Gartenbewässerung - Welche Möglichkeiten gibt es?

Gartenbewässerung - Welche Möglichkeiten gibt es? 

Seit einigen Jahren präsentiert sich unser Wetter immer häufiger mit Extremen. Auf andauernde Regenperioden folgen Tage und Wochen der Trockenheit, oftmals in Verbindung mit großer Hitze. Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem, denn lange Zeit ohne Regen bedeutet zusätzliche Wässerung, damit weder Rasen noch Bäume und sonstige Pflanzen verdursten und eingehen. 

giessen4_flMöglichkeiten der Gartenbewässerung

Die klassische Variante, die jedoch der größten Anstrengung bedarf, ist noch immer die Gießkanne. Steht dazu noch eine Regentonne zur Verfügung kommen weder Stromzähler

noch Wasseruhr zum Einsatz. Wer das Gießen als persönliches Trainingsprogramm zur körperlichen Fitness betrachtet, wird sich vielleicht sogar gerne betätigen. Weitaus kräfteschonender stellt sich die Gartenbewässerung mit dem Gartenschlauch dar. 

Am praktischsten sind Bewässerungssysteme, die von ganz alleine arbeiten. Mit einer eingestellten Zeitschaltuhr ist das möglich. Das programmierte Steuergerät regelt alles. Ventile öffnen und schließen die Wasserzufuhr und die im Boden befindlichen Beregner sorgen für die gewünschte Verteilung des Wassers. Sensoren stellen den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens fest und passen die Bewässerung entsprechend an. So ist garantiert, dass die Gartenbewässerung nicht anspringt, wenn das Erdreich bereits nass genug ist. Die Rohre für die Wasserzuleitung werden normalerweise unterirdisch verlegt. Verschiedene Regnerarten passen sich der jeweiligen Gartenform an, zum Beispiel Viereckrechnur für Rechtecke und Quadrate, Kreisregner erreichen einen vorgegebenen Radius und Vielflächenregner sind individuell einstellbar. Damit im Winter nichts einfriert, entleeren Ventile zur Entwässerung vorher alle Leitungen. 

Bei einer Tropfbewässerung findet alles direkt am Boden statt. Das Wasser kommt dann nicht von oben, sondern versickert mit Hilfe von Einzeltropfern direkt dort, wo durstige Wurzeln auf Versorgung warten. 
Leitungswasser wird immer teurer. Bei einem großen Garten wird sich deshalb schon bald der Einbau einer Wasserzisterne amortisieren. Regenwasser wird in einem Tank, der sich idealerweise im Erdreich befindet, gesammelt und bei Bedarf mit einer Pumpe zur Verfügung gestellt. 

gartenschlauch2_flVorteile je nach Bewässerungsart

Jede Möglichkeit der Gartenbewässerung bietet ihre speziellen Vorteile, wobei natürlich verschiedene Faktoren eine Rolle
spielen. 
  • Eine mit Wasser aus der Regentonne gefüllte Gießkanne kostet keinen Pfennig und sollte für einen Minigarten ausreichen.
  • Der Einsatz des Wasserschlauches kann ganz individuell je nach Bedarf erfolgen.
  • Ein automatisches Beregnungssystem bedarf keinerlei Zeitaufwand und funktioniert auch bei Abwesenheit.
  • Die automatische Gartenbewässerung garantiert eine gleichmäßige und konstante Feuchtigkeit, die dem Rasen und allen Gartenpflanzen zu optimalem Wachstum verhilft. 
  • Ein im Erdreich verlegtes Bewässerungssystem ist vollkommen unsichtbar. Versenkbare Beregner fahren nur während ihres Einsatzes hoch und verschwinden danach wieder im Boden.
  • Die Tropfbewässerung eignet sich speziell für Rabatten und den Gemüsegarten, denn sie schützt die Pflanzen vor Pilz- und Schimmelbefall. Auf den Blättern von etlichen Gemüsepflanzen, vor allem bei Tomaten und Gurken, bildet sich Mehltau, wenn regelmäßig Wasser auf sie fällt.

Nachteile

Jeder Gartenbesitzer wird seinen Augenmerk auf seine vorhandenen Bedingungen legen. Deshalb besitzt jedes Bewässerungssystem auch Defizite, die je nach Bedarf unterschiedlich zum Tragen kommen. 
  • Die Bewässerung per Hand, egal ob mit Gießkanne oder Gartenschlauch ausgeführt, ist zeit- und kraftaufwendig. 
  • Die Bequemlichkeit eines Bewässerungssystems kostet Geld, sowohl als Kosten für die Anschaffung als auch die Unterhaltskosten für Wasser und Strom. 
  • Eine vollautomatische Gartenbewässerung bedarf einer exakten Planung. Zur Installation müssen

    jede Menge Schläuche im Garten verlegt werden. Die Montage ist somit mit allerhand Ausgrabungsarbeiten verbunden.
  • Bei späteren Grabarbeiten, zum Beispiel bei der Pflanzung eines Baumes, müssen verlegte Rohre und Schläuche der Gartenbewässerung beachtet werden.

wasserhahn3_flGartenbewässerung – Preise

Eine Plastikgießkanne ist bereits ab 5,-- Euro erhältlich. Für einen hochwertigen Gartenschlauch samt Schlauchwagen inklusive Hahnanschluss und verstellbarer Spritzpistole muss man mit etwa 70,-- Euro rechnen. Ein auf dem Boden stehender, automatischer Vielflächenregner kommt mit Schlauch und Hahnanschluss auf etwas über 200,-- Euro. Ein Starterpaket zur Versenkung im Boden ohne Automatik kostet ca. 150,--. Es beinhaltet 20 m Verlegerohr, 1 Viereckregner und sämtliche Anschlüsse mit 2m Schlauch. Damit kann eine Fläche von 140 qm bewässert werden.
Systeme mit mehreren Regnern und vollautomatischer Regelung per Steuersystem kosten natürlich erheblich mehr,  beginnend bei etwa 1.500,-- Euro bis weit darüber hinaus.

Gartenbewässerung – Hersteller und Händler
 
Gartenfachbetriebe und Baumärkte sind die kompetenten Ansprechpartner in Sachen Gartenbewässerung. Auch das Internet verfügt über zahlreiche Anbieter, die sich auf die verschiedenen Möglichkeiten der Gartenbewässerung spezialisiert haben.

Die bekanntesten Hersteller
  • Gardena
  • Hunter
  • Rainbird
Ein Bewässerungssystem, das dafür sorgt, dass alle Pflanzen stets ausreichend versorgt werden, ist eine feine Sache. Ob sich der Aufwand lohnt, hängt letztendlich von der Gartengröße, von den anfallenden Kosten und von der Bereitschaft zur Eigeninitiative des Gartenbesitzers ab. 

Bewässerungstipps

  1. Optimales Einstellen des Beregners verhindert sinnloses Besprühen von Wegen und Straßen.
  2. Für Ergänzungen passen die Teile des vorhandenen Systemherstellers am besten.
  3. Die ideale Bewässerungszeit liegt zwischen 6.00 und 7.00 Uhr
  4.  Den Rasen lieber nicht so oft, aber dafür tiefgrundig wässern.

Frisch aus der Redaktion

  • Drachenkopf

    Drachenkopf, Dracocephalum moldavica - Pflege und Schnitt

    Mit ihren fliederfarbenen Lippenblüten präsentiert sich die Drachenkopf-Pflanze sowohl als Augenweide, als auch als ein Paradies für Nützlinge. Die einjährige, krautige Dracocephalum moldavica verströmt ein angenehmes zitroniges Aroma und bietet Nektar in Hülle und Fülle. Die Anleitung zur Pflege…
  • Schnittlauch

    Schnittlauch im Topf ziehen - So gelingt die Pflege in der Wohnung

    Wer viel kocht und hierfür immer frische Kräuter benötigt, der legt sich gerne eine kleine Kräuterbank an. Hierzu gehört natürlich auch der schmackhafte Schnittlauch. Der Lauch kann auf der Fensterbank in der Wohnung einen Platz finden. Voraussetzung für das Gelingen der Kultivierung im Topf ist…
  • Bauernhortensie

    Bauernhortensie richtig pflegen - Standort, Düngen und Schneiden

    Damit sich das sommerliche Blütenschauspiel einer Bauernhortensie in jedem Jahr wiederholt, kommt es entscheidend an auf den richtigen Standort, fachgerechtes Düngen und umsichtiges Schneiden. Diese Anleitung beleuchtet praxisnah und detailliert, wie Sie das malerische Ziergehölz im Beet und Kübel…
  • Herbstdünger

    Herbstrasendünger - wie sollte man Rasen im Herbst düngen?

    Neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu, schenken erfahrene Hobbygärtner ihrem Rasen nochmals ihre ungeteilte Aufmerksamkeit fokussiert auf einen effektiven Herbstrasendünger. Die kalte Jahreszeit stellt eine gepflegte Grünfläche vor andere Herausforderungen als der Sommer. Wie sollte man Rasen im…
  • Bergenien Bergenia

    Bergenien, Bergenia - Sorten und Pflege-Anleitung

    Als Blattschmuckpflanzen verschönern immergrüne Bergenien den winterlichen Garten und künden als Frühblüher den nahenden Frühling an mit dekorativen Schalenblüten. Erkunden Sie hier eine Selektion prächtiger Sorten, die teilweise zwei Mal pro Jahr blühen und sich überdies wunderbar zum Vasenschmuck…
  • Kräutertopf Sortenauswahl Balkon

    Kräutertopf richtig bepflanzen - Sortenauswahl für den Balkon

    Die meisten Menschen lieben das Aroma frischer Kräuter. Einen Großteil der begehrten Pflanzen kann man ohne großen Aufwand auch auf dem Balkon selber ziehen. Wer seine Kräuter selbst kultivieren möchte, sollte sich die Frage stellen, welche Kräuter gut zusammenpassen. Denn es gibt ein paar Regeln,…
  • Blaukorn

    Blaukorn-Dünger für den Rasen - empfehlenswert oder nicht?

    Er gilt als Platzhirsch unter den Rasendüngern, denn mineralischer Blaukorn-Dünger rangiert unter den Produkt-Angeboten seit Jahrzehnten im oberen Drittel. Kaum ein anderes Düngepräparat erhitzt die Gemüter der Hobbygärtner mehr, denn die Entscheidung ob Pro oder Kontra bringt die individuelle…
  • Hortensiendünger

    Hortensiendünger selber machen - Zusammensetzung

    Hortensien bieten mehr als nur üppiges Blattwerk und große Blüten. Sie bieten auch eine faszinierende Chemiestunde für die ganze Familie. Denn je nachdem, welchen Dünger man für die Hortensie verwendet, ändert die Pflanze ihre Blütenfarbe. Aber im Gegensatz zu so manch anderem Chemieexperiment sind…
  • Oleander

    Oleander hat gelbe Blätter und diese fallen ab - was tun?

    Vergilben am Oleander die Blätter, herrscht erst einmal Ratlosigkeit. Da dieses Schadbild zu den häufigsten Problemen von Rosenlorbeer zählt, steht heute ein umfangreicher Erfahrungsschatz für die Mangelbeseitigung zur Verfügung. Fragen Sie sich nicht länger, was zu tun ist, wenn Ihr Oleander gelbe…
  • Oleander

    Oleander aus Samen ziehen - Oleanderbaum selbst züchten

    Für gewöhnlich wird Oleander vegetativ mit Stecklingen vermehrt. Als Alternative beschert Ihnen der Zierstrauch im Herbst unzählige braune Kapselfrüchte für die generative Nachzucht. Diese sind prall gefüllt mit geflügelten Samen, aus denen Sie eine ganze Schar junger Blütensträucher heranziehen…