Gartenbewässerung - Welche Möglichkeiten gibt es?

Gartenbewässerung - Welche Möglichkeiten gibt es? 

Seit einigen Jahren präsentiert sich unser Wetter immer häufiger mit Extremen. Auf andauernde Regenperioden folgen Tage und Wochen der Trockenheit, oftmals in Verbindung mit großer Hitze. Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem, denn lange Zeit ohne Regen bedeutet zusätzliche Wässerung, damit weder Rasen noch Bäume und sonstige Pflanzen verdursten und eingehen. 

giessen4_flMöglichkeiten der Gartenbewässerung

Die klassische Variante, die jedoch der größten Anstrengung bedarf, ist noch immer die Gießkanne. Steht dazu noch eine Regentonne zur Verfügung kommen weder Stromzähler

noch Wasseruhr zum Einsatz. Wer das Gießen als persönliches Trainingsprogramm zur körperlichen Fitness betrachtet, wird sich vielleicht sogar gerne betätigen. Weitaus kräfteschonender stellt sich die Gartenbewässerung mit dem Gartenschlauch dar. 

Am praktischsten sind Bewässerungssysteme, die von ganz alleine arbeiten. Mit einer eingestellten Zeitschaltuhr ist das möglich. Das programmierte Steuergerät regelt alles. Ventile öffnen und schließen die Wasserzufuhr und die im Boden befindlichen Beregner sorgen für die gewünschte Verteilung des Wassers. Sensoren stellen den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens fest und passen die Bewässerung entsprechend an. So ist garantiert, dass die Gartenbewässerung nicht anspringt, wenn das Erdreich bereits nass genug ist. Die Rohre für die Wasserzuleitung werden normalerweise unterirdisch verlegt. Verschiedene Regnerarten passen sich der jeweiligen Gartenform an, zum Beispiel Viereckrechnur für Rechtecke und Quadrate, Kreisregner erreichen einen vorgegebenen Radius und Vielflächenregner sind individuell einstellbar. Damit im Winter nichts einfriert, entleeren Ventile zur Entwässerung vorher alle Leitungen. 

Bei einer Tropfbewässerung findet alles direkt am Boden statt. Das Wasser kommt dann nicht von oben, sondern versickert mit Hilfe von Einzeltropfern direkt dort, wo durstige Wurzeln auf Versorgung warten. 
Leitungswasser wird immer teurer. Bei einem großen Garten wird sich deshalb schon bald der Einbau einer Wasserzisterne amortisieren. Regenwasser wird in einem Tank, der sich idealerweise im Erdreich befindet, gesammelt und bei Bedarf mit einer Pumpe zur Verfügung gestellt. 

gartenschlauch2_flVorteile je nach Bewässerungsart

Jede Möglichkeit der Gartenbewässerung bietet ihre speziellen Vorteile, wobei natürlich verschiedene Faktoren eine Rolle
spielen. 
  • Eine mit Wasser aus der Regentonne gefüllte Gießkanne kostet keinen Pfennig und sollte für einen Minigarten ausreichen.
  • Der Einsatz des Wasserschlauches kann ganz individuell je nach Bedarf erfolgen.
  • Ein automatisches Beregnungssystem bedarf keinerlei Zeitaufwand und funktioniert auch bei Abwesenheit.
  • Die automatische Gartenbewässerung garantiert eine gleichmäßige und konstante Feuchtigkeit, die dem Rasen und allen Gartenpflanzen zu optimalem Wachstum verhilft. 
  • Ein im Erdreich verlegtes Bewässerungssystem ist vollkommen unsichtbar. Versenkbare Beregner fahren nur während ihres Einsatzes hoch und verschwinden danach wieder im Boden.
  • Die Tropfbewässerung eignet sich speziell für Rabatten und den Gemüsegarten, denn sie schützt die Pflanzen vor Pilz- und Schimmelbefall. Auf den Blättern von etlichen Gemüsepflanzen, vor allem bei Tomaten und Gurken, bildet sich Mehltau, wenn regelmäßig Wasser auf sie fällt.

Nachteile

Jeder Gartenbesitzer wird seinen Augenmerk auf seine vorhandenen Bedingungen legen. Deshalb besitzt jedes Bewässerungssystem auch Defizite, die je nach Bedarf unterschiedlich zum Tragen kommen. 
  • Die Bewässerung per Hand, egal ob mit Gießkanne oder Gartenschlauch ausgeführt, ist zeit- und kraftaufwendig. 
  • Die Bequemlichkeit eines Bewässerungssystems kostet Geld, sowohl als Kosten für die Anschaffung als auch die Unterhaltskosten für Wasser und Strom. 
  • Eine vollautomatische Gartenbewässerung bedarf einer exakten Planung. Zur Installation müssen

    jede Menge Schläuche im Garten verlegt werden. Die Montage ist somit mit allerhand Ausgrabungsarbeiten verbunden.
  • Bei späteren Grabarbeiten, zum Beispiel bei der Pflanzung eines Baumes, müssen verlegte Rohre und Schläuche der Gartenbewässerung beachtet werden.

wasserhahn3_flGartenbewässerung – Preise

Eine Plastikgießkanne ist bereits ab 5,-- Euro erhältlich. Für einen hochwertigen Gartenschlauch samt Schlauchwagen inklusive Hahnanschluss und verstellbarer Spritzpistole muss man mit etwa 70,-- Euro rechnen. Ein auf dem Boden stehender, automatischer Vielflächenregner kommt mit Schlauch und Hahnanschluss auf etwas über 200,-- Euro. Ein Starterpaket zur Versenkung im Boden ohne Automatik kostet ca. 150,--. Es beinhaltet 20 m Verlegerohr, 1 Viereckregner und sämtliche Anschlüsse mit 2m Schlauch. Damit kann eine Fläche von 140 qm bewässert werden.
Systeme mit mehreren Regnern und vollautomatischer Regelung per Steuersystem kosten natürlich erheblich mehr,  beginnend bei etwa 1.500,-- Euro bis weit darüber hinaus.

Gartenbewässerung – Hersteller und Händler
 
Gartenfachbetriebe und Baumärkte sind die kompetenten Ansprechpartner in Sachen Gartenbewässerung. Auch das Internet verfügt über zahlreiche Anbieter, die sich auf die verschiedenen Möglichkeiten der Gartenbewässerung spezialisiert haben.

Die bekanntesten Hersteller
  • Gardena
  • Hunter
  • Rainbird
Ein Bewässerungssystem, das dafür sorgt, dass alle Pflanzen stets ausreichend versorgt werden, ist eine feine Sache. Ob sich der Aufwand lohnt, hängt letztendlich von der Gartengröße, von den anfallenden Kosten und von der Bereitschaft zur Eigeninitiative des Gartenbesitzers ab. 

Bewässerungstipps

  1. Optimales Einstellen des Beregners verhindert sinnloses Besprühen von Wegen und Straßen.
  2. Für Ergänzungen passen die Teile des vorhandenen Systemherstellers am besten.
  3. Die ideale Bewässerungszeit liegt zwischen 6.00 und 7.00 Uhr
  4.  Den Rasen lieber nicht so oft, aber dafür tiefgrundig wässern.

Frisch aus der Redaktion

  • Pfirsichbaum - Blühte - Prunus persica

    Pfirsichbaum - Pflege und Mittel gegen die Kräuselkrankheit

    Einige Bäume sorgen für einen reichhaltigen Blütenflor und Schatten im heimischen Garten. Obstbäume wie der Pfirsichbaum tun das auch - und liefern außerdem jedes Jahr noch einen zusätzlichen Bonus: herrlich saftige und süße Früchte! Allerdings nur dann, wenn Sie bei der Kultivierung einige Dinge…
  • Pflaume - Prunus domestica

    Pflaumenbaum richtig pflegen - Sorten, Pflanzen und Krankheiten

    Ein Pflaumenbaum im Garten, das ist ein Klassiker. Früh im Jahr erfreuen sich Gärtner und Bienen an der weißen Blütenpracht und bereits im Sommer reifen die ersten Früchte. Bis zu sechs Meter hoch kann der sparrige Baum wachsen. Mit etwas Pflege ist er zu jeder Jahreszeit ein pflegeleichter,…
  • Leimkraut - Silene italica

    Lichtnelke, Nachtnelke, Leimkraut - Pflege-Anleitung

    Leimkräuter, Lichtnelken, Nachtnelken – vordergründig unspektakuläre Pflanzen, mit denen sich viele Hobbygärtner noch nicht näher beschäftigt haben. Wenn man jedoch ein wenig genauer hinschaut, höchst interessante Pflanzen, die dennoch mit der wohl kürzesten Pflegeanleitung der Welt auskommen.
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum-Pflege in Deutschland - Standort, Gießen und Schnitt

    Manch ein Hobbygärtner liebäugelt schon seit Langem mit einem Olivenbäumchen. Doch gilt das immergrüne Gehölz aus dem Mittelmeerraum als sehr empfindlich. Wenn jedoch Standort und Bodenverhältnisse stimmen, kann man bei der Kultivierung nicht viel falsch machen. Wo sich das Gehölz wohlfühlt und was…
  • Hibiscus rosa - Sinensis

    Kübelpflanzen erfolgreich überwintern - der richtige Winterschutz

    Die Überwinterung von Kübelpflanzen stellt Jahr für Jahr eine große Herausforderung für Hobbygärtner dar. Müssen die grünen Schönheiten zwingend ins Haus geholt werden? Oder kann man bestimmte Pflanzen auch im Freiland überwintern? Und wenn ja, was gilt es dabei zu beachten? Diese und andere…
  • Opuntien - Opuntia

    Steingarten: Winterharte Kakteen und Sukkulenten im Garten

    Damit der Garten auch im Winter nicht öde und verlassen aussieht bietet es sich an, hier in einer Ecke einen Platz zu finden, der auch vom Haus gesehen werden kann. So kann ein Steingarten mit winterharten Kakteen und Sukkulenten angelegt werden, der den Übergang vom Herbst bis zum Frühjahr mit…
  • Schwarze Johannisbeeren - Ribes nigrum

    Schwarze Johannisbeeren - Sorten, Pflege & Anleitung zum Schneiden

    Neben den bekannten Roten und Weißen Johannisbeeren ist auch die Schwarze Johannisbeere eine beliebte Frucht in den heimischen Gärten. Die vitaminreichen Früchte sind sehr gesund und vor allem die Ribes nigrum ist bekannt für ihre Verwendung als Saft, Gelee, Konfitüre oder auch als Dessertwein.…
  • Spinat - Spinacia oleracea

    Spinat anbauen - Aussaat und Pflege im Gemüsegarten

    Spinat ist ein leckeres und im Garten angebaut vor allem auch ein dankbares Gemüse. Es kann in der Küche eine vielfältige Verwendung finden und ist dabei auch noch sehr gesund. Spinat im eigenen Garten anzubauen ist einfach und schnell kann reichhaltig geerntet werden. Denn die Spinatpflanzen haben…
  • Liebesblume - Schmucklilie - Agapanthus

    Liebesblume, Agapanthus - Anleitung zu Pflege und Überwinterung

    Die Liebesblume ist eine der beliebtesten Kübelpflanzen. Die robuste und pflegeleichte Pflanze trägt im Sommer weiße bis dunkelviolette Blüten. Ihre Doldenblüten tragen bis zu 250 Einzelblüten, die auf ihren langen Blütenstielen wie Kugeln wirken. Längere Trockenperioden schaden der Schmucklilie…
  • Olivenbaum - Olea europaea

    Olivenbaum im Garten - wann die ersten Oliven ernten?

    Am richtigen Standort und liebevoll gepflegt, ist der Olivenbaum im Garten eine Augenweide. Wo er sich so wohl fühlt, legt der mediterrane Baum sein Blütenkleid an und beschert uns die begehrten Früchte. Der Zeitpunkt der Ernte bestimmt maßgeblich über die Qualität. So ermitteln Sie den perfekten…